Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  Euro / British Pound (EUR/GBP)    EURGBP   

EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNews

McAllister ruft Johnson zu Kompromiss mit EU auf

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
01.08.2020 | 16:45

BERLIN (dpa-AFX) - Der Brexit-Beauftragte des Europaparlaments, David McAllister, hat den britischen Premierminister Boris Johnson aufgerufen, bei den festgefahrenen Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nachzugeben. Die EU habe London ein "Angebot gemacht, was es so noch nie für einen Drittstaat gegeben" habe, sagte der CDU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Samstag).

Nach seinem EU-Austritt gehört Großbritannien übergangsweise noch bis zum Jahresende dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion an. Wenn bis dahin kein Handelsabkommen geschlossen wird, werden wieder Zölle eingeführt. 50 Prozent der britischen Exporte gingen auch in Zukunft in die EU. "Da ist natürlich ein zollfreier Zugang zum größten Binnenmarkt der Welt ein interessantes Angebot für die britische Wirtschaft", sagte McAllister. "Als Gegenleistung verlangen wir ein klares Bekenntnis zu den geltenden, fairen Wettbewerbsbedingungen auf beiden Seiten des Ärmelkanals."

Johnson lehnt das bislang ab und pocht auf souveräne Entscheidungen seines Landes. Ein Vertrag müsste bis Oktober stehen, damit er Anfang 2021 in Kraft treten kann.

Der Vorsitzende des Handelsausschusses im Europaparlament, Bernd Lange, warf Johnson ideologische Scheuklappen vor. "Ich glaube, wirtschaftliche Erwägungen spielen bei Johnson keine Rolle", sagte der SPD-Politiker dem RND. Der britische Premier betone, dass Großbritannien mit dem EU-Austritt zu neuer Stärke gekommen sei, doch die Realität sehe anders aus. So werde Johnsons bis zum Jahresende kein Freihandelsabkommen mit den USA bekommen./hn/DP/zb


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu EURO / BRITISH POUND (EUR/
03.08.London befürchtet Engpässe bei Medizinprodukten durch Brexit
DP
03.08.DEVISEN : Dollar gewinnt legt zu - EUR/CHF über 1,08
AW
03.08.DEVISEN : Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1726 US-Dollar
DP
01.08.McAllister ruft Johnson zu Kompromiss mit EU auf
DP
31.07.DEVISEN : Eurokurs steigt zeitweise auf den höchsten Stand seit Mai 2018
DP
31.07.DEVISEN : Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1848 US-Dollar
DP
31.07.Britische BT Group mit spürbaren Einbußen in Corona-Krise - Aktie fällt
DP
31.07.Goldman belässt IAG auf 'Neutral' - Ziel 240 Pence
DP
31.07.Corona trifft Air France-KLM und British-Airways-Mutter IAG ins Mark
AW
31.07.SNB knapp in den schwarzen Zahlen bei Jahresmitte
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO / BRITISH POUND (EUR/
06:39Japanese minister to visit Britain for "difficult" talks on trade deal
RE
03.08.China's ByteDance to consider international headquarters for TikTok, outside ..
RE
03.08.UK urges medicine suppliers to stockpile before Brexit transition ends
RE
03.08.UK urges medicine suppliers to stockpile before Brexit transition ends
RE
03.08.China's ByteDance to consider international HQ for TikTok, outside U.S.
RE
03.08.HSBC : Profit Slumps on Coronavirus, Trade Tensions -- 2nd Update
DJ
03.08.Sterling's rally runs out of steam as dollar strengthens
RE
03.08.Sterling holds above $1.30; focus on COVID-19 cases and Bank of England
RE
03.08.TAKE FIVE : It's August, what could go wrong?
RE
31.07.Dollar rises but posts biggest monthly drop in a decade
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP)
Dauer : Zeitraum :
Euro / British Pound (EUR/GBP) : Chartanalyse Euro / British Pound (EUR/GBP) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO / BRITISH POUND (EUR/
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral