Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  EnBW Energie Baden-Württemberg AG    EBK   DE0005220008

ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG

(EBK)
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Schwarz-Gruppe will Cloud aufbauen und mit anderen Firmen kooperieren

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.12.2019 | 18:21

NECKARSULM (dpa-AFX) - Die für ihre Lebensmittelketten Lidl und Kaufland bekannte Schwarz-Gruppe will eine eigene Cloud-Infrastruktur aufbauen und prüft dabei Kooperationen mit dem Werkzeughersteller Würth und dem Energieversorger EnBW. Ein Schwarz-Konzernsprecher sagte am Freitag auf dpa-Anfrage, entsprechende Gespräche liefen seit diesem Jahr. Ziel sei der Aufbau einer unabhängigen Cloud-Infrastruktur mit europäischen Sicherheitsstandards - zunächst für interne Zwecke. Wenn das Projekt erfolgreich und nachgefragt sei, sei es aber auch möglich, als Dienstleister weitere Unternehmen auf die Cloud einzuladen. Geplant sei, dass die Cloud-Infrastruktur Ende 2020 bereitstehe.

Der Cloud-Markt wird zurzeit beherrscht von US-Konzernen wie Amazon, Microsoft und Google oder dem chinesischen Internetriesen Alibaba. Die Bundesregierung hatte jüngst Pläne vorgestellt, wonach sich deutsche und europäische IT-Anbieter künftig zu einem Netzwerk zusammenschließen sollen, bei dem Unternehmen ihre Daten sicher und selbstbestimmt speichern und verarbeiten können. Dieses Cloud-Netzwerk namens Gaia-X solle unter anderem europäischen Firmen den Weg zu digitalen Geschäftsmodellen ebnen, hieß es.

Der Schwarz-Sprecher sagte, der Vorstoß seines Unternehmens stehe in keinem direkten Zusammenhang zu Gaia-X. Er betonte aber, dass die eigene Cloud im Falle einer Zusammenarbeit mit anderen erfolgreichen Unternehmen schnell auch ein größeres Thema werden könne. Schwarz machte 2018 mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz. Bei Würth waren es im vergangenen Jahr 13,6 und bei EnBW 20,6 Milliarden Euro.

Zunächst hatte die "Heilbronner Stimme" (Samstag) über die angedachte Kooperation berichtet. Der Chef der Würth-IT-Sparte, Jürgen Häckel, sagte dem Blatt, Würth biete bereits Rechenzentrums-Dienstleistungen an, man könne diese Expertise für eine gemeinsame Cloudlösung anbieten. EnBW-Cloudprojektleiter Frank Brech sagte, man sehe eine europäische Cloudplattform als Schritt in die richtige Richtung. "Wesentlich ist dabei, den Fokus auf die Cybersicherheit solcher Infrastrukturen zu legen."/mbr/DP/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING -2.40%221.96 verzögerte Kurse.7.23%
ALPHABET 0.32%1483.9 verzögerte Kurse.10.46%
AMAZON.COM 1.17%1885.5694 verzögerte Kurse.0.91%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG -1.23%48 verzögerte Kurse.-3.76%
MICROSOFT CORPORATION -0.11%166.73 verzögerte Kurse.5.96%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEM
14:31Dänischer Windkraftkonzern Orsted setzt auf Wachstum in Deutschland
RE
16.01.RWE-Chef - Planen keinen Verkauf unseres Kohlegeschäfts
RE
15.01.Wirtschaftsministerium - Fortschritte bei Kohle-Ausstiegsgesprächen
RE
15.01.KOHLEAUSSTIEG : Linke warnt vor Ost-West-Spaltung
DP
13.01.Niedersachsens Regierungschef fordert Neustart der Energiewende
DP
10.01.Regierungskreise - RWE kann für Kohle-Aus mit über 2 Mrd Euro rechnen
RE
06.01.Entwurf für Kohleausstiegsgesetz lässt weiter auf sich warten
DP
03.01.ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : Inflation 2019 auf dem Rückmarsch - Doch Strom ..
RE
2019Block 2 im Atomkraftwerk Philippsburg endgültig abgeschaltet
DP
2019Atommeiler Philippsburg 2 geht endgültig vom Netz
DP
Mehr News
News auf Englisch zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEM
17.01.German power grid firms need sharp rise in renewable generation capacity by 2..
RE
16.01.Germany adds brown coal to energy exit under landmark deal
RE
2019Germany takes nuclear plant offline, final six to close over two years
RE
2019ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG : Preliminary announcement of the publication ..
EQ
2019No breakthrough yet in German lignite compensation talks - ministry
RE
2019Ardian seen in the lead to buy stake in German utility EWE - sources
RE
2019Germany will not force hard coal plant closures before 2026 - draft law
RE
2019EnBW finalises decision to build Germany's biggest solar park
RE
2019German coal closure auctions could be costly, insufficient - study
RE
2019Amprion looking at funding options as grid investments rise - sources
RE
Mehr News auf Englisch
Chart ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
Dauer : Zeitraum :
EnBW Energie Baden-Württemberg AG : Chartanalyse EnBW Energie Baden-Württemberg AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Unternehmensführung
NameTitel
Frank Mastiaux Chief Executive Officer
Lutz Peter Feldmann Chairman-Supervisory Board
Thomas Andreas Kusterer Chief Financial Officer
Hans-Josef Zimmer Chief Technical Officer
Dietrich Herd Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG-3.76%14 589
NATIONAL GRID PLC4.56%45 032
SEMPRA ENERGY3.78%44 314
ORSTED AS0.93%44 005
ENGIE6.25%40 889
ELECTRICITÉ DE FRANCE13.52%38 718