Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Viele Haushalte bleiben dem örtlichen Stromlieferanten treu

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.11.2019 | 07:21

BONN (dpa-AFX) - Bei der Wahl des Stromlieferanten bleiben die meisten Haushalte in Deutschland dem örtlichen Versorger treu. Im vergangenen Jahr seien rund 69 Prozent aller Haushalte von dem für ihren Wohnort zuständigen Grundversorger beliefert worden, heißt es im Entwurf des neuen Monitoringberichts von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt, der der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vorlag. "Die immer noch starke Stellung der Grundversorger in ihren jeweiligen Versorgungsgebieten ist damit im Vergleich zum Vorjahr konstant", stellen die Behörden fest.

Keine weiteren Marktanteile haben demnach andere Anbieter hinzugewonnen. Sie verkauften wie im Vorjahr rund 31 Prozent des an Haushaltskunden gelieferten Stroms. Allerdings hat sich der Stromverkauf der häufig mit günstigen Preisen werbenden Anbieter in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Insgesamt haben im vergangenen Jahr rund 4,7 Millionen Haushalte den Stromanbieter gewechselt, ähnlich viele wie 2017. Seit der Öffnung des Strommarkts im Jahr 1998 können die Kunden ihren Lieferanten frei wählen. Im vergangenen Jahr hatte jeder Haushalt im Durchschnitt die Wahl unter 124 Anbietern

Als Grundversorger werden Stadtwerke und andere Lieferanten bezeichnet, die in ihrem Netzgebiet die meisten Haushaltskunden haben. Jeder Verbraucher hat Anspruch auf Belieferung durch den Grundversorger. Diese bieten allerdings nicht nur die als besonders teuer geltenden Grundversorgungstarife an, sondern machen auch günstigere Angebote. Auf diese Tarife entfallen mittlerweile 42 Prozent des von den Haushalten verbrauchten Stroms. Einen Grundversorgungstarif hatten im vergangenen Jahr 27 Prozent der Haushalte. Das ist ein Prozentpunkt weniger als 2017.

Egal ob Grundversorgungstarif oder Versorgung durch einen Stromdiscounter, die Haushalte mussten nach Feststellungen der Netzagentur Preisaufschläge hinnehmen. Für den Stichtag 1. April 2019 ermittelte die Bundesnetzagentur einen Durchschnittspreis von 30,85 Cent je Kilowattstunde. Das war fast ein Cent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres. "Der Preisanstieg auf den Großhandelsmärkten ist nun auch beim Endkunden angekommen", heißt es in dem Bericht.

Die Netzagentur rechnet auch vor, was bei einem Wechsel des Stromlieferanten gespart werden kann. Haushalte mit einem jährlichen Verbrauch von 3500 Kilowattstunden und einem Grundversorgungstarif könnten durch Vertragsumstellung oder Lieferantenwechsel im Jahr durchschnittlich 52 Euro sparen. Hinzu kämen einmalige Bonuszahlungen, die sich bei einem Vertrag beim Grundversorger außerhalb der Grundversorgung auf durchschnittlich 55 Euro und bei einem anderen Lieferanten auf durchschnittlich 64 Euro beliefen. Nach Angaben von Vergleichsportalen können Haushalte beim Wechsel des Anbieters in vielen Fällen mehr sparen als diese Durchschnittswerte./hff/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.54%9.371 verzögerte Kurse.8.04%
RWE AG -1.07%25.97 verzögerte Kurse.38.41%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON SE
12.12.Stühlerücken im Aufsichtsrat von Thyssenkrupp
AW
12.12.Cevian-Vertreter Tischendorf macht im Thyssenkrupp-AR Platz für Nachfolgerin
RE
11.12.STROMFRESSER STREAMING : Debatte um ökologischere Digitalisierung
DP
11.12.AKTIE IM FOKUS : Eon an der Dax-Spitze - Bernstein blickt optimistisch auf 2020
DP
11.12.STROMFRESSER STREAMING : Grüne wollen ökologischere Digitalisierung
DP
10.12.Hamburg und Niedersachsen machen Druck bei Energiewende
DP
10.12.STUDIE : 5G braucht viel Strom - Abwärme zum Heizen nutzen
DP
10.12.Druck von Hamburg und Niedersachsen beim Ausbau Erneuerbarer Energien
DP
10.12.WDH/STUDIE : 5G treibt Stromverbrauch in Rechenzentren kräftig nach oben
DP
09.12.STAATSSEKRETÄR FLASBARTH : Ministerien zu Kohleausstieg einig
DP
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON SE
12.12.Cevian's Tischendorf to leave Thyssenkrupp supervisory board
RE
12.12.E.ON to Build Large Charging Network for BMW in Germany
DJ
12.12.E-MOBILITY : E.ON wins major contract to build charging network
PU
04.12.E.ON SE : Preliminary announcement of the publication of quarterly reports and q..
EQ
04.12.E.ON SE : Preliminary announcement of the publication of financial reports accor..
EQ
02.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
02.12.E ON : outlines proposals for npower to secure a sustainable business for the fu..
AQ
02.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
02.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
02.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 34 131 Mio
EBIT 2019 3 156 Mio
Nettoergebnis 2019 1 359 Mio
Schulden 2019 11 487 Mio
Div. Rendite 2019 4,91%
KGV 2019 16,2x
KGV 2020 18,1x
Marktkap. / Umsatz2019 1,05x
Marktkap. / Umsatz2020 0,69x
Marktkap. 24 434 Mio
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 9,95  €
Letzter Schlusskurs 9,37  €
Abstand / Höchstes Kursziel 38,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,17%
Abstand / Niedrigsten Ziel -17,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON SE8.04%27 025
SEMPRA ENERGY37.51%41 408
NATIONAL GRID PLC16.20%40 572
ORSTED AS48.91%40 545
ENGIE15.77%38 880
ELECTRICITÉ DE FRANCE-30.91%32 305