Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Elliott will Beherrschungsvertrag zwischen Uniper und Fortum

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.03.2019 | 11:49
FILE PHOTO: A logo of German energy utility company Uniper SE

Düsseldorf (Reuters) - Der aktivistische Investor Elliott erhöht den Druck auf Uniper und will bei dem Versorger einen Beherrschungsvertrag mit dem größten Aktionär Fortum durchsetzen.

Daher habe der US-Hedgefonds eine außerordentliche Hauptversammlung beantragt, teilte Elliott am Donnerstag mit. Ziel sei es, "die anhaltende Unsicherheit" zu beseitigen und Mehrwert zu schaffen. Sollte Uniper allerdings auf seiner regulären Aktionärsversammlung das Thema auf die Agenda setzen, werde Elliott den Antrag zurückziehen.

Uniper lässt sich mit einer Entscheidung dazu aber Zeit. Der Vorstand kündigte an, die Forderung von Elliott zu prüfen und eine Stellungnahme vorzubereiten. Wann mit dieser zu rechnen ist, blieb auf Nachfrage allerdings ungewiss. Fortum erklärte, das Bestreben des US-Hedgefonds zur Kenntnis genommen zu haben, aber nicht Teil des Antrags zu sein.

Zuletzt hatte Uniper-Vorstandsmitglied Eckhardt Rümmler betont: "Wir sprechen mit dem größten Aktionär auf Augenhöhe." Jeder habe allerdings eine andere Vorstellung davon, wie die Beziehung aussehen könnte. Aufsichtsratschef Bernhard Reutersberg hatte derweil angekündigt, die künftige Zusammenarbeit zwischen beiden Versorgern neu gestalten zu wollen. "Es wird Zeit, entschlossen die nächsten Schritte anzugehen und sich aufeinander zu zu bewegen."

Fortum hält jüngsten Angaben zufolge knapp 50 Prozent an Uniper, Elliott 16,51 Prozent.

Unter ihrem inzwischen wegen Krankheit zurückgetretenen Vorstandschef Klaus Schäfer hatte sich die ehemalige E.ON-Kraftwerkstochter vehement gegen die Übernahme durch die Finnen gewehrt und auf ihre Eigenständigkeit gepocht. Branchenexperten gehen aber davon aus, dass die Finnen früher oder später angreifen werden. Bislang ist ihnen die Mehrheit durch eine Regelung in Russland verwehrt. Uniper betreibt dort mehrere Kraftwerke, wozu auch eine als strategisch wichtig betrachtete Anlage zur Trinkwasseraufbereitung gehört.

Uniper mit seinen rund 12.000 Mitarbeitern, davon etwa 5000 hierzulande, ist einer der größten Versorger Deutschlands und betreibt zahlreiche Gas-, Kohle- und Wasserkraftwerke. E.ON spaltete 2016 die Kraftwerkstochter ab und legte 53 Prozent der Anteile den eigenen Aktionären ins Depot. Bei der Erstnotiz von Uniper im September 2016 war die Aktie 10,15 Euro wert. Der Kurs legte aber rasch zu. Am Donnerstag kletterten die Papiere um 0,8 Prozent auf 26,85 Euro.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.36%9.45 verzögerte Kurse.9.54%
FORTUM 2.66%20.86 verzögerte Kurse.6.39%
UNIPER SE 1.09%27.95 verzögerte Kurse.23.67%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON SE
18.07.Uniper-Betriebsrat warnt vor feindlicher Übernahme durch Fortum
DP
18.07.Bundesnetzagentur prüft Ursachen für Strommangel im Juni in Deutschland
DP
16.07.Landis+Gyr erhält Auftrag von Colorado Springs Utilities
AW
16.07.E ON : übernimmt technische Leitung bei EU-Projekt IELECTRIX
PU
12.07.BEREIT, DIE WEITERE DIGITALISIERUNG : E.ON übernimmt schwedisches Unternehmen C..
PU
11.07.FLUGHAFENCHEF : Deutsche Luftverkehrabgabe für Energiewende nutzen
DP
09.07.Uniper-Betriebsräte setzen bei Fortum nach
RE
08.07.KLIMAPOLITIK : Kieler Institut schlägt weiteren Emissionshandel vor
DP
07.07.Nachfrage nach Ökostrom steigt
AW
04.07.Stahlindustrie warnt vor Engpässen bei der Stromversorgung
RE
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON SE
19.07.E ON : meldet Digitalpatent für volle Datenkontrolle durch Kunden an
PU
19.07.Does renewables pioneer Germany risk running out of power?
RE
17.07.E.ON to Invest EUR16.5 Million in German Undersea Cable
DJ
16.07.Founder of Germany's Evonik, Werner Mueller, dies aged 73
RE
12.07.E.ON Set to Gain EU Antitrust Approval for Innogy Deal -Reuters
DJ
12.07.E.ON set to win EU antitrust permission for Innogy deal - sources
RE
12.07.E.ON SE Acquires Swedish Backup-Power Provider Coromatic
DJ
10.07.E ON : provides 100% renewable electricity for all 3.3 million customer homes at..
AQ
10.07.Most big CO2 emitting firms not on track for climate goals - report
RE
09.07.E.ON Switches All U.K. Customers to Renewable Tariffs
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 30 915 Mio
EBIT 2019 2 988 Mio
Nettoergebnis 2019 1 443 Mio
Schulden 2019 4 896 Mio
Div. Rendite 2019 5,05%
KGV 2019 14,2x
KGV 2020 14,3x
Marktkap. / Umsatz2019 0,82x
Marktkap. / Umsatz2020 0,46x
Marktkap. 20 488 Mio
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 9,98  €
Letzter Schlusskurs 9,45  €
Abstand / Höchstes Kursziel 37,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 5,53%
Abstand / Niedrigsten Ziel -15,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON SE9.54%22 989
ORSTED AS43.86%40 046
SEMPRA ENERGY30.48%38 428
ELECTRICITÉ DE FRANCE-19.93%37 783
ENGIE9.78%37 205
NATIONAL GRID PLC9.24%35 612