Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON    EOAN   DE000ENAG999

E.ON (EOAN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

Für Uniper wird Kohlekraftwerk Datteln zur Zitterpartie

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.03.2018 | 08:45
The logo of Uniper SE is seen in its booth at Gastech, the world's biggest expo for the gas industry, in Chiba

Düsseldorf (Reuters) - Der Energiekonzern Uniper bangt um die Inbetriebnahme des als Gewinnbringer geplanten Kohlekraftwerks Datteln 4.

In zahlreichen Kesselbauteilen seien Risse festgestellt worden, so dass weitere Verzögerungen bei der Inbetriebnahme des Kraftwerks nicht ausgeschlossen werden könnten, hieß es in dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht 2017. Dadurch könnten auch Erlöse aus der Anlage mit einer Leistung von 1055 Megawatt später als geplant anfallen. Erst im Dezember hatte der Konzern die Inbetriebnahme des von Umweltschützern seit Jahren bekämpften Kraftwerks auf das vierte Quartal 2018 verschoben, nachdem er zuvor die erste Jahreshälfte angepeilt hatte.

Uniper setzt auf steigende Strompreise - Datteln 4 sollte dabei die Kassen des Konzerns füllen. Im Risikobericht schließt Uniper wegen der weiter laufenden Klagen nicht aus, dass alle Investitionen in die Anlage abgeschrieben werden müssen, sollte etwa der neue Bebauungsplan für unwirksam erklärt werden.

Der Bau ist von zahlreichen Pleiten, Pech und Pannen begleitet. Die frühere Uniper-Mutter E.ON hatte den Grundstein für das Kraftwerk bereits 2007 gelegt. 2009 erklärte das Oberverwaltungsgericht Münster nach Bürgerprotesten und Planungsfehlern den Bebauungsplan für ungültig. Die Bauarbeiten kamen teilweise zum Erliegen. Dem Versorger wurde unter anderem vorgeworfen, die Anlage zu dicht an Wohngebieten hochgezogen zu haben. In die Anlage sind bereits Investitionen von über eine Milliarde Euro geflossen. Sie soll auch die Deutsche Bahn mit Strom versorgen. Mit dem Konkurrenten RWE streitet Uniper vor Gericht, nachdem die Essener den Stromabnahmevertrag gekündigt hatten.

DIVIDENDE SOLL BIS 2020 WEITER STEIGEN

Vorstandschef Klaus Schäfer bedankte sich am Donnerstag bei den Aktionären, die das Übernahmeangebot des finnischen Versorger Fortum nicht angenommen haben. Auch der Kapitalmarkt glaube weiter an die Strategie des Konzerns als unabhängiges Unternehmen. Schäfer hatte sich in den vergangenen Monaten gegen eine Übernahme durch Fortum gestemmt. Die Finnen hatten bis zum Ablauf der Angebotsfrist Anfang Februar lediglich 47,12 Prozent der Anteile angedient bekommen. Darunter war das Paket von E.ON in Höhe von 46,65 Prozent, für das Fortum rund 3,8 Milliarden Euro hinblätterte.

Schäfer bekräftigte den Ausblick, wonach 2018 das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 0,8 und 1,1 Milliarden Euro liegen soll. 2017 war das Ergebnis - wie von Uniper bereits mitgeteilt - um 18 Prozent auf 1,1 Milliarden geschrumpft. Die Aktionäre sollen für 2017 eine Dividende von 74 Cent erhalten nach zuletzt 55 Cent. Bis 2020 soll die Dividende jährlich im Schnitt um 25 Prozent steigen.

Unternehmen in diesem Artikel : Fortum Oyj, E.ON, Uniper SE
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON -0.40%8.894 verzögerte Kurse.-0.76%
FORTUM OYJ 3.09%22.32 verzögerte Kurse.31.21%
UNIPER SE 2.47%27.37 verzögerte Kurse.2.69%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON
13:41Vernetztes Haus - Eon kooperiert mit Microsoft
AW
09:14INTELLIGENTES UND VERNETZTES WOHNEN : E.ON entwickelt hochsichere und effiziente..
PU
09:05E.ON SE : Intelligentes und vernetztes Wohnen: E.ON entwickelt hochsichere und e..
EQ
24.09.E ON : Offshore-Windpark Arkona mit erster Stromeinspeisung
PU
24.09.STUDIE : Welt-Klimaziele werden trotz globaler Energiewende verfehlt
DP
24.09.STUDIE : Klimaziele werden trotz Energiewende nicht erreicht
DP
21.09.E ON : Mehr Netzeffizienz durch digitale Technik
PU
21.09.E.ON SE : Mehr Netzeffizienz durch digitale Technik
EQ
21.09.Lust auf Übernahmen und Fusionen bleibt hoch
RE
20.09.Solarstrom-Erzeuger steuern Rekord an
DP
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON
09:57E.ON Partners With Microsoft for Energy Saving Software
DJ
09:14E ON : develops highly-secure smart and efficient connected home solution in col..
PU
09:05E.ON SE : E.ON develops highly-secure smart and efficient connected home solutio..
EQ
24.09.E ON : Offshore wind farm Arkona feeds first power into the grid
PU
21.09.Soaring British winter gas prices point to energy price cap increase
RE
21.09.E ON : Digital technology increases grid efficiency
PU
21.09.E.ON SE : Digital technology increases grid efficiency
EQ
19.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.09.E ON : German network of charging stations increasing in density
PU
18.09.E ON : presents the Festival of Lights
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 35 690 Mio
EBIT 2018 2 923 Mio
Nettoergebnis 2018 1 468 Mio
Schulden 2018 15 066 Mio
Div. Rendite 2018 4,85%
KGV 2018 13,38
KGV 2019 12,56
Marktkap. / Umsatz 2018 0,97x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,95x
Marktkap. 19 649 Mio
Chart E.ON
Laufzeit : Zeitraum :
E.ON : Chartanalyse E.ON | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 10,9 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON-0.76%23 074
ELECTRICITÉ DE FRANCE47.46%54 315
ENGIE-13.08%35 633
NATIONAL GRID PLC-11.39%34 534
SEMPRA ENERGY7.75%31 059
ORSTED23.77%27 742