Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report  
Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 14.11. 21:59:57
15.173 EUR   -0.70%
10:20Telekom / Deutsche Telekom sucht Partner für Funktürme
AW
09:50Deutsche Telekom sucht Partner für Funktürme
RE
07:11Vodafone treibt Ausbau von 5G in Deutschland voran
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Fast jeder zweite Haushalt ist ans sehr schnelle Internet angebunden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.10.2019 | 15:06

KÖLN (dpa-AFX) - Wer in Deutschland im Internet surft, kann immer häufiger auf sehr schnelle Verbindungen zurückgreifen. Die Zahl der erreichbaren Gigabit-Anschlüsse werde von Anfang bis Ende dieses Jahres von 11,1 auf schätzungsweise 19 Millionen steigen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens Dialog Consult im Auftrag des Verbandes der Anbieters von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM). Damit ist es in fast jedem zweiten der circa 42 Millionen Haushalte in Deutschland möglich, Daten in einem Tempo von einem Gigabit pro Sekunde zu übertragen.

Allerdings nutzt nur etwa jeder vierte Haushalt die schnellen Leitungen, also 4,8 Millionen - beim Rest sind sie inaktiv. Zu Jahresbeginn waren es der Studie zufolge noch 3,3 Millionen.

Allerdings: Selbst wenn die Leitungen aktiviert wurden, heißt es nicht, dass sich die Kunden für einen Highspeed-Vertrag entscheiden und dementsprechend tiefer in die Tasche greifen. Tatsächlich surfen der Studie zufolge nur 1,2 Millionen Haushalte mit mehr als 0,25 Gigabit pro Sekunde im Download. Die Erklärung hierfür: Viele Kunden entscheiden sich auf den Gigabit-Leitungen für eine billigere Vertragsvariante, die nur ein Tempo von bis zu 0,25 Gigabit pro Sekunde vorsieht oder weniger. "Es gibt Leute, die haben zwar den Anschluss, aber die sagen, "das brauche ich nicht, ich brauche nur eine kleinere Bandbreite"", sagt Studien-Autor Torsten Gerpott.

Ist Gigabit-Speed also gar nicht gefragt beim Gros der Kunden? VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner schüttelt den Kopf. "Unser Ziel ist nicht, dass unsere Kunden schon morgen alle Gigabit buchen", sagt er. Entscheidend für Investoren sei vielmehr, dass das Netz genutzt werde - und das sei auch mit Verträgen über weniger Bandbreite der Fall. Angesichts des steigenden Datenbedarfs rechnet der Verband damit, dass die Nachfrage nach Gigabit-Verträgen in den kommenden Jahren deutlich anziehen wird.

Die Studie zeigt auch, dass Highspeed-Internet in vielen deutschen Haushalten noch keine Realität. Denn jeder dritte Anschluss kommt nur auf ein Download-Tempo von mehr als 16 bis maximal 50 Megabit (0,05 Gigabit) pro Sekunde - und jeder vierte Anschluss schafft es nur auf ein Schneckentempo von höchstens 16 Megabit pro Sekunde. Bemerkenswert ist auch, dass circa sieben Millionen deutsche Haushalte kein Festnetz-Internet haben.

Beim Gigabit-Ausbau geht es vor allem um Fernsehkabel, die Internet übertragen und die über die "Docsis 3.1"-Technik aufgerüstet wurden - sie machen grob gesagt drei Viertel der Gigabit-Leitungen aus. Hierbei ist das Düsseldorfer Unternehmen Vodafone und der inzwischen von ihm übernommene Regionalanbieter Unitymedia Treiber des Ausbaus. Ein weiterer, allerdings deutlich kleinerer Marktteilnehmer ist Tele Columbus.

Die Deutsche Telekom hat keine solchen Fernsehkabel - dieses Netz musste der ehemalige Staatsmonopolist Anfang des vergangenen Jahrzehnts auf Druck der EU-Kommission abgeben. Der Bonner Konzern setzt hingegen vor allem auf hochgerüstete Telefonkabel, die mit dem sogenannten Super-Vectoring nur auf bis zu 0,25 Gigabit pro Sekunde im Download kommen.

Sowohl Vodafone als auch die Telekom und andere Marktteilnehmer verlegen allerdings auch Glasfaser-Leitungen bis in den Keller oder sogar bis in die Wohnung. Mit diesen FTTH-Anschlüssen sind Übertragung mit mehreren Gigabit/s möglich. Diese "echten" Glasfaser-Anschlüssse - in Abgrenzung von solchen Leitungen nur bis zum Kabelverzweigerkasten auf dem Bürgersteig - steigen der Studie zufolge binnen eines Jahres von 3,7 auf 4,4 Millionen erreichbarer Anschlüsse, von denen 1,5 Millionen aktiviert wurden (nach 1,1 Millionen zum Jahresbeginn)./wdw/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.99%15.128 verzögerte Kurse.3.10%
TELE COLUMBUS AG -2.48%2.356 verzögerte Kurse.-16.69%
UNITED INTERNET -0.99%30.05 verzögerte Kurse.-20.55%
VODAFONE GROUP PLC -3.31%159.58 verzögerte Kurse.7.94%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM AG
10:20Telekom / Deutsche Telekom sucht Partner für Funktürme
AW
09:50Deutsche Telekom sucht Partner für Funktürme
RE
07:11Vodafone treibt Ausbau von 5G in Deutschland voran
DP
13.11.Telekom-Konzern Sunrise will auch 2020 Marktanteile gewinnen
RE
12.11.UBS hebt Ziel für Deutsche Telekom auf 19,40 Euro - 'Buy'
DP
12.11.Vodafone wächst wieder und rechnet mit mehr Gewinn - Aktie im Plus
DP
12.11.Vodafone kehrt zu Umsatzwachstum zurück
AW
11.11.JOHN LEGERE : Softbank will T-Mobile-US-Chef Legere an Wework-Spitze holen
DP
11.11.Allianz gegen 'weiße Flecken' - Mobilfunkbetreiber arbeiten zusammen
DP
11.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 11.11.2019 - 15.15 Uhr
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
12.11.DEUTSCHE TELEKOM : Connected Germany launches to accelerate Germany's connectivi..
AQ
11.11.Network Operators Collaborate to Expand Coverage in Germany
DJ
07.11.T-Mobile in talks with Sprint on merger, does not rule out lower price
RE
07.11.GLOBAL MARKETS LIVE : ArcelorMittal, Tiffany, LVMH, HP…
07.11.DEUTSCHE TELEKOM : dismisses talk of trouble at T-Systems
RE
07.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
07.11.Deutsche Telekom cuts dividend as it faces U.S. merger uncertainty
RE
07.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
07.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
07.11.DEUTSCHE TELEKOM : 2019 Third quarter report
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 80 182 Mio
EBIT 2019 11 218 Mio
Nettoergebnis 2019 3 862 Mio
Schulden 2019 72 323 Mio
Div. Rendite 2019 3,96%
KGV 2019 18,3x
KGV 2020 14,3x
Marktkap. / Umsatz2019 1,80x
Marktkap. / Umsatz2020 1,72x
Marktkap. 71 744 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 16,74  €
Letzter Schlusskurs 15,13  €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -20,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE TELEKOM AG3.10%79 737
VERIZON COMMUNICATIONS5.51%245 707
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION22.11%91 443
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%51 725
BCE INC.18.75%43 736
ORANGE2.19%42 229