Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM (DTE)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

Streit um Mautausfälle beendet: 3,2 Milliarden Euro für den Bund

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.05.2018 | 20:40

(neu: Daimler zu Auswirkungen auf Gewinnentwicklung)

BERLIN (dpa-AFX) - Der jahrelange Streit zwischen dem Bund und den Lkw-Maut-Betreibern ist beendet. Die Regierung einigte sich mit den Hauptgesellschaftern des Betreiberkonsortiums Toll Collect auf einen Vergleich im Volumen von insgesamt 3,2 Milliarden Euro zugunsten des Bundes. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sprach in einer Mitteilung seines Ministeriums von einem "historischen Durchbruch". Man habe "die bestmögliche Lösung für den Steuerzahler erreicht - mit einem für beide Seiten fairen Vergleich". Der Streit drehte sich um Milliardenforderungen wegen der verspäteten Einführung des Systems 2005. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet.

Damit geht ein 14-jähriger Rechtsstreit um die verspätete Einführung der Lkw-Maut in Deutschland 2005 und entgangene Milliardeneinnahmen zu Ende. Ausgetragen wurde der Konflikt - wie vertraglich vorgesehen - vor einem Schiedsgericht, ohne dass indes eine Lösung sichtbar gewesen wäre. "Was 14 Jahre im Schiedsverfahren nicht auflösbar war, haben Politik und Wirtschaft jetzt nach intensiven Verhandlungen gelöst - auch dank der Entscheider von Telekom und Daimler", sagte Scheuer. Das Schiedsgericht, das formal noch zustimmen müsse, halte die Vereinbarung nach jetzigem Stand für angemessen.

Der Bund hatte wegen des verspäteten Starts der Maut in zwei Schiedsverfahren ursprünglich Forderungen in Höhe von insgesamt 9,5 Milliarden Euro geltend gemacht, die beklagten Unternehmen Forderungen von insgesamt rund 4,9 Milliarden Euro.

Die Summe von 3,2 Milliarden Euro enthält nach Angaben des Ministeriums unter anderem eine Barleistung von 1,1 Milliarden Euro sowie weitere 1,1 Milliarden Euro, die der Bund aufgrund des Streites einbehalten hatte, sowie zusätzlich Zinsen und Vertragsstrafen.

Toll Collect gehört zu jeweils 45 Prozent der Deutschen Telekom und Daimler, der Rest entfällt auf den französischen Autobahnbetreiber Cofiroute. "Das Übereinkommen schafft für die Unternehmen und den Bund jetzt Rechtssicherheit", heißt es in einer Mitteilung der Telekom.

Daimler räumte zwar Auswirkungen durch die Einigung auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebit) ein. Dieser einmalige negative Effekt von rund 600 Millionen Euro werde sich im laufenden Quartal auswirken und im Segment Financial Services verbucht, hieß es in einer Mitteilung. Beim Konzern-Ebit rechnet Daimler für 2018 aber unverändert mit einem leicht höheren Niveau als im Vorjahr.

Die Grünen sprachen von einem "schlechten Deal für den Bund". Scheuer habe sich "über den Tisch ziehen lassen", weil er nicht mal die Hälfte der rechtmäßigen Forderung bekommen habe. Das zeige klar die Probleme der Privatisierung öffentlicher Aufgaben. "Der Bund muss jetzt endlich die Reißleine ziehen und die Lkw-Maut in Eigenregie einheben", sagte der Haushaltsexperte der Grünen, Sven-Christian Kindler.

Der laufende Vertrag mit Toll Collect endet am 31. August. Für die Suche nach dem neuen Betreiber hatte der Bund 2016 eine europaweite Ausschreibung gestartet. Der Bund will die Geschäftsanteile an der Betreibergesellschaft zum 1. September 2018 übernehmen und für eine Interimsphase von sechs Monaten selbst halten, bis die Anteile an einen neuen Betreiber gehen sollen./he/kf/DP/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER 0.70%57.61 verzögerte Kurse.-18.63%
DEUTSCHE TELEKOM 0.43%13.9 verzögerte Kurse.-6.05%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM
21.09.Lust auf Übernahmen und Fusionen bleibt hoch
RE
21.09.DEUTSCHE TELEKOM : So kommt Glasfaser unter einer Bahntrasse hindurch
PU
20.09.DEUTSCHE TELEKOM : „Das nächste müsste dann Quittengelee sein!“
PU
20.09.DEUTSCHE TELEKOM : Die Moral der Maschinen
PU
20.09.UNSER EVENT-HIGHLIGHT : Cmd+o
PU
20.09.DEUTSCHE TELEKOM : Partnerschaft von Deutscher Telekom und Aricent
PU
20.09.DEUTSCHE TELEKOM : Netzausbau 38/18
PU
20.09.Mobilfunkanbieter kommen beim Netzausbau voran
DP
20.09.Netzausbau der Mobilfunkanbieter nimmt Fahrt auf
DP
19.09.DEUTSCHE TELEKOM : Initiative „Digitale Städte und Regionen“ stellt ..
PU
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM
20.09.DEUTSCHE TELEKOM : “The next must be Quince!”
PU
20.09.OUR EVENT HIGHLIGHT : Cmd+o
PU
20.09.DEUTSCHE TELEKOM : Partnership between Deutsche Telekom and Aricent
PU
19.09.DEUTSCHE TELEKOM : Orange, Deutsche Telekom to present jointly developed smart s..
AQ
19.09.DEUTSCHE TELEKOM : "Digital Cities and Regions" initiative presents first Smart ..
PU
18.09.MORE SPECIALISTS, MORE CONTROL : Inside Deutsche Telekom's ad tech strategy
AQ
18.09.JOB INSIGHTS! TODAY : Frank Siemon
PU
17.09.DEUTSCHE TELEKOM : Smart City
PU
17.09.DEUTSCHE TELEKOM : Internet access of up to 100 Mbit/s for more households
PU
14.09.T-Mobile Launches World's Largest Virtual Packet Core with Cisco in Preparati..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 74 864 Mio
EBIT 2018 10 109 Mio
Nettoergebnis 2018 4 039 Mio
Schulden 2018 52 628 Mio
Div. Rendite 2018 5,06%
KGV 2018 16,86
KGV 2019 14,32
Marktkap. / Umsatz 2018 1,58x
Marktkap. / Umsatz 2019 1,52x
Marktkap. 65 899 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Telekom : Chartanalyse Deutsche Telekom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 16,5 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Thomas Dannenfeldt Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE TELEKOM-6.05%77 414
VERIZON COMMUNICATIONS1.93%224 860
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORP-3.43%96 933
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%43 731
ORANGE-4.91%43 014
TELEFONICA-15.68%41 787