Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Mobilfunkbranche will weltweite Standards für 5G - Tagung in Dresden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.09.2017 | 16:56

DRESDEN (dpa-AFX) - Das nächste Mobilfunk-Generation 5G soll auf weltweiten Standards beruhen. Dafür sprachen sich die Teilnehmer der Konferenz 5G Summit am Dienstag in Dresden aus. Die Veranstaltung wird von der IEEE, dem weltgrößten Verband der Elektro- und Informationstechnik-Ingenieure, und dem 5G Lab der Technischen Universität Dresden ausgerichtet.

Bei der Entwicklung von 5G gebe es innerhalb Europa schon eine relativ gute Einheitlichkeit, sagte Vodafone <GB00BH4HKS39>-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. "Wir haben gelernt, dass es Sinn macht, weltweite Standards zu haben." Die Technik reguliere sich hier selbst, weil sich nach dem Bedarf orientiert. Das treibe das Ganze in die richtige Richtung. Schließlich gebe es ein Interesse daran, dass Endgeräte eine möglichst breite Reichweite haben.

Nach Ansicht des Technikchefs von Vodafone Deutschland, Eric Kuisch, trägt auch der Zeitdruck zu dieser Entwicklung bei. Alle wollten, dass die Standardisierung etwa im Sommer 2019 fertig ist: "Das bedeutet, dass alle Ideen, die Standards beeinflussen, auch jetzt stattfinden." Es lasse sich alles darin verankern, was man für erforderlich halte. Früher habe man erst die Standards gemacht und dann die Anwendungen entwickelt. Das sei bei 5G nun anders.

An der Tagung in Dresden nahmen mehr als 400 Experten teil. Dabei ging es auch um künftige Anwendungsgebiete von 5G. Die neue Generation soll Daten mit einer Geschwindigkeit von 10 Gigabit pro Sekunde übertragen - und das quasi in Echtzeit. Denn bei der sogenannten Latenzzeit wird eine Größenordnung von einer Millisekunde angestrebt, was der Reaktionszeit von Nervenzellen entspricht. 5G soll nicht nur beim autonomen Fahren zum Einsatz kommen, sondern auch bei der Vernetzung von Maschinen und ganzen Fabriken.

Vodafone möchte nach den Worten von Ametsreiter ein Taktgeber bei der 5G-Entwicklung sein. Deshalb engagiere man sich auch am 5G Lab Germany an der TU Dresden. Es gehe darum, bei der Entwicklung mit "vorn zu bleiben". Für ein hoch industrialisiertes Land wie Deutschland sei das wichtig. 5G werde die Zukunft dominieren. Es gehe weniger um "connecting people" als vielmehr um "connecting everything".

Gerhard Fettweis, Koordinator am Dresden 5G Lab, ist überzeugt davon, dass sich auch künftig vieles um einen Zuwachs bei den Datenraten drehen wird: "Das Schöne ist, die Datenraten-Story geht weiter." Irgendwann gehe das in Richtung Terrabit. Wichtig sei aber auch das "taktile Internet" - die Übertragung in Echtzeit: ein Netz zur Fernsteuerung von Autos, Drohen, Roboter oder auch ganzen Fabriken.

Ametsreiter hält es für sinnvoll, auch die Erschließung der Mobilfunkstationen mit Glasfaser zu fördern. "Es wäre gut und positiv, wenn man hier ein Fördergesetz schafft, das es den Gemeinden und Kommunen möglich macht, diese Fördergelder zu nutzen und die Infrastruktur zu bauen." Inzwischen habe jeder verstanden, dass man mit 50 Megabit nicht in die Zukunft schauen könne. Bei dem Fördergesetz sieht Ametsreiter den Bund in der Pflicht.

Die Experten wollten sich nicht darauf festlegen, auf welchem Gebiet 5G zuerst Impulse setzen wird. Fettweis vermutet, dass viele der Applikationen zunächst "spielerisch" kommen und nicht auf Feldern wie das autonome Fahren, wo es um Leben und Tod gehen könne. Denkbar hält er allerdings Anwendungen, die dem Autofahrer mit einer Art Vogelperspektive eine bessere Sicht auf die vor ihm liegende Verkehrssituation ermöglichen./jos/DP/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.12%14.88 verzögerte Kurse.-0.04%
TELEFONICA DEUTSCHLAND HOLDING 1.47%2.837 verzögerte Kurse.8.24%
VODAFONE GROUP PLC -0.38%155.98 verzögerte Kurse.6.75%

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM AG
28.01.DEUTSCHE TELEKOM : Telekom setzt bei Filialen in Deutschland den Rotstift an
RE
28.01.Telekom schliesst jeden fünften Shop - Rund 800 Stellen betroffen
AW
28.01.MARKTEINBLICKE UM 12 : Kurseinbruch gestoppt, starke Zahlen bei SAP
MA
28.01.Verband - Deutsche Elektronikbranche erwartet 2020 nur Stagnation
RE
24.01.Gewinn bei Ericsson klettert wegen Flaute in den USA langsamer als erwartet
RE
23.01.Swisscom tritt Mobilfunkallianz Freemove bei
AW
23.01.EXABYTE-SCHWELLE GEKNACKT : Mobiles Datenvolumen wächst rasant
DP
23.01.EWE will mit Investor Ardian Schlagkraft erhöhen
RE
23.01.London entscheidet über Huawei/5G - EU-Staaten uneins
RE
23.01.EXABYTE-GRENZE GEKNACKT : So viel Datenvolumen brauchen die Deutschen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
28.01.As Britain decides, Europe grapples with Huawei conundrum
RE
22.01.EXPLAINER : As Britain decides, Europe grapples with Huawei conundrum
RE
22.01.EU nations can restrict vendors under new 5G guidelines, Huawei at risk
RE
21.01.Merkel ally sees growing German support for tough Huawei stance
RE
20.01.Merkel seeks to delay German Huawei position until after March EU summit - so..
RE
15.01.EXCLUSIVE : India plans new law to protect foreign investment - sources
RE
15.01.India plans new law to protect foreign investment - sources
RE
15.01.Deutsche Telekom launches fibre-optic joint venture in northwest Germany
RE
13.01.Deals by major suppliers in the race for 5G
RE
10.01.Nokia Highlights Momentum with 63 Commercial 5G Deals
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 80 071 Mio
EBIT 2019 11 523 Mio
Nettoergebnis 2019 4 001 Mio
Schulden 2019 77 584 Mio
Div. Rendite 2019 4,02%
KGV 2019 17,4x
KGV 2020 13,8x
Marktkap. / Umsatz2019 1,85x
Marktkap. / Umsatz2020 1,76x
Marktkap. 70 710 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 16,86  €
Letzter Schlusskurs 14,91  €
Abstand / Höchstes Kursziel 30,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -18,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber