Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM

(DTE)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Connected Things Hub: Alle Sensordaten auf einen Blick

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.01.2019 | 09:39
  • Braunschweiger Zuführtechnik setzt auf IoT-Plattform der Telekom
  • Per Mausklick Daten auswerten und aufbereiten
  • In wenigen Tagen von der Idee zum IoT-Pilotprojekt

Der Connected Things Hub der Deutschen Telekom bringt Übersicht in das Internet der Dinge. Bei der Überwachung von Kühlketten, beim Überblick über und bei der Suche freier Parkplätze oder dem Tracking von Fahrzeugen erfassen vernetzte Sensoren enorme Datenmengen in Echtzeit. Mit dem Connected Things Hub der Deutschen Telekom können Unternehmen diese Daten speichern, verarbeiten, auswerten und visualisieren. Die cloud-basierte Plattform für das Internet der Dinge (englisch: Internet of Things, kurz: IoT) auf Basis von Microsoft Azure bietet offene, standardisierte Schnittstellen und höchste Skalierbarkeit. Sie entspricht hohen IT -Sicherheitsstandards sowie der EU-Datenschutzgrundverordnung. Der Hub lässt sich einfach und flexibel in bestehende IT-Systeme einbinden und wurde mit dem Partner Axonize realisiert. So kommen Unternehmen in nur wenigen Tagen von der Idee zum IoT-Pilotprojekt.

Braunschweiger Zuführtechnik setzt auf IoT beim Sondermaschinenbau

Einer der ersten Anwender des Connected Things Hub ist die Braunschweiger Zuführtechnik. Der Spezialist für Sortier- und Zuführmaschinen wird Sensorwerte seiner Fertigungsmaschinen automatisiert aufbereiten und für vorausschauende Wartung nutzen. Bei den Maschinen handelt es sich zumeist um Unikate zur Zuführung von ungeordneten als Schüttgut vorliegenden Kleinteilen. Das Unternehmen wird zukünftig Millionen von Messwerten mit der Plattform verarbeiten lassen. So sorgt er für eine reibungslosere Produktion bei den Kunden.

'Mit dem IoT-Hub der Telekom können wir Fehler beheben bevor sie entstehen. Dies ist für uns ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil', sagt Claas Curland, Geschäftsführer der Braunschweiger Zuführtechnik. 'Künftig werden wir wissen, wann ein Maschinenteil auszufallen droht. Wartungsmaßnahmen können rechtzeitig eingeleitet und entsprechende Teile geordert werden, ohne sie ständig vorrätig zu haben.'

Niedrige Investitionen bei höchster Skalierbarkeit

Der Connected Things Hub ist als Software-as-a-Service-Lösung über alle gängigen Browser sowohl auf PC als auch auf mobilen Endgeräten erreichbar. 'Der Einsatz des Connected Things Hub ermöglicht eine sehr schnelle Umsetzung von IoT-Lösungen bei niedrigen Einstiegsinvestitionen. Einfache, modulare, fertig einsetzbare Funktionen und Dienste beschleunigen die Integration von Endgeräten und Applikationen', sagt Ingo Hofacker, verantwortlich für das IoT-Geschäft in der Deutschen Telekom.

Unternehmen zahlen nur für die tatsächliche Nutzung. So kann eine schnelle Einrichtung durch vorkonfigurierte Elemente und Services erfolgen.

Der Hub lässt beliebige Endgeräte zu, etwa RFID-Chips, Smartphones, industrielle IoT-Boxen oder spezielle Einplatinenrechner wie den Raspberry Pi. Dieselbe Vielfalt herrscht auch bei der Konnektivität. Neben Bluetooth, dem Industrie-4.0-Protokoll OPC-UA und Industrial Ethernet werden auch Mobilfunknetze und das Maschinen- und Sensorennetz (kurz: NB-IoT) der Telekom unterstützt. Ein Dashboard erlaubt die Definition von Regeln und Alarmen.

Weitere Informationen über den Connected Things Hub finden Sie hier.

Deutsche Telekom AG veröffentlichte diesen Inhalt am 14 Januar 2019 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 14 Januar 2019 08:38:02 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM
11:19Scheuer plant Förderprogramm für schnelleren Glasfaserausbau
DP
18.02.DEUTSCHE TELEKOM AG : Veröffentlichung des Jahresergebnisses
17.02.WDH : Experte sieht kaum Erfolgsaussichten für Klagen gegen 5G-Regeln
DP
15.02.Altmaier - Entscheidung über 5G-Teilnahme von Huawei dauert noch länger
RE
15.02.5G-STREIT : Länder pochen auf Vollabdeckung
DP
15.02.Altmaier und Siemens wollen mehr Cyber-Sicherheit in Lieferketten
RE
15.02.5G-STREIT : Mecklenburg-Vorpommern pocht auf Vollabdeckung
DP
14.02.BSI-Chef Schönbohm hält sich aus Streit um Huawei und 5G heraus
DP
13.02.Koalition streitet über strengere Auflagen beim Mobilfunkausbau
DP
13.02.DEUTSCHE POST : Förderbank KfW verdient mehr - Großes Interesse an Baukindergeld
RE
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM
02:05Factbox - Huawei's challenges in Europe
RE
18.02.DEUTSCHE TELEKOM : Detecon International expresses willingness to participate in..
AQ
18.02.DEUTSCHE TELEKOM AG : annual earnings release
18.02.Joint Press Release by Siemens, AES, Airbus, Allianz, Atos, Cisco, Daimler, D..
AQ
16.02.DEUTSCHE TELEKOM : German company eyes to implement investment projects in Uzbek..
AQ
15.02.Telecoms industry calls for Europe-wide network testing regime
RE
15.02.ONF Launches COMAC to Bring Convergence to Operators` Mobile and Broadband Ac..
AQ
14.02.Metro by T-Mobile is Officially #TeamGiannis
AQ
14.02.DEUTSCHE TELEKOM : T-Mobile Austria deploys TEOCO's SmartCM to improve network o..
AQ
13.02.Austria calls for European stance on Huawei to ensure competition
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 75 281 Mio
EBIT 2018 9 884 Mio
Nettoergebnis 2018 3 889 Mio
Schulden 2018 54 231 Mio
Div. Rendite 2018 4,89%
KGV 2018 17,64
KGV 2019 13,95
Marktkap. / Umsatz 2018 1,63x
Marktkap. / Umsatz 2019 1,55x
Marktkap. 68 470 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Telekom : Chartanalyse Deutsche Telekom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 16,8 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE TELEKOM-2.97%77 336
VERIZON COMMUNICATIONS-1.89%227 924
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORP3.15%81 448
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%53 653
TELEFONICA3.04%44 347
ORANGE-3.96%40 846