Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Börse AG    DB1   DE0005810055

DEUTSCHE BÖRSE AG

(DB1)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Deutsche Börse will mit "guten" Übernahmen wachsen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
18.02.2020 | 12:12
Deutsche Boerse CEO Theodor Weimer delivers a speech during a financial conference at the stock exchange in Frankfurt

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer liebäugelt auch nach den jüngsten Übernahmen mit weiteren Zukäufen.

"Mein Anspruch ist zu wachsen - mit guten Deals", sagte Weimer am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt. Für Zukäufe habe der Dax-Konzern zwei Milliarden Euro in der Kasse und könne bei einer guten Übernahmegelegenheit zudem die Aktionäre um frisches Kapital bitten. "Natürlich haben wir den Anspruch, dass die LSE und andere nicht zu weit enteilen." Die London Stock Exchange (LSE) hatte im Sommer den Kauf des Datenanbieters Refinitiv für 27 Milliarden Dollar angekündigt.

Einen so großen Deal könne die Deutsche Börse nicht stemmen, denn dann verlöre sie das für die Tochter Clearstream nötige gute Rating, erklärte Weimer. Ob er jedoch größeren Zukäufe als in der Vergangenheit ins Auge fassen will, ließ er offen. In einer Branche, in der Zukäufe und Fusionen (M&A) eine immer stärkere Bedeutung erhielten, müsse man sich das Thema anschauen, sagte er lediglich und verwies auf den Kapitalmarkttag am 28. Mai. Dann will er seine neue Drei-Jahres-Strategie namens "Compass 2023" präsentieren.

Zuletzt hatte die Deutsche Börse die UBS-Fondsvertriebsplattform Fondcenter für rund 360 Millionen Euro und Axioma für rund 850 Millionen Dollar übernommen. Axioma, einen Anbieter von Risikomanagement-Software, will der Konzern mit seinem Index-Geschäft verschmelzen und damit einen neuen Informationsanbieter aufbauen.

Weitere Ziele hat Weimer offenbar schon im Visier. Auf die Frage, ob er an der Devisenplattform Currenex interessiert sei, sagte der Börsenchef: "Wir werden uns in den Bereichen, in denen wir wachsen wollen, und dazu gehört das Devisengeschäft, auch die Dinge anschauen, die auf den Markt kommen". Auch das Italien-Geschäft der LSE würde sich die Deutsche Börse sicherlich anschauen, sollten die Londoner sich davon trennen wollen. Zur LSE gehört auch die Mailänder Börse.

NEUE STRATEGIE

Bei der neuen Strategie gehe es darum, an einzelnen Stellschrauben zu drehen. "Wir sehen angesichts der Entwicklung unserer Börse keinen Anlass, das Ruder herumzureißen oder die Richtung fundamental zu ändern. Unser Geschäftsmodell ist intakt", sagte der Börsenchef, dessen Vertrag erst vergangene Woche bis Ende 2024 verlängert worden war. So schaue sich die Börse die wachsende Bedeutung der Abwicklung von Wertpapieren per Blockchain ("Tokenisierung") an. "Das dürfen wir nicht an uns vorbeigehen lassen."

Im vergangenen Jahr profitierte die Börse von Zukäufen, neuen Produkten und der zunehmenden Verlagerung des außerbörslichen Handels auf Börsenplattformen. Dies trieb die Nettoerlöse um sechs Prozent auf 2,9 Milliarden Euro in die Höhe. Der bereinigte Konzerngewinn legte um zehn Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zu. "Wir sind sehr zufrieden", sagte Weimer. "Wir haben unsere Wachstumsziele trotz widriger Marktumstände erfüllt." Die zyklisch bedingten Nettoerlöse - also die Umsätze, die von den Schwankungen an den Finanzmärkten und den Zinsen abhängen - seien sogar leicht rückläufig gewesen. Für dieses Jahr stellte Weimer einen Gewinnanstieg auf 1,2 Milliarden in Aussicht, die strukturell bedingten Nettoerlöse sollen erneut um mindestens fünf Prozent zulegen. Die Aktie der Börse stieg um 0,7 Prozent auf das Rekordhoch von 155,95 Euro.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 2.24%10564.74 verzögerte Kurse.-22.01%
DEUTSCHE BÖRSE AG 0.53%132.65 verzögerte Kurse.-5.85%
LONDON STOCK EXCHANGE PLC 1.49%7232 verzögerte Kurse.-8.05%
UBS GROUP AG 4.42%9.676 verzögerte Kurse.-22.34%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu DEUTSCHE BÖRSE AG
06.04.Deutsche Bank senkt Ziel für Deutsche Börse auf 155 Euro - 'Buy'
DP
03.04.Credit Suisse belässt Deutsche Börse auf 'Neutral'
DP
03.04.VIRUS/Nervosität wegen Corona-Krise treibt Handel auf Tradegate stark an
DP
03.04.Jefferies senkt Ziel für Deutsche Börse auf 155 Euro - 'Buy'
DP
01.04.Marktturbulenzen treiben Handelsvolumen der Deutschen Börse im März nach oben
DP
01.04.Morgan Stanley hebt Deutsche Börse auf 'Equal-weight'
DP
30.03.Euronext hat kein Interesse mehr an Übernahme der Madrider Börse BME
AW
30.03.Euronext hat kein Interesse mehr an Übernahme der Madrider Börse BME
DP
26.03.Schweizer SIX erhält grünes Licht für Übernahme der Börse Madrid
RE
24.03.DZ Bank hebt Deutsche Börse auf 'Kaufen' - Fairer Wert 130 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
15:55EU watchdog cautions rating agencies over knee-jerk downgrades in pandemic
RE
08.04.DEUTSCHE BÖRSE : Qontigo Launches Weight Loss Market Index
DJ
06.04.DEUTSCHE BÖRSE AG : Receives a Buy rating from Deutsche Bank
MD
06.04.Euronext sifts coronavirus market rubble for takeover targets
RE
03.04.DEUTSCHE BÖRSE AG : Credit Suisse reaffirms its Neutral rating
MD
03.04.DEUTSCHE BÖRSE AG : Receives a Buy rating from Jefferies
MD
01.04.DEUTSCHE BÖRSE AG : Upgraded to Neutral by Morgan Stanley
MD
30.03.DEUTSCHE BÖRSE AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
30.03.Short-selling bans achieve nothing useful - exchanges body
RE
26.03.European bourses defend coronavirus plans in extreme conditions
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 3 204 Mio
EBIT 2020 1 744 Mio
Nettoergebnis 2020 1 166 Mio
Schulden 2020 1 169 Mio
Div. Rendite 2020 2,39%
KGV 2020 20,7x
KGV 2021 19,6x
Marktkap. / Umsatz2020 7,92x
Marktkap. / Umsatz2021 7,40x
Marktkap. 24 203 Mio
Chart DEUTSCHE BÖRSE AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Börse AG : Chartanalyse Deutsche Börse AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BÖRSE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 145,27  €
Letzter Schlusskurs 131,95  €
Abstand / Höchstes Kursziel 34,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -17,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Joachim Faber Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Karl-Heinz Flöther Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber