Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Börse AG    DB1   DE0005810055

DEUTSCHE BÖRSE AG

(DB1)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Deutsche Börse profitiert wie erwartet von Marktturbulenzen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
28.10.2019 | 20:22

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Börse hat im dritten Quartal von Marktturbulenzen profitiert, die durch den Handelskrieg und die Brexit-Saga ausgelöst wurden. Die Nettoerlöse seien in den drei Monaten bis Ende September um 13 Prozent auf 734 Millionen Euro geklettert, teilte das im Dax notierte Unternehmen am Montagabend in Frankfurt mit.

Davon seien je sechs Prozentpunkte einerseits auf strukturelles Wachstum und andererseits auf günstige Marktbedingungen wie die zeitweise hohen Schwankungen an den Aktienmärkten zurückzuführen gewesen. Diese Schwankungen haben die Nachfrage nach Absicherungsprodukten getrieben, die auf Plattformen der Deutschen Börse gehandelt werden. Ein Prozentpunkt des Wachstums geht auf kleinere Übernahmen der vergangenen Jahre zurück.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 17 Prozent auf 462 Millionen Euro zu. Damit übertraf die Deutsche Börse beim Erlöswachstum die Erwartungen der Experten. Das Gewinnplus fiel in etwa so aus, wie Analysten es erwartet hatten. Der Aktienkurs gab auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich rund ein Prozent auf 142,50 Euro nach.

Das Papier hatte allerdings im Xetra-Handel am Montag 1,66 Prozent auf 144 Euro zugelegt und sich damit wieder dem Mitte Oktober erreichten Rekordhoch von 145,95 Euro genähert. Die Aktie der Deutschen Börse gehört auf Xetra-Basis mit einem Plus von rund 37 Prozent zu den grössten Gewinnern im deutschen Leitindex Dax.

"Das deutlich zweistellige Ergebniswachstum im dritten Quartal hat den bereits positiven Wachstumstrend im Jahresverlauf weiter verbessert", kommentierte Finanzvorstand Gregor Pottmeyer. "Wir sind daher zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für das Gesamtjahr erreichen werden und bestätigen unsere Jahresprognose von rund 10 Prozent bereinigtem Ergebniswachstum."

In den ersten neun Monaten stieg der um Sondereffekte wie Kosten für den Konzernumbau bereinigte Gewinn um knapp zwölf Prozent auf 863,2 Millionen Euro. Die Nettoerlöse legten um sieben Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zu - wobei das strukturelle Wachstum, also das aus eigener Kraft, wie geplant bei fünf Prozent lag. Unter dem Strich und inklusive der Sonderfaktoren verdiente der Konzern 791 Millionen Euro und damit 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Sondereffekte summierten sich in den ersten neun Monaten auf etwas mehr als 70 Millionen Euro, nach fast 90 Millionen Euro bis Ende September. Die als Sondereffekte bezeichneten Kosten enthalten im wesentlichen Aufwendungen für Übernahmen, die Inanspruchnahme von Rechtsberatungsleistungen und für Massnahmen zur Effizienzsteigerungen wie dem Abbau beziehungsweise der Verlagerung von Stellen.

Der seit Anfang 2018 amtierende Unternehmenschef Theodor Weimer will die jährlichen Fixkosten bis Ende 2020 um rund 100 Millionen Euro drücken. Die Hälfte dieses Betrags soll aus dem Personalbereich kommen. Um Personalkosten zu sparen, sollen Stellen in Frankfurt wegfallen und an Standorten wie Cork (Irland) oder Prag (Tschechische Republik) entstehen.

Am Ende soll das Unternehmen grösser sein als zuletzt. "Bis Ende 2020 wollen wir nicht nur ein effizienteres Unternehmen sein, sondern auch ein grösseres mit mehr Mitarbeitern als heute", hatte Weimer bei der Vorstellung des Sparprogramms gesagt. Ende 2017 hatte die Deutsche Börse 5640 Mitarbeiter beschäftigt, davon etwa 2500 in Deutschland.

Nichts Neues gab es zum Thema Übernahmen. Der Ex-HVB-Chef hatte Anfang des Jahres nach zuletzt einigen kleineren Akquisitionen angekündigt, konnte bis jetzt aber nicht liefern. Weimer hatte mit der Devisenhandelsplattform FXall vom Finanzdatenanbieter Refinitiv bereits einen dicken Fisch an der Angel.

Diesen schnappte ihm ausgerechnet der Erzrivale von der Insel weg. Die London Stock Exchange (LSE) angelte sich für 27 Milliarden Dollar gleich den gesamten Konzern. Gleichzeitig stärkten die Briten ihre Position in dem immer wichtiger werdenden Geschäft mit Daten. Jetzt muss sich Weimer nach einem neuen Ziel umschauen./zb/he/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.86%13166.58 verzögerte Kurse.24.70%
DEUTSCHE BÖRSE AG 0.04%137.4 verzögerte Kurse.30.92%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BÖRSE AG
05.12.DEUTSCHE BÖRSE : Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG nominiert Martin Jetter als ..
PU
05.12.IBM-Manager soll Chefaufseher der Deutschen Börse werden
AW
03.12.DEUTSCHE BÖRSE : Commerzbank, Credit Suisse und UBS führen erste Live-Transaktio..
PU
29.11.Schweizer Börse wirbt offenbar mit spanischen Banken um Börse Madrid
AW
25.11.Goldbestand bei Deutscher Börse erstmals über 200-Tonnen-Marke
AW
22.11.Morning Briefing - International
AW
20.11.WDH/Schweizer Börse will um BME kämpfen - Mögliches Interesse aus Hongkong
DP
19.11.Zeitung - Auch Deutsche Börse könnte um Börse Madrid buhlen
RE
19.11.Swisscom und Deutsche Börse testen Handel von tokenisierten Aktien
AW
19.11.UBS belässt Deutsche Börse auf 'Buy' - Ziel 155 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
05.12.EU watchdog calls for single feed for stock prices across region
RE
05.12.DEUTSCHE BÖRSE : Supervisory Board of Deutsche Börse AG nominates Martin Jetter ..
PU
05.12.Euronext to buy control of Nordics power market firm Nord Pool
RE
05.12.DEUTSCHE BÖRSE : European equity derivatives lead the way at Eurex in November
PU
04.12.Tougher EU regime for foreign clearing houses takes shape pre-Brexit
RE
03.12.DEUTSCHE BÖRSE : Commerzbank, Credit Suisse and UBS execute first live transacti..
PU
28.11.DEUTSCHE BÖRSE : STOXX innovates index business by launching Fund Managers Index
PU
19.11.Swiss exchange operator SIX says offer for BME is fair for now
RE
19.11.Deutsche Boerse May Bid for Spanish Stock-Exchange Operator BME -La Informaci..
DJ
18.11.Euronext, SIX Group square up for battle for Madrid bourse
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 2 946 Mio
EBIT 2019 1 589 Mio
Nettoergebnis 2019 1 034 Mio
Schulden 2019 940 Mio
Div. Rendite 2019 2,16%
KGV 2019 24,4x
KGV 2020 21,5x
Marktkap. / Umsatz2019 8,87x
Marktkap. / Umsatz2020 8,28x
Marktkap. 25 185 Mio
Chart DEUTSCHE BÖRSE AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Börse AG : Chartanalyse Deutsche Börse AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BÖRSE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 141,02  €
Letzter Schlusskurs 137,40  €
Abstand / Höchstes Kursziel 12,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,64%
Abstand / Niedrigsten Ziel -18,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Joachim Faber Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Karl-Heinz Flöther Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE BÖRSE AG30.92%27 829
INTERCONTINENTAL EXCHANGE, INC.24.52%52 232
HONG KONG EXCHANGES AND CLEARING LIMITED8.31%39 787
LONDON STOCK EXCHANGE PLC67.16%31 093
B3 SA BRASIL BOLSA BALCAO0.00%24 059
NASDAQ29.01%17 249