Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Börse AG    DB1   DE0005810055

DEUTSCHE BÖRSE AG

(DB1)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Deutsche Börse trotzt mauem Aktienmarktumfeld - Aktie steigt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
29.04.2019 | 20:06

(Neu: Aktienkurs, LBBW-Studie)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Börse hat im ersten Quartal trotz eines für den Börsenbetreiber mauen Aktienmarktumfelds dank der breiten Aufstellung deutlich mehr verdient. Der um Sondereffekte wie Kosten für den Stellenabbau und Übernahmen bereinigte Gewinn sei um acht Prozent auf fast 292 Millionen Euro geklettert, teilte der im Dax gelistete Börsenbetreiber am Montag in Frankfurt mit. Unter dem Strich verdiente die Deutsche Börse 275 Millionen Euro und damit elf Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Nettoerlöse stiegen um vier Prozent auf 721 Millionen Euro. Damit erfüllte die Deutsche Börse die Erwartungen der Experten beim Erlös, übertraf aber die durchschnittliche Prognose der Analysten beim Gewinn deutlich. Der Konzern bestätigte zudem seine Prognose für 2019 - demnach soll der bereinigte Gewinn um rund zehn Prozent steigen und die Erlöse aus eigener Kraft um mindestens fünf Prozent zulegen.

Im ersten Quartal konnte die Deutsche Börse die stagnierenden Erlöse in der Derivatesparte Eurex, dem größten Bereich, und dem Rückgang im Aktienhandel mit Zuwächsen in anderen Bereichen mehr als kompensieren. "In einem schwachen Aktienmarktumfeld konnten wir unsere Stärken wie das planmäßige Wachstum der strukturell bedingten Nettoerlöse in Höhe von 5 Prozent und ihr diversifiziertes Geschäftsmodell voll ausspielen", sagte Finanzvorstand Gregor Pottmeyer.

Die Deutsche-Börse-Aktie legte in den ersten Handelsminuten in einem trüben Umfeld um 1,4 Prozent auf 118,55 Euro zu und näherte sich damit wieder dem im vergangenen Sommer erreichten Mehrjahreshoch von 121,15 Euro. Die Deutsche Börse sei gut in das Jahr gestartet, schrieb LBBW-Analyst Jürgen Graf in einer Studie. Er erhöhte zudem das Kursziel um drei auf 125 Euro. Das Papier gehört seit einiger Zeit zu den Standardwerten mit den höchsten Kursgewinnen. Seit dem Amtsantritt des Konzernchefs Theodor Weimer zog der Börsenwert um rund ein Fünftel auf knapp 22,5 Milliarden Euro.

Weimer hat das Unternehmen nach dem Krisenjahr 2017 mit der wieder einmal gescheiterten Übernahme der Londoner Börse und dem Insiderskandal um den Ex-Chef Carsten Kengeter wieder in ein ruhigeres Fahrwasser geführt. Er setzt nicht mehr auf große Übernahmen, sondern auf selektive Zukäufe vor allem in Bereichen, die das Unternehmen unabhängiger vom volatilen Aktienmarkt machen - wie dem Devisenhandel oder dem Indexgeschäft

Zudem drückt Weimer auf die Kosten. Das half der Deutschen Börse auch im ersten Quartal - so gingen die operativen Aufwendungen trotz des anziehenden Geschäfts um 1 Prozent auf 273 Millionen Euro zurück. Der frühere HVB-Chef will die jährlichen Fixkosten bis Ende 2020 um um rund 100 Millionen Euro drücken.

Die Hälfte dieser Einsparungen soll aus dem Personalbereich kommen. Dafür sollen Stellen in Frankfurt wegfallen und an Billigstandorten wie Cork (Irland) oder Prag entstehen. Am Ende soll das Unternehmen größer sein als zuletzt. "Bis Ende 2020 wollen wir nicht nur ein effizienteres Unternehmen sein, sondern auch ein größeres mit mehr Mitarbeitern als heute", hatte Weimer bei der Ankündigung des Sparprogramms gesagt.

Bis dahin sollen auch im Aufsichtsrat die Konsequenzen aus dem Krisenjahr 2017 gezogen sein. Denn das Unternehmen hatte bereits am Montagnachmittag mitgeteilt, dass der in der Kritik stehende Aufsichtsratschef Joachim Faber sein Amt mit Ablauf der Hauptversammlung 2020 niederlegt. Er hatte bereits bei dem Aktionärstreffen vor einem Jahr einen vorzeitigen Abtritt im Laufe seiner dritten dreijährigen Amtszeit angedeutet.

Über die Nachfolge werde "zu gegebener Zeit" informiert. Die vielen Probleme im Jahr 2017 hatten den heute 68-jährigen Faber, der seit Mitte 2012 an der Spitze des Aufsichtsgremiums steht, in die Kritik gebracht. Die geplante Fusion mit der Londoner Börse LSE scheiterte auch deshalb, weil den Verantwortlichen der Deutschen Börse ein Plan B für den Fall des Brexits zu fehlen schien.

Zudem brachte der Aufsichtsrat unter Fabers Vorsitz ein auf den inzwischen zurückgetretenen Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter zugeschnittenes Vergütungsprogramm auf den Weg, das Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen möglichen Insiderhandels nach sich zog./zb/jha/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.65%13283.51 verzögerte Kurse.25.00%
DEUTSCHE BÖRSE AG 0.48%136.45 verzögerte Kurse.29.39%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BÖRSE AG
12.11.Energiebörse EEX übernimmt von Nasdaq Futures Rohstoffgeschäft
RE
08.11.Aufsichtsrat will Vertrag von Deutsche-Börse-Chef Weimer verlängern
AW
08.11.THEODOR WEIMER : Weimer soll Chef der Deutschen Börse bleiben
RE
07.11.KREISE : Börsenbetreiber Euronext ist an spanischem Konkurrentem BME interessier..
AW
05.11.DEUTSCHE BÖRSE : Finalisten für den Deutsche Börse Photography Foundation Prize ..
PU
01.11.DEUTSCHE BÖRSE : Kassamärkte setzen im Oktober 135,4 Mrd. Euro um
PU
30.10.DEUTSCHE BÖRSE : Eurex baut strategische Beziehung mit MSCI aus
PU
30.10.DEUTSCHE BÖRSE : Neuer Partner bietet Start-up-Finanzierung über digitale Untern..
PU
29.10.Credit Suisse senkt Ziel für Deutsche Börse leicht - 'Neutral'
DP
29.10.RBC hebt Ziel für Deutsche Börse auf 137 Euro - 'Sector Perform'
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
12.11.EEX Group Acquiring Commodities Business of Nasdaq Futures
DJ
08.11.A 90-minute cut - shorter trading day comes with costs
RE
07.11.DEUTSCHE BÖRSE : DekaBank successfully switches swap book to Eurex Clearing
PU
07.11.Banks, funds propose shorter trading day in Europe, bourses split
RE
05.11.DEUTSCHE BÖRSE : Börse Photography Foundation Prize 2020 shortlist announced
PU
01.11.DEUTSCHE BÖRSE : Cash markets achieve turnover of 135.4 billion euros in October
PU
30.10.DEUTSCHE BÖRSE : Eurex expands strategic relationship with MSCI
PU
30.10.DEUTSCHE BÖRSE : New partner offers start-up financing via digital company share..
PU
29.10.EUROPA : European shares break six-day winning streak, focus moves to Fed
RE
28.10.DEUTSCHE BÖRSE : Boerse third quarter net profit up 10%, confirms full year targ..
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 2 951 Mio
EBIT 2019 1 589 Mio
Nettoergebnis 2019 1 033 Mio
Schulden 2019 960 Mio
Div. Rendite 2019 2,18%
KGV 2019 24,3x
KGV 2020 21,3x
Marktkap. / Umsatz2019 8,81x
Marktkap. / Umsatz2020 8,16x
Marktkap. 25 030 Mio
Chart DEUTSCHE BÖRSE AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Börse AG : Chartanalyse Deutsche Börse AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BÖRSE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 139,54  €
Letzter Schlusskurs 136,55  €
Abstand / Höchstes Kursziel 13,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,19%
Abstand / Niedrigsten Ziel -18,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Joachim Faber Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Karl-Heinz Flöther Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE BÖRSE AG29.39%27 712
INTERCONTINENTAL EXCHANGE, INC.21.04%50 735
HONG KONG EXCHANGES AND CLEARING LIMITED7.96%40 393
LONDON STOCK EXCHANGE PLC70.01%31 148
B3 SA BRASIL BOLSA BALCAO0.00%24 654
NASDAQ25.70%16 378