Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Bank AG    DBK   DE0005140008

DEUTSCHE BANK AG

(DBK)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Wirecard: Massives Kaufsignal voraus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
1
21.05.2019 | 09:50

Eine neue Kaufempfehlung beschert der Aktie von Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) zum Wochenauftakt kräftigen Aufwind. Nach Auffassung der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) dürfte die beeindruckende Geschäftsdynamik und das starke Ergebniswachstum des Konzerns die Aktie wieder in Richtung des vorangegangenen 2018er-Allzeithochs bei 199 Euro befördern. Die Deutsche Bank empfiehlt die Aktien des im DAX und im TecDAX gelisteten Konzerns daher zum Kauf.

Laut der Deutschen Bank treibt Wirecard die Expansion im Bereich der Großkunden erfolgreich voran. Gleichzeitig erzielt der Konzern Fortschritte bei den Kunden aus der Finanzwirtschaft und dem Handel. Die Deutsche Bank rechnet deshalb damit, dass Wirecard weiter wächst.

Deutsche Bank rechnet nicht mit negativen Überraschungen
Den aktuellen Bewertungsabschlag zum Sektor führt die Deutsche Bank vor allem auf die wiederholten Vorwürfe über Unregelmäßigkeiten eines Wirecard-Managers in Singapur in der „Financial Times“ zurück. Weil nach der Untersuchung einer namhaften Kanzlei in Singapur nur ein geringer finanzieller Einfluss zu erwarten ist und die seit Jahren für Wirecard tätige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young den Jahresbericht 2018 bestätigt hat, rechnet die Deutsche Bank mit keinen großen negativen Überraschungen. Stattdessen erwartet das Frankfurter Kreditinstitut, dass sich die Glaubwürdigkeitsbedenken vor dem Hintergrund der jüngsten Entlastungen zerstreuen werden.

Weiteres Störfeuer von der Financial Times
Derweil schießt die Financial Times weiter gegen Wirecard. In einem aktuellen Artikel veröffentlichte die Zeitung Auszüge aus einer firmeninternen Übersicht, die angeblich von Accounting-Chef Kai Oliver Zitzmann erstellt wurde. Das Dokument soll zeigen, dass 2016 und 2017 die Hälfte des Umsatzes und 90 Prozent des operativen Gewinns (EBITDA) von Wirecard auf nur drei Partnerunternehmen zurückzuführen gewesen seien. Diese Behauptung ist allerdings nicht neu, sondern war bereits Ende April Gegenstand eines Artikels der britischen Wirtschaftszeitung.

Der Vorstandsvorsitzende von Wirecard, Markus Braun, bezeichnete die Zahlen damals als ungenau und erklärte, der Beitrag der fraglichen Partner sei „nicht signifikant“. Laut der Financial Times habe man sich entschlossen, Auszüge aus dem Dokument nun zu veröffentlichen, nachdem Wirecard keine weiteren Fragen der Financial Times beantworten wollte.

Anleger greifen wieder zu
Gegenüber früheren Enthüllungen der Financial Times ließen sich Anleger am Montag nicht vom neuen Financial-Times-Artikel verunsichern, sondern griffen bei der Aktie von Wirecard – auch aufgrund der Empfehlung der Deutschen Bank – beherzt zu. In einem schwachen Marktumfeld legte der Kurs deshalb um rund 3 Prozent auf 143,75 Euro zu.

Wirecard vor Aufwärtstrendwechsel
Mit dem Kursgewinn vom Montag steht Wirecard jetzt unmittelbar davor, ein neues charttechnisches Kaufsignal zu generieren. Denn die Aktie notiert nur knapp unter der bei 145 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie. Gelingt der Ausbruch nach oben, würde sich Wirecard wieder im langfristigen Aufwärtstrend bewegen.

Mittelfristiges Gewinnpotenzial: +38 Prozent
Nächstes Kursziel ist dann das bisherige 2019er-Top vom Januar bei 167,40 Euro. Damit eröffnet sich aktuell ein kurzfristiges Gewinnpotenzial von 16 Prozent. Mittelfristig dürfte Wirecard wieder das 2018er-Allzeithoch bei 199 Euro ansteuern, was ausgehend vom aktuellen Kursniveau eine Gewinnperspektive von 38 Prozent bedeutet.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der Wirecard-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte (WKN: VF4ZZM / ISIN: DE000VF4ZZM8) auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte (WKN: VA7T6C / ISIN: DE000VA7T6C5).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

 

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.60%12096.4 verzögerte Kurse.14.56%
DEUTSCHE BANK AG -1.25%6.027 verzögerte Kurse.-13.49%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -1.75%2793.07 verzögerte Kurse.13.99%

© Markteinblicke.de 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
1
Aktuelle News zu DEUTSCHE BANK AG
14.06.DEUTSCHE BANK : Noch starke Kreditvergabe und Konjunktur in Deutschland in Q1 20..
PU
14.06.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 28. Juni 2019
DP
14.06.Deutsche Bank hebt Ziel für Linde auf 200 Euro - 'Buy'
DP
13.06.WIRECARD : Neue Kursfantasie
MA
12.06.EU-KOMMISSION : Erheblich weniger faule Kredite bei Banken
DP
12.06.DEUTSCHE BANK : Häuslebauer finanzieren immer langfristiger
PU
12.06.JPMorgan senkt Ziel für Deutsche Bank auf 6,75 Euro - 'Neutral'
DP
11.06.DEUTSCHE BANK : Klimawandel fordert Finanzwirtschaft heraus
PU
11.06.COMMERZBANK : Fusionsgespräche mit ING gescheitert?
MA
11.06.Wintershall Dea plant Börsengang weiter im zweiten Halbjahr 2020
RE
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
15.06.HEWLETT PACKARD : Position Lowered by New York State Common Retirement Fund
AQ
14.06.HEWLETT PACKARD : Shares Bought by Great West Life Assurance Co. Can
AQ
14.06.Unilever's purpose-led brands outperform
AQ
14.06.DEUTSCHE BANK : Has $211,000 Stake in Digimarc Corp
AQ
14.06.Deutsche Bank AG Sells 67,067 Shares of NII Holdings Inc
AQ
14.06.DEUTSCHE BANK : Dubai has world's most expensive Internet - Deutsche Bank report
AQ
13.06.Communications Services Up on Rate-Cut Bets -- Communications Services Roundu..
DJ
13.06.DEUTSCHE BANK : rises to #2 in Euromoney's 2019 Foreign Exchange Survey
PU
13.06.Danone CFO says China's baby formula plan 'not a surprise'
RE
12.06.BROWN FORMAN : to Present at Deutsche Bank's Global Consumer Conference
AQ
Mehr News auf Englisch