Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Bank AG    DBK   DE0005140008

DEUTSCHE BANK AG

(DBK)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

AKTIE IM FOKUS 2: Deutsche-Bank-Investorentag reißt Anleger nicht vom Hocker

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.12.2019 | 12:32

(neu: Aktienkurs, Analysten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Deutsche Bank hat am Dienstag mit einer Investorenveranstaltung die Börsianer nicht hinter sich bringen können. Zwar legte der Aktienkurs im frühen Handel um bis zu 1,7 Prozent zu, anschließend drehte er jedoch im Fahrwasser europaweit fallender Börsen ins Minus. Zuletzt verlor er 1,1 Prozent auf 6,47 Euro.

Die Deutsche Bank bekommt bei ihrem Radikalumbau verschärften Gegenwind. Das im Sommer ausgegebene Ziel für die Eigenkapitalrendite sei angesichts der verschärften Niedrigzinsen in der Eurozone ehrgeiziger geworden, teilte das Geldhaus mit. Bis 2022 soll die Rendite auf das materielle Eigenkapital (RoTE) aber weiterhin acht Prozent erreichen. Für die Kernbank - also ohne die konzerneigene Abwicklungseinheit - peilt Vorstandschef Christian Sewing jetzt sogar mehr als neun Prozent an.

Analyst Kian Abouhossein von JPMorgan zweifelte in einer ersten Reaktion am Renditeziel. Er hielt vielmehr an seiner Einschätzung fest, dass die Rendite auf das materielle Eigenkapital (RoTE) im Jahr 2022 lediglich fünf Prozent betragen dürfte - und damit drei Prozentpunkte weniger, als die Deutsche Bank anvisiert.

Die Differenz beruhe vor allem auf unterschiedlichen Prognosen der Einnahmen der Bank. So rechne das Kreditinstitut mit einem Wachstum der Einnahmen der Kernbank 2018 bis 2022 von einem Prozent per Jahr. Abouhossein stellt diesem Ziel einen Rückgang um 0,4 Prozent pro Jahr entgegen - "also deutlich niedriger als die Erwartung des Unternehmens".

Anleger hatten sich in den vergangenen Monaten bedeckt gehalten: Anfang Juni und Mitte August waren die Papiere der Deutschen Bank mit jeweils rund 5,80 Euro auf historische Tiefstkurse gefallen. Eine anschließende Erholung bis auf 7,75 Euro war nur von kurzer Dauer, zuletzt pendelte sich der Kurs um die Marke von 6,50 Euro ein. Seit Jahresanfang liegen sie mit rund sieben Prozent im Minus. Schlechter entwickelten sich nur die Aktien von Wirecard und der Lufthansa.

"Die strukturellen Herausforderungen bleiben", sagte Jernej Omahen von Goldman Sachs mit Blick auf die Investorenveranstaltung. Diese fielen in drei Kategorien: Das Fehlen von Aktivitäten mit hohen Renditen, hohe Finanzierungskosten und die Unsicherheit über die Zukunft des Investment Banking. Die Umbaupläne gingen zwar die beiden letztgenannten Probleme an, änderten jedoch nichts am Fehlen profitabler Einnahmequellen./bek/mf/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE BANK AG -0.54%7.588 verzögerte Kurse.9.70%
GOLDMAN SACHS GROUP INC. -0.10%249.46 verzögerte Kurse.8.61%
JPMORGAN CHASE & CO. 0.69%138.2 verzögerte Kurse.-0.86%
LUFTHANSA GROUP AG -0.49%15.25 verzögerte Kurse.-7.07%
WIRECARD AG -0.74%127.6 verzögerte Kurse.18.70%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BANK AG
17.01.DEUTSCHE BANK : Schwache Konjunktur schlägt in Q3 2019 auf Kreditgeschäft durch
PU
17.01.DEUTSCHE BANK AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der euro..
EQ
16.01.WDH : Deutsche-Bank-Chef: Kommen beim Umbau gut voran
DP
16.01.Deutsche-Bank-Chef warnt vor Turbulenzen an den Märkten
RE
16.01.Aktien Schweiz: SMI findet keine klare Richtung
AW
16.01.COMMERZBANK : Banken in Deutschland verdienen nur knapp mehr als griechische Ins..
RE
15.01.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt schwächer
DP
15.01.Europas Anleger bleiben vor Handelsdeal USA/China skeptisch
RE
15.01.Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Autobranche hält Dax zurück
DP
14.01.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt mit überschaubaren Verlusten
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
17.01.Europe Inc. eyes end to corporate recession in fourth-quarter
RE
17.01.DEUTSCHE BANK AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the G..
EQ
17.01.Stocks: Google Parent Passes $1 Trillion Valuation, Joining Select Club -- WS..
DJ
16.01.Putin Ushers In New Prime Minister, Signaling Bid to Boost Economic Legacy --..
DJ
16.01.Russia's Parliament Set to Approve Putin's Pick as Prime Minister
DJ
16.01.Barclays, FactSet Offer New Tool to Navigate Opaque Bond Market -- 2nd Update
DJ
15.01.GRAIN HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
15.01.LIVESTOCK HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
15.01.Barclays, FactSet Offer New Tool to Navigate Opaque Bond Market
DJ
15.01.Thyssenkrupp unit sale raises €9.5bn financing test
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 23 227 Mio
EBIT 2019 -1 362 Mio
Nettoergebnis 2019 -5 038 Mio
Liquide Mittel 2019 20 132 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 -3,25x
KGV 2020 -128x
Marktkap. / Umsatz2019 -0,19x
Marktkap. / Umsatz2020 -0,62x
Marktkap. 15 674 Mio
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 6,47  €
Letzter Schlusskurs 7,59  €
Abstand / Höchstes Kursziel 18,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -14,8%
Abstand / Niedrigsten Ziel -47,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christian Sewing Chief Executive Officer
Karl von Rohr President
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
Frank Kuhnke Chief Operations Officer
James von Moltke Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber