Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

DAX

(DAX)
ÜbersichtKurseChartsNewsHeatmapDerivateEinzelwerte 
News-ÜbersichtNewsNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Linde hebt Gewinnprognose weiter an - Aktie legt kräftig zu

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
05.08.2019 | 16:40

DUBLIN/GUILDFORD (awp international) - Der Industriegase-Konzern Linde hat trotz abflauender Konjunktur seine Gewinnprognose für 2019 weiter angehoben. Dabei setzt das Linde-Management auf Preiserhöhungen und Kosteneinsparungen, die ein mögliches langsameres Absatzwachstum im zweiten Halbjahr mehr als ausgleichen soll.

Im laufenden Jahr soll der um Fusionskosten und Sondereffekte bereinigte Jahresgewinn je Aktie (EPS) um 12 bis 16 Prozent auf 6,95 bis 7,18 US-Dollar zulegen, wie das im Dax notierte Unternehmen am Montag in Guildford bei London mitteilte. Linde hatte bereits bei der Zahlenvorlage für das erste Quartal das Gewinn-Ziel erhöht und zuletzt einen bereinigten Gewinn je Aktie bis zu knapp sieben Euro angepeilt nach 6,19 Dollar im Jahr 2018.

Am Aktienmarkt kamen die Zahlen und die erhöhte Jahresprognose gut an. Die Aktie legte am Nachmittag um mehr als zwei Prozent zu und gehörte damit zu den wenigen Gewinnern im Leitindex Dax. Analyst Gunther Zechmann vom US-Analysehaus Bernstein Research sprach in einer ersten Reaktion von einer recht krisenfesten Geschäftsentwicklung des Konzerns. Im Vergleich mit den Wettbewerbern Air Liquide und Air Products and Chemicals hinke das Wachstum aber hinterher. Der erhöhte Gewinnausblick für das Gesamtjahr liege aber über der Konsensprognose.

"Es ist unser erstes Quartal als ganzes Unternehmen", sagte Unternehmenschef Steve Angel während einer Telefonkonferenz. Die Resultate seien stark. Bei einer verbesserten operativen Marge habe der Konzern den Gewinn je Aktie um 12 Prozent gesteigert und einen Rekordauftragsbestand von 4,7 Milliarden Dollar gesichert. Im Blick auf das restliche Jahr werde das Management das Versprechen einhalten und den Aktionären unabhängig vom wirtschaftlichen Umfeld einen Wert schaffen.

Im zweiten Quartal erhöhte sich der Proforma-Gewinn je Aktie (EPS) im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 1,83 Dollar. Das war mehr als von Experten erwartet. Im bereinigten Gewinn sind unter anderem Kosten für den Zusammenschluss nicht enthalten. Der Nettogewinn legte um 11 Prozent auf eine Milliarde Dollar zu.

Der Umsatz verharrte hingegen mit knapp 7,2 Milliarden Dollar auf dem Niveau des Vorjahres. Das war etwas mehr als Analysten erwartet hatten. Höhere Preise und Volumen konnten die negativen Währungseffekte wettmachen. Rechnet man die Währungseffekte heraus, dann sind die Erlöse dank höherer Volumen und Preise um vier Prozent im Jahresvergleich gestiegen.

Während sich das Geschäft in der Region Amerika besser entwickelte, belasteten weiterhin ungünstige Wechselkurse und eine Verlangsamung der Industrieproduktion das Europa-Geschäft. In der Region Asien-Pazifik entwickelte sich das Australien-Geschäft erneut schwächer.

Die alte Linde AG und Praxair brachten ihre Fusion nach Zustimmung aller Kartellbehörden im Oktober unter Dach und Fach. Das neue Unternehmen mit 80 000 Mitarbeitern durfte aber erst am 1. März an die Arbeit gehen. An der Börse bringt es Linde auf einen Marktwert von gut 93 Milliarden Euro - nur SAP ist mit rund 131 Milliarden Euro im Leitindex Dax mehr wert./mne/stk

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR LIQUIDE -0.32%142.15 Realtime Kurse.12.64%
DAX -0.36%12600.87 verzögerte Kurse.-4.89%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.02%1.18142 verzögerte Kurse.4.89%
LINDE PLC -0.19%243.85 verzögerte Kurse.14.54%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu DAX
05:51Continental legt Detailzahlen zu Corona-Quartal vor
DP
04.08.Finanzausschuss will zweitägige Sondersitzung zu Wirecard-Skandal
DP
04.08.Aktien Frankfurt Schluss: Konsolidierung nach Vortagesrally
DP
04.08.Flut von Geschäftszahlen hält Europas Anleger in Atem
RE
04.08.ALLIANZ IM FOKUS : Corona-Krise zehrt am Gewinn
DP
04.08.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 04.08.2020 - 15.15 Uhr
DP
04.08.Aktien Frankfurt: Anleger werden wieder vorsichtiger
AW
04.08.Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag
DP
04.08.BMW IM FOKUS : Wie stark schwächt Corona die Weißblauen?
DP
04.08.CONTINENTAL IM FOKUS : Umbau in Zeiten der Pandemie
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
04.08.Nasdaq-Owned Danish Market Is Thriving -- WSJ
DJ
04.08.Asia shares rise as U.S. manufacturing perks up
RE
03.08.Weekly market update : An uncertain August
03.08.Nasdaq Indexes Lead Way on Both Sides of Atlantic
DJ
30.07.Stocks, dollar slide on economic data, Trump election tweet
RE
30.07.Stocks, dollar slide on Trump's election tweet, economic data
RE
30.07.EUROPA : European stocks hit one-month low as Trump tweet adds to economic worri..
RE
30.07.Industrial gas producer Linde aims to grow in healthcare, electronics
RE
30.07.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks Drop as Major Earnings Reports Roll In
DJ
30.07.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks Open Lower as Major Earnings Reports Roll In
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Top / Flop DAX
MTU AERO ENGINES AG146.75 verzögerte Kurse.5.69%
BMW AG58.14 verzögerte Kurse.3.43%
DAIMLER AG40.155 verzögerte Kurse.2.80%
VOLKSWAGEN AG134.5 verzögerte Kurse.2.53%
INFINEON TECHNOLOGIES AG22.205 verzögerte Kurse.2.52%
SAP SE135.32 verzögerte Kurse.-1.61%
DEUTSCHE BÖRSE AG155.8 verzögerte Kurse.-1.73%
MERCK KGAA110.15 verzögerte Kurse.-1.91%
COVESTRO AG33.02 verzögerte Kurse.-2.02%
BAYER AG57.05 verzögerte Kurse.-2.43%
Heatmap :