Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler AG    DAI   DE0007100000

DAIMLER AG

(DAI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Tausende demonstrieren gegen Sparpläne in der deutschen Autoindustrie

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
22.11.2019 | 16:19

STUTTGART (awp international) - Tausende Beschäftigte aus der Auto- und Zulieferindustrie haben am Freitag in Stuttgart gegen die Sparpläne ihrer Arbeitgeber protestiert. Zu der Kundgebung in der Innenstadt unter dem Motto "Jobabbau? Zukunftsklau? Halbschlau!" hatte die IG Metall aufgerufen. Die Gewerkschaft sprach von rund 15 000 Teilnehmern, darunter Beschäftigte von Daimler und Audi , Bosch, Continental , ZF, Mahle und vieler weiterer Unternehmen.

"Wir fordern sichere Beschäftigung im Wandel und wollen unsere Zukunft mitbestimmen", sagte der IG-Metall-Bezirksleiter für Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger. "Alle Arbeitgeber müssen wissen: Zukunftsgestaltung geht nur gemeinsam."

Die Autokonzerne und mit ihnen die Zulieferer leiden unter einer schwächelnden Konjunktur, während sie zugleich viel Geld in Entwicklung und Produktion von Elektroautos sowie in Zukunftsthemen wie das autonome Fahren investieren müssen. Viele haben Sparprogramme gestartet und zum Teil auch schon die Streichung von Arbeitsplätzen angekündigt. Laut IG Metall gibt es allein in Baden-Württemberg aktuell um die 160 Betriebe aus der Branche, die Einschnitte planen.

Die Industrie müsse die Transformation aber gemeinsam mit den Beschäftigten aktiv angehen und sie nicht als Deckmantel für Profitmaximierung benutzen, kritisiert die IG Metall. Die Sicherung von Standorten und Beschäftigung müsse im Mittelpunkt stehen. Aber statt Perspektiven zu entwickeln, werde der Rotstift angesetzt.

Die Arbeitgeber kritisierten die Aktion. "Die verbalen Ausfälle der IG Metall sind ein weiterer Tiefschlag für die Sozialpartnerschaft und ein denkbar schlechter Auftakt für die bevorstehende Tarifrunde", sagte der Vorsitzende des Verbandes Südwestmetall, Stefan Wolf. Die Arbeitgeber bemühten sich, Beschäftigung zu sichern, wo es möglich sei. Zugeständnisse müssten aber von allen Seiten kommen. Die IG Metall mache keinen einzigen Vorschlag, worin der Beitrag der Beschäftigten bestehen solle./eni/DP/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUDI AG 1.00%812 verzögerte Kurse.1.50%
CONTINENTAL AG -3.30%103.1 verzögerte Kurse.-10.55%
DAIMLER AG -1.10%43.94 verzögerte Kurse.-11.00%
VOLKSWAGEN AG 0.53%177.52 verzögerte Kurse.0.73%
VOLKSWAGEN AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAIMLER AG
06:36Mehr als 15 000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote
DP
05:25Tausende Bußgelder wegen Diesel-Fahrverboten verhängt
DP
26.01.ADAC fordert transparente Preispolitik beim Laden von E-Autos
DP
24.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax tütet Wochenplus ein - Rekordhoch im Blick
DP
24.01.IG Metall stellt für Tarifrunde Jobsicherheit in den Vordergrund
RE
24.01.IG Metall lockt Arbeitgeber mit Verzicht auf Tarifforderung
RE
24.01.ADAC nicht mehr grundsätzlich gegen Tempolimit auf Autobahnen
DP
24.01.AKTIE IM FOKUS : Daimler-Rutsch findet kein Ende - Abstufung, Batterieprobleme
DP
24.01.MARKTEINBLICKE UM 12 : DAX wieder im Rallye-Modus, Daimler unter Verkaufsdruck
MA
24.01.Deutsche Bank senkt Daimler auf 'Hold' und Ziel auf 50 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DAIMLER AG
24.01.Underperforming Euro auto shares reflect fear of new front in U.S. trade wars
RE
23.01.Daimler to build 50,000 Mercedes EQC models this year
RE
23.01.Tesla overtakes VW as world's second most valuable carmaker
RE
23.01.WHAT'S NEWS : Business & Finance -- WSJ
DJ
23.01.German Luxury Car Makers Lose Shine -- WSJ
DJ
22.01.Consumer Cos Flat As Luxury Fears Offset Housing Market Data -- Consumer Roun..
DJ
22.01.Germany's Luxury Car Makers Lose their Shine
DJ
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
22.01.BÖRSE WALL STREET : Tesla keeps rising, Alstom with Bombardier…
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 173 Mrd.
EBIT 2019 6 075 Mio
Nettoergebnis 2019 3 624 Mio
Liquide Mittel 2019 11 660 Mio
Div. Rendite 2019 4,06%
KGV 2019 12,8x
KGV 2020 8,13x
Marktkap. / Umsatz2019 0,20x
Marktkap. / Umsatz2020 0,21x
Marktkap. 47 009 Mio
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 50,51  €
Letzter Schlusskurs 43,94  €
Abstand / Höchstes Kursziel 93,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,9%
Abstand / Niedrigsten Ziel -20,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Ola Kaellenius Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Clemens A. H. Boersig Member-Supervisory Board
Sari Maritta Baldauf Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DAIMLER AG-11.00%51 834
TOYOTA MOTOR CORPORATION3.59%200 049
VOLKSWAGEN AG0.73%97 452
BMW AG-5.10%49 379
GENERAL MOTORS COMPANY-6.26%49 022
HONDA MOTOR CO., LTD.-3.47%47 275