Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler    DAI   DE0007100000

DAIMLER (DAI)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Milliarden-Einigung bei der Lkw-Maut nach 14 Jahren

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.05.2018 | 19:23

BERLIN (dpa-AFX) - Der milliardenschwere Rechtsstreit wegen der zu späten Einführung der Lkw-Maut in Deutschland ist nach 14 Jahren gelöst. Der Bund einigte sich mit den Hauptgesellschaftern des Betreibers Toll Collect auf einen Vergleich und bekommt von ihnen 3,2 Milliarden Euro. Telekom-Chef Tim Höttges sprach am Donnerstag von einem "fairen Ergebnis". Daimler betonte, die Verständigung schließe eine lange Auseinandersetzung für alle Beteiligten vernünftig ab. Nach Worten von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kann das "Erfolgsmodell Lkw-Maut" jetzt unbelastet fortgeführt werden. Für die anstehende Neuvergabe des Betreibervertrags sind rechtliche Risiken vom Tisch.

Scheuer nannte den Vergleich einen "historischen Durchbruch", mit dem die "bestmögliche Lösung für den Steuerzahler" erreicht worden sei. Wegen technischer Probleme konnte die Lkw-Maut 2005 erst mit zwei Jahren Verspätung starten. In zwei Schiedsverfahren ging dann aber jahrelang nichts voran. Der Bund hatte insgesamt 9,5 Milliarden Euro geltend gemacht, die Unternehmen Forderungen von rund 4,9 Milliarden Euro. Toll Collect gehört zu jeweils 45 Prozent der Telekom und Daimler, den Rest hält der französische Autobahnbetreiber Cofiroute.

Scheuer sagte, er habe die Verhandlungen zur Chefsache gemacht, da er keinen Streit für die Ewigkeit wollte. Die Vergleichs-Summe von 3,2 Milliarden Euro enthält laut Ministerium unter anderem Barleistungen von 1,1 Milliarden Euro, weitere 1,1 Milliarden Euro, die der Bund aufgrund des Streites einbehalten hatte, sowie zusätzlich Zinsen und Vertragsstrafen. Ob das Geld in den allgemeinen Haushalt fließt oder direkt für Verkehrsvorhaben reserviert werden kann, blieb zunächst offen. Das Ministerium verwies darauf, vor der formalen Bestätigung des Schiedsspruches noch keine näheren Angaben machen zu können.

Die Opposition kritisierte die Einigung. Scheuer habe sich "über den Tisch ziehen lassen", weil er nicht mal die Hälfte der rechtmäßigen Forderung bekommen habe, sagte Grünen-Haushaltsexperte Sven-Christian Kindler. Dies zeige generell Probleme der Privatisierung öffentlicher Aufgaben. "Der Bund muss jetzt endlich die Reißleine ziehen und die Lkw-Maut in Eigenregie einheben." Der Linke-Haushälter Victor Perli kritisierte: "Die Bundesregierung hat unter Zeitdruck einem für die Steuerzahler schlechten Deal zugestimmt." Scheuer habe den Konzernen einen "milliardenschweren Rabatt" gewährt. Dem Bund entstanden über die Jahre Kosten von fast 245 Millionen Euro, vor allem für Anwälte.

Die Verständigung erleichtert auch die Suche nach dem neuen Betreiber des Mautsystems. Der Vertrag mit Toll Collect endet am 31. August. Der Bund will die Anteile zum 1. September übernehmen und für sechs Monate selbst halten. Zum 1. März 2019 soll die Gesellschaft dann an den künftigen Betreiber verkauft werden. Dieser Zeitplan gilt weiter.

Die bisher auf Autobahnen und 2300 Kilometern Bundesstraße fällige Maut soll zudem zum 1. Juli auf das gesamte, 39 000 Kilometer lange Bundesstraßennetz ausgedehnt werden. Zum 1. Januar 2019 treten neue Mautsätze in Kraft, die ebenfalls mehr Geld bringen. Insgesamt sollen die Einnahmen von zuletzt 4,7 Milliarden Euro auf durchschnittlich 7,2 Milliarden Euro pro Jahr anwachsen. Abzüglich von Kosten fließt das Geld zweckgebunden für Investitionen in die Verkehrswege./sam/maa/kf/DP/edh


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAIMLER
16.08.DAS PROGRAMM IST ONLINE : Mike Shinoda und weitere internationale Speaker auf de..
PU
16.08.EINBLICKE IN DEN MODERNEN AUTOMOBILB : Neue Themenführungen im Werk Sindelfingen
PU
16.08.Bald auch Carsharing - Sixt wächst rasant
DP
16.08.GESCHÄFTE IM IRAN : Bahn und Telekom lassen Projekte auslaufen
DP
16.08.DAIMLER : Setra macht Lust auf die Bundesgartenschau 2019
PU
16.08.Autovermieter Sixt bereitet Komplettangebot per App vor
DP
16.08.SCHÖNE STERNE® 2018 : Markentreffen vor eindrucksvoller Industriekulisse
PU
16.08.DTM : Gemeinsam stark: Teamgedanke beherrscht Fitnesscamp in Schladming
PU
16.08.ENTTÄUSCHENDE NACHRICHTEN FÜR ANLEGE : Mehr Firmen senken Prognosen
DP
15.08.Schweiz mit Zulassungsstopp für einige Porsche- und Mercedes-Modelle
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DAIMLER
16.08.THE PROGRAM IS NOW ONLINE : Mike Shinoda and other international speakers are ta..
PU
16.08.German rail operator, Deutsche Telekom end Iran projects
RE
16.08.SCHÖNE STERNE® 2018 : Brand gathering against an impressive industrial backdrop
PU
16.08.STRONGER TOGETHER : Fitness camp at Schladming all about team spirit
PU
16.08.KERALA FLOODS RELIEF : MERC, DEALERS DONATE Rs30 LAKH
AQ
15.08.Swiss ban some Mercedes, Porsche models over emissions
RE
15.08.Swiss ban some Mercedes, Porsche models over emissions
RE
15.08.TALES FROM THE PADDOCK – DANIE : “It took a while, but better late t..
PU
15.08.DAIMLER : Efficient vegetation management with the Unimog U 430
PU
14.08.DAIMLER : Gov. Bevin Announces Innovative Apprenticeship Partnership Between Mer..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 168 Mrd.
EBIT 2018 13 523 Mio
Nettoergebnis 2018 9 351 Mio
Fin.Schuld. 2018 15 664 Mio
Div. Rendite 2018 6,43%
KGV 2018 6,24
KGV 2019 5,97
Marktkap. / Umsatz 2018 0,27x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,26x
Marktkap. 60 392 Mio
Chart DAIMLER
Laufzeit : Zeitraum :
Daimler : Chartanalyse Daimler | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 71,5 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Dieter Zetsche Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Bodo K. Uebber Head-Finance & Controlling
Frank Lindenberg Head-Finance & Controlling
Clemens A. H. Boersig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DAIMLER-22.25%68 821
TOYOTA MOTOR CORP-7.19%200 536
VOLKSWAGEN-16.83%80 961
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-6.36%61 061
HONDA MOTOR CO LTD-16.13%53 678
GENERAL MOTORS CORPORATION-12.32%51 018