Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler    DAI   DE0007100000

DAIMLER (DAI)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Kurt Thiim über den Kick des Rennsports: „Das geht bis in die Füße rein; das ist wie eine Droge!“

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2018 | 10:08

30 Jahre Mercedes-AMG Motorsport: Kurt Thiim absolvierte neun DTM-Saisons (1988-1996) zusammen mit der Marke mit dem Stern. Dabei fuhr der Champion des Jahres 1986 die fünftmeisten Siege, viertmeisten Pole Positions und drittmeisten Punkte in der Geschichte der Serie ein. Vor dem Saisonhighlight in den Straßen von Nürnberg erinnert sich der zweimalige Norisring-Sieger (1989, 1991) an seine Zeit in der DTM zurück.

  • Über den Rennsport: 'Ich komme aus einer ganz normalen Familie mit vier Kindern und war schon immer total geil auf Motorsport.'
  • Über seine Zeit in der DTM: 'Hand aufs Herz - die Jahre bei Mercedes waren die schönsten in meinem Leben.'
  • Über die Nähe zu Mauern: 'Aus Singen gibt es die Geschichte, dass das Team Leute nach Hause schicken musste, um neue Radmuttern zu fräsen, weil ich sie alle verbraucht hatte...'

Kurt, ein Blick in die Statistikbücher zeigt: Du zählst zu den erfolgreichsten Fahrern in der Geschichte der DTM. Wie wichtig war und ist die Serie in Deinem Leben?

Kurt Thiim: Ich muss ganz ehrlich sagen: Hand aufs Herz - die Jahre bei Mercedes waren die schönsten in meinem Leben. Es war sehr anstrengend und sehr hart, aber dieses Gefühl, zu gewinnen und ganz oben auf dem Podium zu stehen, eine solche Befriedigung für die harte Arbeit mit dem Team zu erhalten, das lässt sich gar nicht in Worten beschreiben. Das geht bis in die Füße rein; das ist wie eine Droge. So habe ich Motorsport damals empfunden. Ich komme aus einer ganz normalen Familie mit vier Kindern und war schon immer total geil auf Motorsport.

Wie sahen Deine ersten Schritte im Motorsport aus?

Kurt Thiim: Ich fing im Go-Kart an und entwickelte mich dann über Meisterschaften im Kart und der Formel 3 immer weiter, bis irgendwann einmal alles gepasst hat und ich Hans Werner Aufrecht getroffen habe, der mir einen Platz angeboten hat. Das muss man sich mal vorstellen. Ich habe früher in einem Wohnmobil in England und Italien gelebt. Das war mein Leben, weil ich Motorsport betreiben wollte. Ich habe dabei nichts verdient, sondern vom Team gelebt. Und dann ruft mich der Aufrecht an und ich denke mir: 'Ich bekomme jetzt Geld dafür? Und einen Dienstwagen?'

Du bist 1988 zu Mercedes gekommen. Das war damals recht ungewöhnlich, weil Du die ersten drei Rennwochenenden bei BMW gefahren bist...

Kurt Thiim: Damals standen fast 40 Autos am Start und ein Teamchef hat mir angeboten, auf dem Nürburgring für ihn zu fahren. Am Freitag bin ich dann zum ersten Mal mit dem BMW gefahren und habe direkt das erste Rennen gewonnen und bin im zweiten Rennen Dritter geworden. Das war wie von 0 auf 500. Eine Art Visitenkarte. Vielleicht hat das auch Hans Werner Aufrecht ein bisschen auf mich aufmerksam gemacht, falls sie irgendwann einen Fahrer benötigen würden...

Du warst in der DTM als harter Hund bekannt. Am Norisring bist Du einmal im Reifenstapel gelandet und hast Dir das Kahnbein gebrochen. Trotzdem bist Du im zweiten Rennen an den Start gegangen...

Kurt Thiim: Du hast so einen Adrenalinschub, da merkst du das gar nicht. Das war nicht so schlimm. Viel schlimmer waren die zwei Rennen danach, da habe ich die Schmerzen gespürt.

Du bist 1986 mit Rover DTM-Meister geworden. Schmerzt es rückblickend ein wenig, dass es mit Mercedes nie ganz gereicht hat?

Kurt Thiim: Ja, klar. Wir haben alles getan. Ich wurde 1992 mit Zakspeed Vizemeister - das war eine geile Saison, in der ich immer vorne dabei war. Wir haben versucht, dagegen zu halten, aber es hat nicht ganz gereicht.

Es heißt, dass es zu Deiner aktiven Zeit niemanden gegeben hat, der so nah an die Wand herangefahren ist wie Du. War das Deine 'Special Power'?

Kurt Thiim: Das war ein Kick. Ich habe zweimal auf dem Norisring gewonnen und auch zweimal in Singen. Aus Singen gibt es die Geschichte, dass das Team Leute nach Hause schicken musste, um neue Radmuttern zu fräsen, weil ich sie alle verbraucht hatte... [lacht] Die Autos waren damals stabil und haben es ausgehalten. Heute wäre das glaube ich nicht mehr der Fall.

Was war denn Deine Lieblingsstrecke in der DTM?

Kurt Thiim: Ich mochte die Stadtkurse und von den Auslandsrennen mochte ich Mugello unheimlich gerne. Dort habe ich sehr viele positive Erfahrungen gemacht. Aber am liebsten mochte ich immer die Strecken, auf denen ich gewonnen habe.

Du bist bis 1996 gefahren und hast dabei viele verschiedene Epochen erlebt: Welche hat Dir am besten gefallen?

Kurt Thiim: 1992, als ich Vizemeister geworden bin. Die Atmosphäre bei Zakspeed war sehr familiär. Natürlich gab es Druck, aber alle waren recht locker drauf. Es kam alles rüber, wir hatten Erfolg und waren immer vorne. Wenn du auf so einer Welle reitest, dann geht alles einfacher. Aber der absolute Kick vom Auto her war für mich die 1994er C-Klasse - das Auto hat perfekt zu mir gepasst. Damit habe ich an zwölf Rennwochenenden sechs Mal die Pole geholt. Geil, davon träume ich immer noch. [lacht]

Wenn Du an die ganzen Jungs denkst, mit denen Du zusammengefahren bist. Welcher Teamkollege ist Dir da am meisten in Erinnerung geblieben?

Kurt Thiim: Klar, mit dem Roland [Asch] haben wir sehr viel gelacht. Wenn er einmal anfängt, Schwäbisch zu reden... Und Jörg van Ommen ist menschlich betrachtet und von seiner Art her fast eine Kopie von mir. Offen, ehrlich. Bei anderen Leuten mussten man manchmal mehr aufpassen.

Wer war denn Dein Lieblingsgegner auf der Strecke?

Kurt Thiim: Wenn es richtig hart auf hart ging, dann war es Bernd [Schneider]. Klaus [Ludwig] war ein Fuchs, er war nicht so hart. Bernd war schon immer ein Topfahrer, der schenkt Dir keinen Millimeter.

Zu Eurer Zeit gab es viele lustige Episoden. Welche ist Dir am meisten im Gedächtnis hängengeblieben?

Kurt Thiim: Eine der besten Geschichten war damals in Singen. Das erste Rennen habe ich gewonnen und dann ging mir im zweiten Lauf auf der Start-/Zielgeraden in Führung liegend der verdammte Motor hoch. Auf derselben Runde sind zwei Autos abgeflogen und dann hat die Rennleitung das Rennen wegen Öl auf der Strecke abgebrochen. Ich stand also da und ärgerte mich, dass ich so knapp vorher ausgefallen bin, und dann höre ich über den Lautsprecher, dass ich gewonnen habe, weil das Rennen abgebrochen wurde und deshalb die vorletzte Runde gewertet wurde...

In den Videos aus Eurer Zeit sieht man, dass viel mehr Frauen an der Strecke waren. Habt ihr Fahrer die Frauen damals noch mehr angezogen?

Kurt Thiim: Nein, es waren mehr Familien. Alle sind mitgegangen und hatten Spaß dabei. Es wurde viel geboten und wir waren alle zusammen. Du bist direkt an den Leuten vorbeigelaufen, das war sehr anstrengend. Nach dem Rennen warst du platt - nicht nur vom Fahren, sondern auch vom Drumherum. Wir haben sehr viel Zeit investiert, um Autogramme zu schreiben und Fotos mit den Zuschauern zu machen. Das kam über die Jahre extrem gut an.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAIMLER
13:54DER NEUE BREMSASSISTENT ACTIVE BRAKE : Serie in allen Reisebussen von Mercedes-B..
PU
08:08STUDIE : Deutsche Autobauer schwächeln, Konkurrenz macht Boden gut
DP
20.08.DAIMLER : Großer Preis von Belgien 2018 - Vorschau
PU
20.08.Rückruf für 690 000 Daimler-Diesel angeordnet
AW
20.08.DAIMLER : Wie in echt!
PU
20.08.GROßTAT UND ABENTEUER VOR 90 JAHREN : Weltumrundung mit Mercedes-Benz 20 PS Flug..
PU
20.08.Zeit statt Blech - Autohändler fürchten um ihr Geschäft
RE
19.08.NEUWAGENKÄUFER ÜBER 60 : männlich, markentreu, mobil
DP
17.08.VORWÜRFE ZU TOLL COLLECT : Ministerium geht in die Offensive
DP
17.08.GERICHT : Software-Updates im Diesel-Abgasskandal sind Pflicht
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DAIMLER
13:02CHAPTER 7 OF 10 : New adventure, night races at Misano
PU
11:17THE NEW ACTIVE BRAKE ASSIST 4 : standard on all touring coaches from Mercedes Be..
PU
20.08.DAIMLER : 2018 Belgian Grand Prix - Preview
PU
20.08.DAIMLER : Just like the real thing!
PU
20.08.MAJOR ACHIEVEMENT AND ADVENTURE 90 Y : Flight around the world with Mercedes-Ben..
PU
17.08.DAIMLER AG : Release according to Article 50 of the WpHG [the German Securities ..
EQ
17.08.GET IN LINE : Backlog for Big Rigs Stretches to 2019
DJ
17.08.DAIMLER : Mercedes-benz india hikes prices by up to 4%
AQ
16.08.THE PROGRAM IS NOW ONLINE : Mike Shinoda and other international speakers are ta..
PU
16.08.German rail operator, Deutsche Telekom end Iran projects
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 168 Mrd.
EBIT 2018 13 523 Mio
Nettoergebnis 2018 9 351 Mio
Fin.Schuld. 2018 15 664 Mio
Div. Rendite 2018 6,40%
KGV 2018 6,27
KGV 2019 6,00
Marktkap. / Umsatz 2018 0,26x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,25x
Marktkap. 58 755 Mio
Chart DAIMLER
Laufzeit : Zeitraum :
Daimler : Chartanalyse Daimler | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 71,5 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Dieter Zetsche Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Bodo K. Uebber Head-Finance & Controlling
Frank Lindenberg Head-Finance & Controlling
Clemens A. H. Boersig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DAIMLER-22.43%67 759
TOYOTA MOTOR CORP-7.40%200 307
VOLKSWAGEN-16.65%79 649
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-6.24%61 055
HONDA MOTOR CO LTD-15.57%54 514
GENERAL MOTORS CORPORATION-11.25%51 328