Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Credit Suisse Group AG    CSGN   CH0012138530

CREDIT SUISSE GROUP AG

(CSGN)
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 16.07. 17:30:53
12.395 CHF   +1.97%
15.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt zu - Anleger vor Berichtssaison vorsichtig
AW
10.07.Anleger an Schweizer Börse halten sich zurück
RE
10.07.Credit Suisse senkt BP auf 'Neutral' und Ziel auf 605 Pence
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Credit Suisse : Stimmrechtsberater machen gegen UBS-Spitze mobil

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.04.2019 | 14:38
FILE PHOTO: Logo of Swiss bank UBS is seen in Zurich

Zürich (Reuters) - Der milliardenschwere Rechtsstreit der UBS in Frankreich dürfte die Aktionärsversammlung der Schweizer Großbank überschatten.

Bereits jetzt bringen sich Stimmrechtsberater für das Anfang Mai geplante Treffen in Stellung: Die einflussreiche amerikanische ISS empfahl den Aktionären, dem Management um Bankchef Sergio Ermotti und dem Verwaltungsrat um den ehemaligen Bundesbank-Präsident Axel Weber die Entlastung zu verweigern - ebenso wie der Schweizer Berater Ethos. Die Experten von Glass Lewis raten, sich in diesem Punkt der Stimme zu enthalten. Aber nicht nur der Rechtsstreit mit Frankreich sorgt für Verstimmung - auch die Entlohnung der Führungsriege steht einmal mehr in der Kritik und dürfte bei dem Treffen am 2. Mai die Wogen hochgehen lassen.

Zwar sei der Ausgang des Rechtsstreits in Frankreich noch nicht klar, erklärte ISS. "Es bleibt der Fall, dass die Firma wegen krimineller Verfehlungen verurteilt wurde und in der Folge eine Rekordstrafe erhalten hat. Das ist von großer Besorgnis für die Aktionäre", heißt es in dem Reuters vorliegenden Bericht.

Ende Februar hatte ein Gericht in Paris die UBS wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu einer Rekordstrafe von 4,5 Milliarden Euro verurteilt. Die UBS hatte umgehend Berufung angekündigt. Zuvor hatte die Bank Vergleichsangebote für geringere Summen ausgeschlagen - und sich damit Kritik eingefangen, sie habe sich bei dem Fall verspekuliert. Die Bank weist das jedoch entschieden zurück. Sie hält die Vorwürfe der Franzosen für ungerechtfertigt und betont ihre Unschuld. Zudem wäre mit einem Vergleich ein Schuldeingeständnis verbunden gewesen - was die Bank wegen möglicher Folgeschäden auf jeden Fall vermeiden wollte. Sie hat für den Fall Rückstellungen über 450 Millionen Euro gebildet.

BERATER - "NEIN" MACHT KÜNFTIGE KLAGEN LEICHTER

Der halb oder ganz gesenkte Daumen der Stimmrechtsberater hat neben einer starken Symbolwirkung auch praktische Auswirkungen: denn Investoren, die hier grünes Licht geben, würden damit eventuell auf ihre Rechtsansprüche verzichten, heißt es in den Unterlagen von Glass Lewis. ISS empfahl den Aktionären vorsorglich, mit "Nein" zustimmen. Die UBS wollte sich dazu nicht äußern.

Nach Schweizer Recht können Aktionäre innerhalb einer Frist von sechs Monaten nach dem Beschluss der Generalversammlung eine sogenannte Verantwortlichkeitsklage einreichen - aber nur dann, wenn sie der Bankführung die Entlastung verweigert haben oder sich der Stimme enthalten haben. Aktionäre, die mit "Ja" gestimmt haben, können nur dann klagen, wenn neue Fakten ans Licht kommen, die sie bei ihrer Entscheidung noch nicht kannten.

Die Stimmrechtsberater von Ethos begründen ihre "Nein"-Empfehlung nicht nur mit dem Rechtsstreit in Frankreich, sondern mit sämtlichen offenen Rechtsverfahren der Bank.

Zwar ist es nur schwer vorstellbar, dass die Bankführung bei der Abstimmung nicht die dafür erforderliche einfache Mehrheit erhält. Doch ein schwaches Ergebnis hätte Signalwirkung und wäre für das Management ein Schuß vor den Bug.

Der Compliance-Experte und Partner bei der Kanzlei Lalive, Daniel Bühr, sieht in solchen Fällen vor allem den Verwaltungsrat in der Pflicht. Dieser müsse sicherstellen, dass das Management in großen Rechtsfällen wie diesem im Interesse der Gesellschaft handle und nicht persönliche Interessen verteidige. "Das kann schädlich sein, wenn Manager ihren Namen und ihre Reputation in die Waagschale werfen und dann fast nicht mehr zurückkönnen", sagte er.

Beim Dauerbrenner Boni empfehlen Glass Lewis und Ethos, gegen den Vergütungsbericht zu stimmen. ISS hat sich hingegen für ein "Ja" dazu ausgesprochen. Ermotti erhielt für 2018 Gehalt und Bonus von 14,1 Millionen Franken - nach 14,2 Millionen Euro im Jahr davor. Damit war er einer der bestverdienenden Manager in Europa. Der Chef der Credit Suisse, Tidjane Thiam, erhielt Festgehalt und Bonus von insgesamt 12,7 Millionen Franken.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG 1.97%12.395 verzögerte Kurse.12.55%
UBS GROUP 0.88%12.055 verzögerte Kurse.-2.33%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu CREDIT SUISSE GROUP AG
15.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt zu - Anleger vor Berichtssaison vorsichtig
AW
10.07.Anleger an Schweizer Börse halten sich zurück
RE
10.07.Credit Suisse senkt BP auf 'Neutral' und Ziel auf 605 Pence
DP
10.07.Aktien Frankfurt: Dax dämmt Verlust nach ersten Powell-Aussagen ein
AW
10.07.CS-Kartenherausgeberin Swisscard sperrt Bitcoin-Käufe
AW
10.07.Aktien Frankfurt: Anleger in Wartestellung vor Powell-Auftritt
AW
10.07.ANLEIHE : Pfandbriefbank nimmt in vier Tranchen insgesamt 1,22 Mrd Franken auf
AW
09.07.Aktien Schweiz Schluss: Konjunktursorgen belasten - Nur Novartis gegen den Tr..
AW
09.07.Ehemaliger Bankmanager Joachim Strähle verstorben
AW
09.07.AKTIE IM FOKUS : Deutsche Bank sacken weiter ab - Zweifel an Umsetzung des Umbau..
DP
Mehr News
News auf Englisch zu CREDIT SUISSE GROUP AG
17:49Wall Street finds blockchain hard to tame after early euphoria
RE
12.07.EXCLUSIVE : Singapore cautions wealth managers on aggressively courting HK busin..
RE
09.07.CREDIT SUISSE : Americas Foundation Commits USD 1 Million to HERE to HERE to Lau..
PU
09.07.Banks line up $3 billion jumbo debt deal for WPP’s Kantar unit
RE
09.07.Five banks line up €1.625 billion of debt on Osram takeover
RE
08.07.DEUTSCHE BANK OVERHAUL TO HIT FACTSE : Credit Suisse
RE
08.07.U.S. Banks Rush in as European Banks Stumble
DJ
08.07.JULIUS BÄR GRUPPE : Swiss Bank Julius Baer appoints insider Rickenbacher as CEO
RE
05.07.CREDIT SUISSE : adds five to UK Domestic team
PU
04.07.CREDIT SUISSE : acquires naming rights to new football stadium in Zurich
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2019 21 438 Mio
EBIT 2019 4 799 Mio
Nettoergebnis 2019 3 208 Mio
Schulden 2019 92 056 Mio
Div. Rendite 2019 2,26%
KGV 2019 9,76x
KGV 2020 7,93x
Marktkap. / Umsatz2019 5,74x
Marktkap. / Umsatz2020 5,55x
Marktkap. 31 084 Mio
Chart CREDIT SUISSE GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Credit Suisse Group AG : Chartanalyse Credit Suisse Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CREDIT SUISSE GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 14,64  CHF
Letzter Schlusskurs 12,40  CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 61,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 18,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -18,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Tidjane Thiam Chief Executive Officer
Urs Rohner Chairman
Pierre-Olivier Marie Bouée Chief Operating Officer
David Richard Mathers Chief Financial Officer
Andreas Niklaus Koopmann-Zulliger Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber