Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Carlyle Group L.P.    CG

CARLYLE GROUP L.P.

(CG)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Insider - Kone lockt Thyssen für Aufzugsdeal mit Vorauszahlung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.11.2019 | 15:32
Finnish company KONE flag flutters at their headquarters in Espoo

- von Arno Schuetze und Edward Taylor und Christoph Steitz und Tom Käckenhoff

- von Arno Schuetze und Edward Taylor und Christoph Steitz und Tom Käckenhoff

spielt der finnische Konkurrent Kone Insidern zufolge eine milliardenschwere Vorabzahlung an den Ruhrkonzern durch.

Kone wolle damit im Vergleich zu den ebenfalls an einem Kauf interessierten Finanzinvestoren punkten, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Denn diese hätten bei einer Übernahme der lukrativen Aufzugsparte im Gegensatz zu Kone keine langwierige Prüfung der Kartellbehörden zu befürchten. Sollte Kone den Zuschlag bekommen, würde die Vorabzahlung im Fall einer Freigabe durch die Wettbewerbsbehörden mit dem Kaufpreis verrechnet. Scheitert der Deal, könne Thyssenkrupp die Ausfall-Prämie (Break-up-Fee) behalten. Beide Unternehmen lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Vorabzahlung könne sich auf drei Milliarden Euro belaufen, sagte einer der Insider. Experten schätzen den Wert von Thyssenkrupp Elevator auf zwölf bis 17 Milliarden Euro. Die Verhandlungen zwischen Kone und Thyssen seien aber noch am Anfang, hieß es. Eine solche Summe vorab zu zahlen, wäre ungewöhnlich. Break-Up-Fees können vereinbart werden für den Fall, dass etwa bei exklusiven Verhandlungen eine Partei ausschert und sich an einen Dritten bindet. Im Fall von Kone und Thyssen hätte eine Vorabzahlung vor allem zwei Vorteile: Der klamme Thyssenkrupp-Konzern könnte rasch seine Kassenlage verbessern. Kone könnte die Skeptiker bei Thyssen besänftigen, die eine langwierige Prüfung der Kartellbehörden von über einem Jahr befürchten. Am Ende könnte Thyssenkrupp wie im Fall der geplatzten Stahlfusion mit Tata Steel mit leeren Händen dastehen.

KONE MUSS SORGEN VOR LANGER KARTELLPRÜFUNG ZERSTREUEN

An der Börse weitete die Thyssenkrupp-Aktie ihre Gewinne nach der Reuters-Meldung aus und lag zeitweise fast fünf Prozent im Plus. Den Industriekonzern drücken steigende Verluste und hohe Schulden. Die Aufzugssparte ist der wichtigste Gewinnbringer. Offen ist, wie viele Anteile Thyssen abstößt. "Ich plädiere für einen klaren Schnitt, damit das Unternehmen danach nach vorne schauen kann", sagte Deka-Investment-Experte Ingo Speich in einem vorab veröffentlichten Interview der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ). Aus industrieller Sicht ergebe ein Zusammenschluss von Thyssenkrupp und Kone Sinn. "Die Aufzug-Geschäfte passen wie Puzzleteile zusammen. Das würde sich bei einer Übernahme in einer recht hohen Bewertung niederschlagen."

Kone ist nach Otis und Schindler die weltweite Nummer Drei der Aufzugsbranche, gefolgt von Thyssenkrupp Elevator. Nach Reuters-Informationen ist Kone der einzige direkte Konkurrent von Thyssenkrupp Elevator, der noch im Rennen ist. Die Finnen, die seit Jahren auf eine solche Chance warten, haben sich Insidern zufolge mit den Investor CVC zusammengetan. Experten zufolge dürften die Kartellbehörden im Fall eines Zuschlags für Kone vor allem das auf beiden Seiten starke Europa-Geschäft ins Visier nehmen. Ebenfalls noch im Bieter-Rennen sind gemeinsam die Investoren Blackstone, Carlyle und Canada Pension Plan Investment Board sowie ein Konsortium aus Advent, Cinven und der Abu Dhabi Investment Authority. Mit einer Entscheidung wird im Januar gerechnet. Am Donnerstag legt Thyssen seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende September) vor.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CARLYLE GROUP L.P. -0.94%29.515 verzögerte Kurse.89.40%
CVC LIMITED 0.45%2.22 Schlusskurs.-13.62%
KONE 1.45%57.26 verzögerte Kurse.35.54%
SCHINDLER HOLDING 0.25%241.2 verzögerte Kurse.26.23%
THE BLACKSTONE GROUP INC. -0.69%53.77 verzögerte Kurse.81.72%
THYSSENKRUPP AG 0.22%11.645 verzögerte Kurse.-22.43%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu CARLYLE GROUP L.P.
11.12.Thyssenkrupp rührt vor Elevator-Verkauf die Werbetrommel
RE
06.12.Osram wird österreichisch - Übernahmeversuch von AMS erfolgreich
DP
21.11.Neue Thyssenkrupp-Chefin will Sanierung vorantreiben
DP
21.11.Neue Thyssenkrupp-Chefin treibt Umbau nach Verlust voran
DP
21.11.Thyssenkrupp fährt bei Aufzügen weiter zweigleisig
DP
19.11.Insider - Kone lockt Thyssen für Aufzugsdeal mit Vorauszahlung
RE
08.11.CARLYLE GROUP L.P. : Ex-Dividende Tag
FA
06.11.Allianz-Vermögensverwalter reduziert Beteiligung an Osram
RE
28.10.IG-Metall-Chef fordert von Bietern für Thyssen-Aufzüge Job-Zusagen
RE
21.10.CARLYLE L P : Konzernkreise - Bahn nimmt Tempo aus Arriva-Verkauf
RE
Mehr News
News auf Englisch zu CARLYLE GROUP L.P.
13:31CARLYLE L P : Funds advised by Apax Partners to acquire Coalfire from The Carlyl..
PR
12.12.CARLYLE L P : The Carlyle Group Serves as Administrative Agent and Joint Lead Ar..
PU
11.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
11.12.Thyssenkrupp's elevator unit eyes margin lift as sale nears
RE
11.12.Thyssenkrupp's elevator unit eyes margin lift as sale nears
RE
11.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
11.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
11.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
10.12.MUBADALA HAS INVESTED $100 BILLION I : deputy CEO
RE
10.12.SOFTBANK : Mubadala has invested $100 billion in U.S., eyes China - deputy CEO
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 2 064 Mio
EBIT 2019 877 Mio
Nettoergebnis 2019 -
Liquide Mittel 2019 912 Mio
Div. Rendite 2019 4,24%
KGV 2019 -
KGV 2020 -
Marktkap. / Umsatz2019 1,25x
Marktkap. / Umsatz2020 0,65x
Marktkap. 3 498 Mio
Chart CARLYLE GROUP L.P.
Dauer : Zeitraum :
Carlyle Group L.P. : Chartanalyse Carlyle Group L.P. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CARLYLE GROUP L.P.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 30,43  $
Letzter Schlusskurs 29,83  $
Abstand / Höchstes Kursziel 17,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,02%
Abstand / Niedrigsten Ziel -22,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Glenn A. Youngkin President, Co-Chief Executive Officer & Director
Kewsong Lee Co-Chief Executive Officer & Director
William E. Conway Executive Co-Chairman
David M. Rubenstein Executive Co-Chairman
Curtis L. Buser Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
CARLYLE GROUP L.P.89.40%3 498
THE BLACKSTONE GROUP INC.81.72%35 717
T. ROWE PRICE GROUP INC35.78%29 291
LEGAL & GENERAL24.46%22 408
AMUNDI48.61%15 240
FRANKLIN RESOURCES INC-9.68%13 343