Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise steigen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.09.2019 | 18:19

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind kurz vor dem Wochenende gestiegen. Am späten Freitagnachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 64,94 US-Dollar. Das waren 54 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 72 Cent auf 58,85 Dollar.

Die Spannungen zwischen den USA und Saudi-Arabien einerseits und dem Iran andererseits bleiben das bestimmende Thema am Ölmarkt. Die US-Regierung belegte die iranische Zentralbank und den Staatsfonds des Landes wegen angeblicher Finanzierung terroristischer Aktivitäten mit Sanktionen.

Zuvor hatte der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif für den Fall eines Militärschlags der USA und Saudi-Arabiens auf sein Land mit einem "umfassenden Krieg" gedroht. Die USA und Saudi-Arabien machen den Iran für den Angriff auf saudische Ölanlagen vom vergangenen Wochenende verantwortlich.

Außerdem wird am Ölmarkt spekuliert, wie lange die Reparaturarbeiten an den Ölanlagen in Saudi-Arabien dauern werden. Das führende Opec-Land hatte zuletzt versichert, dass die Instandsetzung beschädigter Anlagen noch in diesem Monat beendet sein könnte. Am Markt gibt es aber Zweifel an dieser Aussage.

Nach unbestätigten Medienberichten bemüht sich der staatliche Ölkonzern Saudi-Aramco derzeit um Ölimporte aus dem Nachbarland Irak, um die Lieferverpflichtungen erfüllen zu können. "Das würde darauf hinweisen, dass die Schäden an der saudischen Infrastruktur größer und nachhaltiger sind als man es glauben lassen will", kommentierte Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank./jkr/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT 2.30%60.08 verzögerte Kurse.11.05%
COMMERZBANK AG 4.09%5.196 verzögerte Kurse.-10.15%
LONDON BRENT OIL 1.98%60.49 verzögerte Kurse.7.64%
WTI 1.65%54.7 verzögerte Kurse.14.98%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
11.10.IEA senkt Prognose für Rohöl-Nachfrage
DP
11.10.ÖLMINISTERIUM : Explosion auf iranischem Öltanker im Roten Meer
DP
11.10.BERICHT : Explosion auf iranischem Öltanker im Roten Meer
DP
10.10.Ölpreise legen zu
DP
10.10.Ölpreise geben leicht nach - US-Lagerdaten belasten
DP
09.10.CHAMENEI : Iran hätte Atombombe bauen können, wollte aber nicht
DP
09.10.Ölpreise legen zu - Hoffnungsschimmer im Handelskonflikt
DP
09.10.Ölpreise geben etwas nach
DP
08.10.Ölpreise leicht gefallen
DP
08.10.Trump lässt die Kurden in Syrien fallen - 'Verrat' an Verbündeten?
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart