Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

WDH/Allianz wird Softwareanbieter und schließt Bündnis mit Microsoft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.11.2019 | 08:23

(Im zweiten Absatz wurde ein Schreibfehler korrigiert. Allianz-Vorstandsmitglied Mascher heißt mit Vornamen Christof rpt Christof (nicht: Christoph).)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Allianz will sich in einem Bündnis mit Microsoft zum führenden Software-Anbieter für das Geschäft mit dem Risiko entwickeln. Europas größter Versicherer wird wesentliche Teile seines hauseigenen Software-Systems ABS anderen Unternehmen der Versicherungsbranche auf Microsofts Cloud-Servern anbieten. Darüber hinaus will die Allianz den Quellcode ihres Systems als Open-Source-Software offen legen, sodass externe Entwickler neue Funktionen entwickeln und einbauen können. Das teilten die Unternehmen am Donnerstag mit.

Microsoft gehört mit seiner Plattform Azure zusammen mit Amazon und Google zu den global führenden Cloud-Anbietern. "Das ist eine Einladung an die gesamte Versicherungsgemeinde", sagte Allianz-Vorstand Christof Mascher, der bei dem Münchner Konzern als Chief Operating Officer hauptverantwortlich für das Tagesgeschäft ist. "Wir haben seit vielen Jahren eine hervorragende Partnerschaft mit der Allianz", sagte Jean-Philippe Courtois, Vizepräsident und Chef des weltweiten Vertriebs und Marketings bei Microsoft.

Die Allianz hofft, selbst besser zu werden, wenn sie ihre Software an andere Unternehmen vertreibt. "Wir sind fest überzeugt, dass wir unsere Qualität steigern, wenn wir die Software teilen und für andere Unternehmen managen, die diese Dienstleistung nutzen", sagte Mascher. Kostenlos ist das Dienstleistungsangebot aber nicht: "Natürlich wollen wir auch einen wirtschaftlichen Nutzen daraus ziehen."

Nicht teilen wird die Allianz ihre Kundendaten: "Wir können beim Datenschutz keine Kompromisse eingehen", sagte Mascher. "Das ist für uns eine nicht verhandelbare Vorbedingung." Auch die Allianz-Policen werden nicht zum Kopieren freigegeben: "Die internen Spezifika unserer Versicherungsprodukte bieten wir auf der Plattform nicht an", sagte der Manager.

Der Hintergrund des Bündnisses: Viele Versicherungen haben mit veralteten Software-Systemen zu kämpfen, die aufwendig und teuer zu managen sind. Ein übliches Problem ist etwa die mangelnde Austauschbarkeit der Daten, wenn beispielsweise Kfz- und Lebensversicherungsverträge auf unterschiedlichen Systemen laufen.

Gleichzeitig häufen Versicherungen inzwischen so große Mengen an Informationen über ihre Kunden, deren Policen und Schadenfälle an, dass die Kapazität der eigenen Server nicht mehr ausreicht. Da große Datenspeicher Geld, Strom und IT-Personal kosten, treibt das die Migration auf externe Cloud-Server. "Wir wollen diese strategische Partnerschaft auch für die Weiterentwicklung, die Migration, Richtung Cloud nutzen", sagte Mascher dazu.

Für Microsoft ist das Bündnis mit der Allianz nicht die erste Initiative dieser Art: "Wir sehen auch in anderen Industrien den Trend zu offenen Plattformen", sagte Courtois. "Wir als Microsoft glauben an diese Industrie-Ökosysteme." So stellten Microsoft und BMW im April eine offene Technologieplattform für Auto- und Fertigungsindustrie mit ähnlicher Zielrichtung vor.

Der US-Konzern aus Redmond im Bundesstaat Washington galt ehedem als Verfechter sogenannter proprietärer Technologie, dessen Gründer Bill Gates streng darauf achtete, dass fremde Softwarefirmen und

-entwickler nichts kopierten. Das hat sich geändert: "Microsoft hat

sich ein gutes Stück weiterentwickelt, was die Unterstützung von Open Source betrifft", sagte Courtois diplomatisch.

2018 hatte Microsoft die Software-Entwicklungsplattform Github gekauft, auf der Programmierer gemeinsam an Projekten arbeiten können. Das kommt nun bei der Kooperation mit dem Münchner Versicherungskonzern ins Spiel: "Die Allianz wird einen Teil ihrer wichtigsten Kompetenzen bei Github einbringen, damit Softwareentwickler anderer Unternehmen diese gemeinsamen Module nutzen können, um zusätzliche Funktionen auf der offenen Plattform zu bauen", sagte Courtois.

Neben den Plattformen sind noch weitere Trends in der Versicherungsbranche zu beobachten: Eine steigende Zahl von Unternehmen ist fachfremd unterwegs und versucht, mit Dienstleistungen außerhalb des eigentlichen Kerngeschäfts Geld zu verdienen. Darüber hinaus bestätigt die Kooperation von Allianz und Microsoft einen in der Softwarebranche gern zitierten Spruch: Wenn die Wirtschaft sich digitalisiert, wandeln sich auch traditionelle Unternehmen zu IT-Firmen./cho/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -0.12%1346.87 verzögerte Kurse.28.89%
AMAZON.COM 0.03%1760.94 verzögerte Kurse.17.20%
BMW AG 1.42%75.87 verzögerte Kurse.7.31%
MICROSOFT CORPORATION 0.84%154.53 verzögerte Kurse.52.14%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BMW AG
13.12.LADENETZ FÜR E-AUTOS : Politik sucht Schulterschluss mit Wirtschaft
DP
13.12.Ladenetz für E-Autos - Scheuer will Ausbau beschleunigen
DP
13.12.WOIDKE : Sind mit Tesla in intensiven Verhandlungen
DP
13.12.AUSBLICK 2020/DER GROßE (UM-)BRUCH : Autoindustrie hadert mit dem Wandel
DP
13.12.Volkswagen koppelt Managerboni an den Unternehmenserfolg
RE
13.12.VW ändert Boni auch für mittleres Management - Garantie bis 2022
DP
13.12.GERICHT :  Fahrverbote müssen in Ludwigsburger Luftreinhalteplan
DP
13.12.AKTIEN IM FOKUS : Autowerte auf Vormarsch - Zollstreit-Durchbruch bahnt sich an
DP
13.12.Aktien Frankfurt Eröffnung: Zollstreit- und Brexit-Aussichten treiben an
AW
13.12.SPITZENTREFFEN ZU LADENETZ FÜR E-AUT : Verbände fordern mehr Tempo
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BMW AG
12.12.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Collaboration between BMW Motorrad and mobility provi..
AQ
12.12.E.ON to Build Large Charging Network for BMW in Germany
DJ
12.12.Self-driving partnerships proliferate
RE
11.12.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Android Auto comes to BMW. BMW to offer wireless inte..
AQ
11.12.SECURING RAW MATERIAL SUPPLIES FOR B : BMW Group signs supply contract with Ganf..
PU
11.12.BMW : United Nations Alliance of Civilizations and BMW Group announce the 10 fin..
PU
11.12.BMW : Signs Supply Contract With Ganfeng for Sustainable Lithium
DJ
11.12.POWERCELL SWEDEN PUBL : gets approval for phase 2 of the German industrial proje..
AQ
10.12.Honda, BMW, others affected by Takata 1.4m Airbag recall
AQ
10.12.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Street Art Cruising in Miami with the BMW M850i xDriv..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 101 Mrd.
EBIT 2019 7 433 Mio
Nettoergebnis 2019 5 337 Mio
Liquide Mittel 2019 16 129 Mio
Div. Rendite 2019 3,83%
KGV 2019 9,39x
KGV 2020 7,99x
Marktkap. / Umsatz2019 0,32x
Marktkap. / Umsatz2020 0,32x
Marktkap. 48 881 Mio
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 76,52  €
Letzter Schlusskurs 75,87  €
Abstand / Höchstes Kursziel 55,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,86%
Abstand / Niedrigsten Ziel -20,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BMW AG7.31%54 373
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.39%199 250
VOLKSWAGEN AG31.95%101 357
DAIMLER AG10.28%60 251
HONDA MOTOR CO., LTD.15.04%51 638
GENERAL MOTORS COMPANY7.92%50 936