Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayerische Motoren Werke       DE0005190003

BAYERISCHE MOTOREN WERKE

  Report  
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

BMW verschärft Sparkurs - Auch Vorstand wird verkleinert

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.03.2019 | 14:46
The 2019 BMW X7 is introduced during a BMW press conference at the Los Angeles Auto Show in Los Angeles

Hamburg (Reuters) - BMW tritt nach einem Gewinneinbruch stärker auf die Kostenbremse und senkt die Dividende.

Der Nettogewinn brach im vergangenen Jahr um fast 17 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro ein, wie der Münchner Autobauer am Freitag mitteilte. Dabei schlugen sowohl die Rabattschlachten um die Einführung des schärferen Abgastests WLTP als auch die internationalen Handelskonflikte ins Kontor. Zudem blieben die Kosten für neue Technologien wie Elektromobilität und autonomes Fahren sowie Belastungen aus Wechselkurseffekten und Rohstoffpreisen hoch. Die Herausforderungen nähmen auch in den nächsten Monaten nicht ab, sagte Konzernchef Harald Krüger. "Deswegen werden große Kraftanstrengungen in allen Bereichen des Unternehmens erforderlich sein, um die Transformation der Branche unter diesen Rahmenbedingungen erfolgreich zu gestalten."

Als Konsequenz will BMW weiter sparen. Das vor zwei Jahren aufgelegte Effizienzprogramm mit dem Namen "Performance Next" wird intensiviert: "Diese Anstrengungen werden wir angesichts der aktuellen Entwicklung nochmals ausweiten und deutlich verstärken", sagte Finanzchef Nicolas Peter. Um den Belastungen entgegenzuwirken, werde bereits an der Reduzierung der Modellvielfalt gearbeitet. Als Beispiel nannte BMW den 3er Gran Turismo, für den es keinen Nachfolger geben soll. Auch die Aktionäre bekommen den Gewinnrückgang zu spüren: Die Dividende soll um je 50 Cent auf 3,50 je Stamm- und 3,52 je Vorzugsaktie gekürzt werden.

Ferner kündigte der Münchener Autobauer an, seinen Vorstand umzubauen. Das Gremium schrumpft im Oktober auf sieben Mitglieder, weil Peter Schwarzenbauer im Alter von dann 60 Jahren ausscheidet. Bereits zum 1. April wird der Vertrieb der Marken BMW, Mini und Rolls Royce in einem zentralen Ressort zusammengefasst, dessen Leitung Pieter Nota übernimmt.

BMW hatte bereits im September seine Jahresziele für 2018 gekappt und für das dritte und vierte Quartal deutliche Bremsspuren angekündigt. Damals teilten die Münchner zudem mit, dass die Rendite in der Autosparte unterhalb des sonst in der Oberklasse üblichen Korridors von acht bis zehn Prozent liegen werde. Tatsächlich schrumpfte die Marge um zwei Prozentpunkte auf 7,2 Prozent. Damit lag BMW hinter dem Dauerrivalen Daimler mit 7,8 Prozent, aber deutlich vor der Volkswagen-Tochter Audi, die lediglich auf sechs Prozent kam. Bei den Ingolstädtern hatten Verzögerungen bei der Einführung der schärferen Abgastests besonders tiefe Spuren hinterlassen, während BMW nur indirekt betroffen war. Der BMW-Konzernumsatz schrumpfte um 0,8 Prozent auf rund 97,5 Milliarden Euro, während die Auslieferung ein Prozent auf 2,49 Millionen Fahrzeuge zulegten.

BMW UND DAIMLER RÜCKEN NÄHER ZUSAMMEN

Wegen der hohen Kosten für den Umstieg in die Elektromobilität und selbstfahrende Autos bündeln BMW und Daimler ihre Kräfte. Nach der Gründung einer gemeinsamen Mobilitätsfirma für Carsharing-, Fahr-, Park- und Ladedienste, hatten die beiden Oberklasse-Konkurrenten kürzlich auch die Absicht zur Kooperation erklärt, um die nächste Technologiegeneration des autonomen Fahrens Anfang des kommenden Jahrzehnts auf die Straße zu bringen. Experten halten es für möglich, dass die beiden süddeutschen Autobauer auf weiteren Gebieten zusammenarbeiten. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete, BMW und Mercedes führten bereits seit einigen Monaten vertrauliche Gespräche über die Entwicklung gemeinsamer Plattformen für künftige Automobile der beiden Marken. Damit könnten die Konzerne jeweils mehr als sieben Milliarden einsparen, hieß es.

Auch andere Autobauer rücken enger zusammen, um sich die Kosten für die Entwicklung neuer Technologien zu teilen. So verhandelt Volkswagen bereits seit einiger Zeit mit dem US-Autobauer Ford über eine Ausweitung der Allianz bei Transportern und Pick-ups auf Roboterwagen und Elektroautos.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG 1.00%52.5 verzögerte Kurse.13.31%
FORD MOTOR COMPANY -0.10%10.28 verzögerte Kurse.34.51%
VOLKSWAGEN 0.10%144.92 verzögerte Kurse.4.25%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
20.05.Bundesbank sieht schwieriges Umfeld für deutsche Autobauer
AW
20.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der G..
EQ
20.05.Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
DP
19.05.WENDE BEIM MEGA-DEAL : FC Bayern und BMW brechen Verhandlungen ab
AW
19.05.Trump lässt bei Zöllen locker - wettert aber gegen die EU
DP
19.05.Scheuer zweifelt an Hardware-Nachrüstung - Kein Zulassungs-Antrag
DP
18.05.Aston Martin – eine britische Legende
MA
17.05.ROUNDUP 4 : Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle
DP
17.05.EU-Kommission begrüßt Trump-Entscheidung zu Autozöllen
DP
17.05.DAX-Anleger nehmen Gewinne mit, thyssenkrupp vor Ausverkauf?
MA
Mehr News
News auf Englisch zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
20.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Notification and public disclosure of tra..
EQ
17.05.U.S. auto tariffs of 25% could cost German economy 6 billion euros a year - D..
RE
17.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
16.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW assures Hungary factory project unaffected by sec..
RE
16.05.French ride-hailing app Kapten to launch in London, take on Uber
RE
15.05.EIB lends Northvolt 350 million euros for Europe's largest battery project
RE
15.05.Germany's Economy Rebounds Despite Darkening Trade Outlook--2nd Update
DJ
15.05.German Economy Rebounded in 1Q
DJ
14.05.ChargePoint sounds alarm on electric vehicle charging standards
RE
14.05.Despite Push, Cadillac Sales Stall at Home -- WSJ
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 98 696 Mio
EBIT 2019 7 428 Mio
Nettoergebnis 2019 5 618 Mio
Liquide Mittel 2019 15 475 Mio
Div. Rendite 2019 4,96%
KGV 2019 7,67
KGV 2020 6,48
Marktkap. / Umsatz 2019 0,27x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,25x
Marktkap. 42 189 Mio
Chart BAYERISCHE MOTOREN WERKE
Laufzeit : Zeitraum :
Bayerische Motoren Werke : Chartanalyse Bayerische Motoren Werke | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
 
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 77,6 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-1.56%47 064
TOYOTA MOTOR CORP5.61%193 382
VOLKSWAGEN4.25%81 520
DAIMLER AG13.31%62 084
GENERAL MOTORS CORPORATION10.52%52 438
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG-8.33%47 064