Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayer    BAYN   DE000BAY0017

BAYER (BAYN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Glyphosat-Prozess gegen Monsanto dürfte neu aufgerollt werden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.10.2018 | 06:32

SAN FRANCISCO (awp international) - Die Bayer AG darf sich Hoffnung machen, dass das millionenschwere Schadenersatzurteil im ersten US-Prozess um angeblich verschleierte Krebsrisiken von Unkrautvernichtungsmitteln der Tochter Monsanto wieder gekippt wird. Die zuständige Richterin Suzanne Ramos Bolanos kündigte am Mittwoch (Ortszeit) vor einer entscheidenden Berufungsanhörung in San Francisco an, dass der Fall wohl wie von Bayer und Monsanto gefordert in einem zweiten Prozess neu aufgerollt wird. Dabei handele es sich jedoch zunächst nur um eine vorläufige Entscheidung, betonte eine Gerichtssprecherin.

Anleger feierten trotzdem schon einmal. Der Aktienkurs von Bayer legte im nachbörslichen Handel bei Lang & Schwarz in einer ersten Reaktion um fast fünf Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs zu.

Im August hatte eine Jury des Gerichts in Kalifornien Monsanto zu einer Schadenersatzzahlung von insgesamt 289 Millionen Dollar (251 Mio Euro) an den an Lymphdrüsenkrebs erkrankten Kläger Dewayne "Lee" Johnson verurteilt. Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass Monsanto-Produkte mit dem Wirkstoff Glyphosat krebserregend sind und der Hersteller davor nicht ausreichend gewarnt und die Risiken verschleiert hat. Bayer legte Berufung ein und fordert, dass der Fall wegen unzureichender Beweise neu verhandelt wird. Dem stimmte die Richterin nun auf vorläufiger Basis zu.

Für Monsantos Konzernmutter Bayer, die den US-Saatgutriesen mit Sitz in St. Louis erst Mitte des Jahres für rund 63 Milliarden Dollar übernommen hatte, ist die Entscheidung des Gerichts von enormer Bedeutung. Denn in den USA laufen insgesamt rund 8700 Klagen wegen möglicher Erkrankungen durch Glyphosat gegen Monsanto. Bayer muss sich nun mit ihnen auseinandersetzen. Der Fall Johnson ist besonders brisant, da es sich um das erste Urteil handelt und es richtungweisend für die zahlreichen weiteren Klagen sein könnte.

Bei dem 46-jährigen Kläger Johnson war 2014 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert worden. Er machte Unkrautvernichter von Monsanto wie die Produkte Roundup und Ranger Pro für seine Krankheit verantwortlich, mit denen er in seinem früheren Job als Platzwart an kalifornischen Schulen häufig hantierte. Johnson dürfte nach Einschätzung seiner Ärzte wegen seines fortgeschrittenen Krebsleidens nicht mehr lange leben, deshalb hatte er in Kalifornien Anrecht auf einen schnelleren Prozessbeginn.

Die Frage, ob Monsantos Verkaufsschlager Roundup zu Krebs führen kann, ist allerdings hoch umstritten. Die Internationale Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stufte den weltweit verbreiteten Unkrautvernichter 2015 zwar als "wahrscheinlich krebserregend" für Menschen ein. Monsanto und Bayer weisen dies jedoch vehement zurück und verweisen auf "mehr als 800 wissenschaftliche Studien, die US-Umweltbehörde EPA, die Nationalen Gesundheitsinstitute und Aufseher weltweit" die zu dem Schluss gekommen seien, dass Glyphosat sicher sei und keinen Krebs verursache./hbr/DP/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER -1.06%77.59 verzögerte Kurse.-23.72%
MONSANTO 0.00%-Schlusskurs.9.57%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYER
19.10.AKTIE IM FOKUS : Bayer fallen - Milliardenabschreibung bei DowDupont belastet
DP
18.10.Gutachten soll Klarheit zu Anti-Baby-Pille von Bayer bringen
DP
18.10.Medizinischer Gutachter sagt im Prozess um Anti-Baby-Pille aus
DP
17.10.BAYER : Roche darf Blutermedikament künftig breiter einsetzen
RE
16.10.BAYER : Radium-223-dichlorid (Xofigo®) als Behandlungsoption für Patienten mit m..
PU
15.10.BAYER : Betriebsrat - Bayer prüft Auslagerung von Pharmaforschungsaktivitäten
RE
15.10.AKTIE IM FOKUS : Bayer entziehen sich schwachem Markt - 'Barron's' positiv
DP
12.10.Bayer erhält weitere Zulassung für Xarelto in den USA
DP
11.10.BAYER : erringt wichtigen Etappensieg im Glyphosat-Prozess
RE
11.10.UBS belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 122 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BAYER
11:30Roche takes on Loxo, Bayer in gene-defined cancer class
RE
18.10.BAYER : Immediate support for earthquake victims in Indonesia
AQ
18.10.BAYER : Brazil court denies Monsanto bid to halt seed licensing to bankrupt firm
RE
17.10.BAYER : Immediate support for earthquake victims in Indonesia
PU
17.10.BAYER : biological crop protection product combats bacterial and fungal crop dis..
PU
17.10.Beset by copies, Roche gets sales boost from China
RE
16.10.BAYER : stock sets seven-year record after favourable court ruling
AQ
16.10.BAYER : supports farmers with a wide range of integrated agronomic solutions
PU
16.10.JURORS : Don't throw out $289M weed killer cancer verdict
AQ
15.10.BAYER : Could Outsource Some Drug Research -Reuters
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 39 290 Mio
EBIT 2018 7 500 Mio
Nettoergebnis 2018 4 932 Mio
Schulden 2018 39 300 Mio
Div. Rendite 2018 3,67%
KGV 2018 14,99
KGV 2019 14,73
Marktkap. / Umsatz 2018 2,84x
Marktkap. / Umsatz 2019 2,30x
Marktkap. 72 357 Mio
Chart BAYER
Laufzeit : Zeitraum :
Bayer : Chartanalyse Bayer | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BAYER
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 99,5 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Werner Baumann Chairman-Management Board
Werner Wenning Chairman-Supervisory Board
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Katharina Jansen Head-Science & Research
Hartmut Klusik Head-Human Resources, Technology & Sustainability
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYER-23.72%83 840
JOHNSON & JOHNSON-4.19%374 244
PFIZER20.87%257 933
NOVARTIS0.07%220 104
ROCHE HOLDING LTD.-4.56%206 610
MERCK AND COMPANY23.44%192 044