Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple Inc.    AAPL

APPLE INC.

(AAPL)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Apple-Warnung ruft Anlegern Virus-Krise wieder ins Gedächtnis

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
18.02.2020 | 18:03
FILE PHOTO: A trader works at Frankfurt's stock exchange in Frankfurt

Die wieder aufgeflammte Furcht vor einem Dämpfer für die Weltwirtschaft durch die Coronavirus-Epidemie setzt den Börsen zu.

Auslöser der aktuellen Verkäufe waren gesenkte Umsatzziele von Apple. "Anlegern dämmert langsam, dass der Virus-Ausbruch einen starken Einfluss auf die Wirtschaft haben wird", sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. Allerdings hofften sie weiter auf Konjunkturhilfen und würden daher Rücksetzer sicher zum Einstieg nutzen.

Der Dax verlor am Dienstag 0,8 Prozent auf 13.681,19 Punkte und der EuroStoxx50 büßte 0,5 Prozent auf 3833,54 Zähler ein. Der US-Standardwerteindex Dow Jones gab 0,8 Prozent nach. Der Euro geriet unter die Räder und war mit 1,0784 Dollar zeitweise so billig wie zuletzt vor drei Jahren. Der überraschend schlecht ausgefallene ZEW-Index, der die Stimmung der deutschen Börsenprofis widerspiegelt, setze die Europäische Zentralbank (EZB) unter Druck, der Konjunktur unter die Arme zu greifen, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade.

APPLE-ZULIEFERER UND ROHSTOFFE UNTER DRUCK - GOLD GEFRAGT

Apple-Aktien rutschten an der Wall Street um 2,4 Prozent ab. Die Zulieferer des iPhone-Anbieters gerieten ebenfalls unter Verkaufsdruck. AMS, Broadcom, Dialog Semiconductor, STMicro oder Qualcomm gaben bis zu 4,5 Prozent nach.

Die Furcht vor einer Abkühlung der Konjunktur im wichtigen Absatzmarkt China setzte auch den Automobilwerten und den Bergbaukonzernen zu. Die Indizes dieser beiden Sektoren verloren jeweils etwa zwei Prozent. Zugleich verbilligte sich das wichtige Industriemetall Kupfer um 0,4 Prozent auf 5790,50 Dollar je Tonne. Der Preis für die Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee fiel um 1,3 Prozent auf 56,94 Dollar je Barrel (159 Liter). Brent leide zusätzlich unter dem bisherigen Verzicht der großen Exportländer auf eine Verschärfung der Förderbremse, sagte Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch.

Einige Investoren flüchteten in "sichere Häfen". Dies verteuerte die "Antikrisen-Währung" Gold um 1,4 Prozent auf 1602,86 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) und drückte die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen auf ein Zwei-Wochen-Tief von minus 0,432 Prozent.

ITALIENISCHE AKTIEN UND PFUND STERLING IM AUFWIND

Gegen den Trend stieg der Aktienindex der Mailänder Börse zeitweise auf ein Elfeinhalb-Jahres-Hoch von 25.389,46 Punkten. Hier hellte die geplante milliardenschwere Übernahme der Ubi Banca durch Intesa Sanpaolo die Stimmung auf. Dieser Vorstoß schüre Hoffnungen auf weitere Zusammenschlüsse in der italienischen Finanzbranche, sagte ein Börsianer. Ubi-Titel stiegen in der Spitze um knapp 30 Prozent, so stark wie noch nie. Intesa-Papiere markierten mit 2,64 Euro ein Eineinhalb-Jahres-Hoch.

Gefragt war auch das Pfund Sterling, dass sich dank überraschend starker Arbeitsmarktdaten um bis zu 0,6 Prozent auf ein Zwei-Monats-Hoch von 1,2073 Euro stieg. Der Streit mit der EU über die Einhaltung von Wettbewerbsbedingungen verhindere aber größere Kursgewinne, sagte Analyst Ricardo Evangelista vom Brokerhaus ActivTrades. "Dabei könnte es sich um das übliche Säbelrasseln vor Beginn der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen handeln." Wegen des engen Zeitplans bis zum Ablauf der Übergangsfrist Ende 2020 steige dadurch allerdings die Gefahr eines chaotischen Brexit.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. 4.88%253.9357 verzögerte Kurse.-17.79%
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) -1.06%2.01699 verzögerte Kurse.8.28%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) -0.17%1.73569 verzögerte Kurse.1.18%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) 0.85%133.88 verzögerte Kurse.-7.68%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) -0.97%2.06669 verzögerte Kurse.6.12%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) 0.54%1.19971 verzögerte Kurse.-6.72%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.42%1.22737 verzögerte Kurse.-7.48%
BROADCOM INC. 5.74%247.865 verzögerte Kurse.-25.87%
COMMERZBANK AG 7.48%3.32 verzögerte Kurse.-43.99%
DAX 5.58%10055.95 verzögerte Kurse.-28.10%
DIALOG SEMICONDUCTOR PLC 5.08%26.1 verzögerte Kurse.-45.05%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.47%0.87985 verzögerte Kurse.4.23%
EURO STOXX 50 4.87%2794.09 verzögerte Kurse.-28.90%
INTESA SANPAOLO SPA 9.12%1.451 verzögerte Kurse.-43.40%
LONDON BRENT OIL 2.38%32.7 verzögerte Kurse.-54.97%
QUALCOMM, INC. 5.72%69.14 verzögerte Kurse.-26.07%
STMICROELECTRONICS 8.53%19.46 Realtime Kurse.-25.18%
UBI BANCA S.P.A. 3.04%2.441 verzögerte Kurse.-18.78%
WTI -7.55%26.65 verzögerte Kurse.-59.76%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu APPLE INC.
08:19VIRUS : Apple liefert Gesichtsschutz für medizinisches Personal
DP
03.04.Auch Schweden beim EZB-System für blitzschnelle Geldtransfers dabei
AW
03.04.Auch Schweden beim EZB-System für blitzschnelle Geldtransfers dabei
RE
03.04.Credit Suisse senkt Ziel für Apple auf 260 Dollar - 'Neutral'
DP
02.04.Apple hebt 30-Prozent-Abgabe für einige Videodienste auf
AW
02.04.Apple hebt 30-Prozent-Abgabe für einige Videodienste auf
DP
02.04.APPLE : Neues iPhone vor dem Start? Apple-Aktie mit kräftigem Gewinnpotenzial
MA
30.03.Microsoft baut Familien-Abo für Office mit weiterer Software aus
DP
30.03.Microsoft baut Familien-Abo für Office mit weiterer Software aus
AW
30.03.UBS senkt Ziel für Apple auf 290 Dollar - 'Buy'
DP
Mehr News
News auf Englisch zu APPLE INC.
14:09APPLE : supplier Foxconn's sales down 7.7% in March
RE
04:21Some ETFs to Turn to in Any Panic -- Journal Report
DJ
01:34SAMSUNG ELECTRONICS : Solid chip sales unlikely to cushion Samsung's virus-hit f..
RE
03.04.ON THIS DAY : Apple releases first iPad
AQ
03.04.Coronavirus threatens to knock South Korea off 5G leadership perch
RE
02.04.WARREN BUFFETT : Coronavirus punishes Warren Buffett's equity holdings
RE
02.04.DON'T GET BOMBED : How to Host Zoom Meetings, -2-
DJ
02.04.DON'T GET BOMBED : How to Host Zoom Meetings, Hangouts, Houseparty and More
DJ
02.04.Tile says Apple's behavior is anticompetitive and has 'gotten worse, not bett..
RE
01.04.Weak demand for AMS fundraising highlights Osram deal doubts
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2020 267 Mrd.
EBIT 2020 63 743 Mio
Nettoergebnis 2020 54 697 Mio
Liquide Mittel 2020 74 660 Mio
Div. Rendite 2020 1,31%
KGV 2020 19,3x
KGV 2021 16,3x
Marktkap. / Umsatz2020 3,74x
Marktkap. / Umsatz2021 3,30x
Marktkap. 1 072 Mrd.
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 41
Mittleres Kursziel 308,38  $
Letzter Schlusskurs 244,93  $
Abstand / Höchstes Kursziel 51,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,9%
Abstand / Niedrigsten Ziel -20,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
APPLE INC.-17.79%1 112 641
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD.-0.84%261 612
XIAOMI CORPORATION-1.35%32 377
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD-1.84%16 110
FITBIT, INC.-2.59%1 767
MERRY ELECTRONICS CO., LTD.-0.40%859