Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple    AAPL

APPLE (AAPL)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Apple : lässt Zulieferer Dialog Semiconductor nicht fallen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.10.2018 | 13:39
Customers walk past an Apple logo inside of an Apple store at Grand Central Station in New York

- von Stephen Nellis und Douglas Busvine

Dialog gibt einen Teil seiner Patente und 300 Ingenieure an Apple ab, die größtenteils schon bisher an Chips für das iPhone von Apple gearbeitet hatten, und bekommt dafür insgesamt 600 Millionen Dollar. 300 Millionen davon sind Vorschüsse für Chips, die die Amerikaner in den nächsten drei Jahren bei Dialog einkaufen wollen. Das trieb die gebeutelte Dialog-Aktie um bis zu 33 Prozent nach oben. Anleger hatten um die Geschäftsbeziehung mit Apple gebangt, nachdem die Amerikaner angekündigt hatten, mehr Chips im eigenen Haus zu entwickeln.

"Dialog hat sich damit mehr als nur Zeit gekauft", sagte Analyst Karsten Iltgen vom Bankhaus Lampe. "Das Geschäft mit Apple wird klar definiert und auch langfristig auf gesunde Beine gestellt." Zwar verliert Dialog Semiconductor mittelfristig den Auftrag für die Chips, die im iPhone und anderen Apple-Produkten die Akku-Leistung steuern. Andere Halbleiter - etwa Audio-Chips für Smartphones und Chips für Ladekabel - wollen die Amerikaner aber auch künftig bei Dialog entwickeln lassen. "Unsere Geschäftsbeziehung mit Dialog reicht zurück bis zu den Anfängen des iPhone, und wir freuen uns darauf, diese langjährige Beziehung weiter fortzuführen", sagte Apple-Manager John Srouji.

Bisher steht Apple für drei Viertel des Umsatzes von Dialog, von 2022 an dürften es noch 35 bis 40 Prozent sein, sagte Dialog-Vorstandschef Jalal Bagherli. Er zeigte sich im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters erleichtert. Er könne jetzt einen "geordneten, sanften" Umbau des Geschäfts einleiten. Dialog wolle sich künftig mehr auf seine Kunden aus der Auto-Industrie und rund um das "Internet of Things" konzentrieren. Der Umsatz im laufenden Jahr sei vom Verkauf an Apple unberührt. Der britische Chip-Designer Imagination Technologies hatte es schlechter getroffen: Nach dem Verlust des Kunden Apple fiel er im vergangenen Jahr an einen chinesischen Investor.

Bagherli versüßt den Aktionären die Abgabe eines Teils des Geschäfts mit einem Rückkauf von rund zehn Prozent der eigenen Aktien, der zum aktuellen Kurs rund 150 Millionen Euro kosten würde. Dialog ist an der Börse 1,62 Milliarden Euro wert.

Apple hatte 2010 in großem Stil begonnen, eigene Chips zu entwickeln. In einem Chip-Design-Zentrum in München arbeiten allein 1000 Apple-Ingenieure, weitere im britischen St. Albans. Nun kommen vier bisherige Dialog-Standorte im italienischen Livorno, im britischen Swindon sowie in Kirchheim/Teck-Nabern und in München-Neuaubing hinzu. Die 300 Ingeniere wären wohl ohnehin teilweise zu Apple gewechselt, sagte Analyst Iltgen. Deshalb sei die Vereinbarung für Dialog positiv.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE 1.52%219.31 verzögerte Kurse.31.25%
DIALOG SEMICONDUCTOR -3.13%21.04 verzögerte Kurse.-17.61%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu APPLE
19.10.Scholz schlägt globale Mindeststeuer für Konzerne vor
DP
19.10.Apple kündigt weitere Neuheiten-Präsentation an - iPads erwartet
DP
18.10.APPLE-STEUERSTREIT : EU-Kommission stellt Verfahren gegen Irland ein
DP
17.10.Apple informiert ausführlicher über Datenschutz-Funktionen
DP
17.10.Netflix widerlegt Zweifler mit kräftigem Nutzerzuwachs
DP
17.10.Netflix widerlegt Zweifler mit kräftigem Nutzerwachstum
DP
16.10.VW setzt auf Autoverkauf der Zukunft
AW
16.10.ALLES DIGITAL : VW setzt auf Autoverkauf der Zukunft
DP
16.10.HINTERGRUND : Die Sonne als Gerät - Zu Besuch bei einem Dresdner Start-up
DP
16.10.DIALOG SEMICONDUCTOR IM FOKUS : Ende der Unsicherheit?
DP
Mehr News
News auf Englisch zu APPLE
04:17APPLE : likely to launch iPads, Macs on October 30
AQ
00:39Germany's Scholz wants global tax floor to stop evasion
RE
20.10.TESLA : Automotive industry is growing rapidly
AQ
20.10.APPLE : Use an iPhone? Do not open this email
AQ
20.10.Cook urges Bloomberg to retract 'China spying chips' story
AQ
20.10.Apple CEO urges Bloomberg to retract its story of alleged China spying chips
AQ
20.10.With market on edge, investors look to tech trio
RE
20.10.Apple CEO urges Bloomberg to retract its story of alleged China spying chips
AQ
20.10.SUPER MICRO COMPUTER : Apple CEO urges Bloomberg to retract spy chip story
RE
19.10.APPLE : China consumer group raps Apple after ID thefts
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2018 264 Mrd.
EBIT 2018 70 303 Mio
Nettoergebnis 2018 58 756 Mio
Fin.Schuld. 2018 129 Mrd.
Div. Rendite 2018 1,26%
KGV 2018 18,68
KGV 2019 16,08
Marktkap. / Umsatz 2018 3,52x
Marktkap. / Umsatz 2019 3,38x
Marktkap. 1 059 Mrd.
Chart APPLE
Laufzeit : Zeitraum :
Apple : Chartanalyse Apple | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse APPLE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 41
Mittleres Kursziel 239 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer, SVP & VP-Human Resources
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
APPLE31.25%1 043 361
MEITU INC--.--%2 511
INTOPS CO LTD--.--%127
DORO AB-10.53%111
DIGIA OYJ21.70%89
RAONSECURE CO LTD--.--%73