Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Alstom    ALO   FR0010220475

ALSTOM

(ALO)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Alstom : Altmaier fordert mehr Spielraum für Wettbewerbshüter

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.03.2019 | 16:14
German Economy Minister Peter Altmaier addresses a news conference to present the national industry strategy for 2030 in Berlin

Berlin (Reuters) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier plädiert für Reformen im Kartellrecht, um letztlich deutsche und europäische Firmen im globalen Konkurrenzkampf zu stärken.

Man müsse überlegen wo man den Spielraum der Wettbewerbshüter erweitern könne, sagte Altmaier am Donnerstag auf einer Kartellkonferenz in Berlin. "Ich bin sehr an einem regelgebundenen Verfahren interessiert." Wichtig sei, "dass wir auf internationaler Ebene nicht ins Hintertreffen geraten", sagte Altmaier mit Blick auf den harten Konkurrenzkampf europäischer Firmen mit staatlich subventionierten Wettbewerbern etwa aus China. Er verteidigte seine Position für eine aktive Industriepolitik.

Wichtig sei es, jetzt eine Debatte darüber in Gang zu setzen, sagte Altmaier. Deshalb habe er vor kurzem einen "Stein ins Wasser geworfen, der Wellen ausgelöst hat bis nach Peking und nach Washington". Das Kartellrecht sei nicht "in Stein gemeißelt", betonte der Minister. Prinzipiell müsse man sich fragen, ob Einzelheiten noch den heutigen Anforderungen entsprächen und verschärft oder geändert werden müssten.

Deutschland und Frankreich haben jüngst in einem gemeinsamen Papier vorgeschlagen, dass der EU-Rat künftig Entscheidungen der EU-Wettbewerbshüter überstimmen können soll. Dies würde einer Ministererlaubnis wie in Deutschland ähneln, mit der eine Kartellamts-Entscheidung überstimmt werden kann. Hintergrund der Pläne ist die am Veto der EU-Kommission gescheiterte Zugfusion von Siemens und Alstom, für die sich beide Länder eingesetzt hatten.

Bundeskartellamts-Präsident Andreas Mundt räumte ein, man könne über eine europäische Ministererlaubnis nachdenken. Man müsse aber für die konkrete Ausgestaltung "schon sehr viel Fantasie haben". Das Wichtigste sei, "dass wir versuchen eine Politisierung des Wettbewerbsrechts zu vermeiden". Deutschlands oberster Kartellwächter bezeichnete eine Debatte über europäische Champions als richtig. Denn marktwirtschaftlich geprägte Unternehmen stünden auch im unfairen Konkurrenzkampf mit Rivalen aus anderen Märkten, die mit Staatsgeldern "gepäppelt" würden. Mundt räumte aber ein: "European Champions haben natürlich auch ihren Preis." Dies könnte zu höheren Preisen für Verbraucher führen oder zu weniger Investitionen.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sieht China keinesfalls als Entwicklungsland. "Es ist ein strategischer Konkurrent für uns." Dies müsse man im Auge behalten.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALSTOM 1.90%39.79 Realtime Kurse.10.72%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu ALSTOM
11:17RMV-Tochter bestellt Züge mit Brennstoffzelle für den Taunus
DP
16.05.Starkes Mobilfunkgeschäft stützt Mischkonzern Bouygues - Verlust durch Alstom
AW
08.05.Siemens spaltet sich auf - Energiesparte an die Börse
RE
08.05.Siemens informiert über neue Struktur - Kraftwerkssparte an die Börse
DP
07.05.Siemens stellt Details zu neuer Konzernstruktur vor
DP
07.05.NACH GESCHEITERTER ZUGFUSION : Alstom erhöht Dividende kräftig
AW
06.05.Der Staat als besserer Unternehmer? Wirtschaft gegen Altmaiers Thesen
DP
09.04.Bahnindustrie trotz Wachstumskurs unzufrieden mit Politik
RE
01.04.Altmaier drängt auf europäische Industriestrategie
DP
27.03.Spanische Kartellwächter bestrafen Zughersteller wegen Absprachen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu ALSTOM
09:09ALSTOM : Consortium Gets EUR500 Million Hydrogen Train Order
DJ
09:03ALSTOM : RMV's subsidiary fahma orders the world's largest fleet of fuel cell tr..
PU
08:45ALSTOM SA : RMV's subsidiary fahma orders the world's largest fleet of fuel cell..
GL
20.05.ALSTOM : Aptis is selected in the context of Europe's largest tender for electri..
PU
17.05.ALSTOM : Correction to Acela Rail Cars Article
DJ
17.05.ALSTOM AT UITP 2019 : Green, fluid, safe and inclusive mobility
AQ
16.05.ALSTOM : French company drops tender bid for light rail over East Jerusalem line..
AQ
15.05.ALSTOM : French firm could face lawsuit after quitting Jerusalem light rail tend..
AQ
14.05.ALSTOM : to supply 5 additional Coradia Polyvalent to Region Sud in France
AQ
14.05.ALSTOM : at UITP 2019 - Green, fluid, safe and inclusive mobility
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2020 8 553 Mio
EBIT 2020 609 Mio
Nettoergebnis 2020 451 Mio
Liquide Mittel 2020 1 871 Mio
Div. Rendite 2020 1,46%
KGV 2020 19,54
KGV 2021 17,22
Marktkap. / Umsatz 2020 0,81x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,76x
Marktkap. 8 759 Mio
Chart ALSTOM
Laufzeit : Zeitraum :
Alstom : Chartanalyse Alstom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ALSTOM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 12
Mittleres Kursziel 42,7 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Henri Poupart-Lafarge Chairman & Chief Executive Officer
Thierry Best Chief Operating Officer
Laurent Martinez Chief Financial Officer
Alexandre Domingues Chief Information & Transformation Officer
Klaus J. Mangold Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
ALSTOM10.72%9 771
PACCAR21.18%24 015
KOMATSU LTD5.52%21 187
KUBOTA CORP5.59%17 979
KNORR-BREMSE21.22%17 137
CNH INDUSTRIAL NV1.35%12 107