Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Allianz SE    ALV   DE0008404005

ALLIANZ SE

(ALV)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Neuer Chef baut Allianz-Großkunden-Sparte um - 700 Jobs in Gefahr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
01.07.2020 | 11:32
The logo of Allianz is seen in Paris

Dem geplanten Umbau der Allianz-Großkunden-Sparte AGCS sollen bis zu 700 Arbeitsplätze zum Opfer fallen.

Der neue Chef der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS), Joachim Müller, will das verlustreiche Geschäft neu aufstellen und operativ im nächsten Jahr wieder in die schwarzen Zahlen bringen: Dann solle die Schaden-Kosten-Quote wieder unter 100 Prozent liegen, wenn die Coronakrise der Sparte nicht erneut einen Strich durch die Rechnung mache, sagte eine AGCS-Sprecherin am Mittwoch. Durch die Stellenstreichungen unter den 4450 Mitarbeitern, schlankere Strukturen und effizientere Prozesse sollen bis zum Jahr 2024 rund 200 Millionen Euro eingespart werden. Allein die Zahl der Management-Positionen will der nue Chef um 20 Prozent abbauen.

Müller war Ende 2019 von der Allianz Deutschland zu AGCS geschickt worden, um das Sorgenkind auf Vordermann zu bringen. "Wir richten unser Geschäft strategisch und organisatorisch neu aus", kündigte er nun an. "Wir erwarten ab 2021 eine deutliche Profitabilitätssteigerung unseres versicherungstechnischen Ergebnisses und streben den vollständigen Turnaround und die Transformation unseres Unternehmens bis 2024 an." Die "neue AGCS" kümmert sich weiterhin um globale Großkunden der Allianz in der Sachversicherung mit mehr als 500 Millionen Euro Umsatz als auch um spezielle Luftfahrt-, Schiffs- und Veranstaltungs-Risiken.

Letztere werden ihr 2020 erneut die Bilanz verhageln, weil die meisten Konzerttourneen, Sportereignisse und Shows wegen der Corona-Pandemie abgesagt sind. Das wird AGCS früheren Angaben zufolge allein mehrere hundert Millionen Euro kosten.

Aus einigen Sparten, die ihr in der Vergangenheit Verluste einbrockten - so das Agrar-Geschäft in den USA - zieht sie sich zurück, in anderen will Müller mit verbesserter Technik, einem spezialisierten Vertriebsteam und neuen Managern erreichen, dass sich AGCS bei Verträgen weniger oft verkalkuliert als bisher. "Wir haben die Exponierungen bereits erheblich reduziert und werden weiterhin Korrekturmaßnahmen vornehmen, wo dies erforderlich ist". AGCS habe ein Beitragsvolumen von rund 500 Millionen Euro aufgegeben, sagte die Sprecherin. Ein Teil davon soll durch Prämiensteigerungen in anderen Bereichen wettgemacht werden. Insgesamt kommt AGCS auf 9,1 Milliarden Euro Beiträge im Jahr.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu ALLIANZ SE
10.07.JPMorgan hebt Ziel für Allianz SE auf 202 Euro - 'Overweight'
DP
09.07.ALTE BAHN-STRECKEN WIEDER ANS NETZ : Verbände fordern Reaktivierung
DP
09.07.WDH : Rom stellt Ultimatum im Streit mit Benetton um Autobahn-Netz
DP
09.07.Zahlreiche Bahnstrecken reaktiviert - Verbände mit neuen Vorschlägen
DP
09.07.AKTIEN IM FOKUS : Gewinnmitnahmen bei Onlineapotheken - Bericht über Konkurrenz
DP
09.07.Tagesvorschau International
AW
09.07.Verbände machen neue Vorschläge zur Reaktivierung von Bahnstrecken
DP
08.07.TAGESVORSCHAU : Termine am 09. Juli 2020
DP
08.07.EU setzt auf grünen Wasserstoff
DP
08.07.Bund der Versicherten vergibt Transparenzsiegel für Lebensversicherer
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
10.07.ALLIANZ : completes acquisition of automobile and other Property-Casualty busine..
PU
10.07.SUL AMERICA S A : Brazilian insurer Sul America concludes $600 mln sale of some ..
RE
10.07.Wall St jumps with financials; Gilead data offsets virus fears
RE
10.07.ATLANTIA : ready to give up control of Autostrade as pressure builds
RE
10.07.Wall St jumps as Gilead data offsets virus fears; financials jump
RE
10.07.Wall St climbs as Gilead data offsets virus fears; Nasdaq hits another record..
RE
10.07.ALLIANZ SE : JP Morgan reiterates its Buy rating
MD
10.07.ATLANTIA : ready to give up control of Autostrade as pressure builds -sources
RE
09.07.ATLANTIA : Italy asks Benettons for proposal by weekend to save motorway contrac..
RE
09.07.2015 ELECTIONS : Reps demand refund of n73bn from inec
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 143 Mrd. 161 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 6 355 Mio 7 179 Mio -
Nettoverschuldung 2020 21 681 Mio 24 491 Mio -
KGV 2020 11,6x
Dividendenrendite 2020 5,30%
Marktkapitalisierung 75 209 Mio 85 088 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 0,68x
Mitarbeiterzahl 147 268
Streubesitz 99,8%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 204,98 €
Letzter Schlusskurs 182,68 €
Abstand / Höchstes Kursziel 41,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -9,68%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Christof Mascher Chief Operating Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Gabriele Burkhardt-Berg Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ALLIANZ SE-16.36%83 996
CHUBB LIMITED-17.49%56 122
MARSH & MCLENNAN COMPANIES-2.85%54 777
ZURICH INSURANCE GROUP LTD-15.61%53 116
AMERICAN INTERNATIONAL GROUP INC-41.36%24 116
BAJAJ FINSERV-30.97%13 916