Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Wdh: Airbus-Aufsichtsratschef hält Wechsel in der Führungsetage für notwendig

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.12.2017 | 09:07

TOULOUSE (awp international) - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus bereitet sich nun auch offiziell auf Veränderungen im Topmanagement vor. "Es werden einige Änderungen notwendig sein, aber es ist noch viel zu früh zu sagen, wann, wie, und wen es betrifft", sagte Aufsichtsratschef Denis Ranque im Interview mit der "Financial Times" (FT/Donnerstag). Es gebe keinen strengen Zeitplan. Man achte auf Stabilität und Kontinuität.

Bei einer Sitzung des Gremiums an diesem Donnerstag soll es Insidern zufolge um Nachfolgeplanungen für Konzernchef Tom Enders und seinen Stellvertreter Fabrice Brégier gehen, dem Chef des Verkehrsflugzeug-Geschäfts. Ranque wollte sich zu der Agenda der Sitzung in der "FT" nicht äussern.

Laut einem Bericht der französischen Zeitung "Le Figaro" könnten am Ende sowohl Enders als auch Brégier das Unternehmen verlassen. Airbus hatte am Dienstagabend von "reinen Spekulationen" gesprochen. Bei Enders soll es dem Bericht zufolge darum gehen, dass er seinen laufenden Vertrag, der im März 2019 endet, nicht verlängert.

Brégier sagte unterdessen in einem Interview, dass es "natürlich" Sache des Aufsichtsrats sei, über die Nachfolgeregelung des Unternehmens zu entscheiden. Er sei glücklich mit seiner jetzigen Aufgabe. Falls ihm aber der Führungsjob angeboten werde - "warum sollte ich dann ablehnen?", sagte er der Nachrichtenagentur Bloomberg. Dies sei aber derzeit nicht die Frage. Da Enders' Vertrag erst 2019 auslaufe, habe man genug Zeit.

Derzeit halten Korruptionsermittlungen in Grossbritannien und Frankreich Airbus in Atem. Erschwerend hinzu kommen immer wieder technische Probleme, zuletzt bei Triebwerken von Mittelstreckenjets. Schon vor einigen Wochen war in Medienberichten über eine Ablösung von Enders spekuliert worden. Die Bundesregierung hatte daraufhin Anfang November mitgeteilt, sie sehe keinen Anlass, über die Zukunft des Airbus-Chefs nachzudenken.

Airbus ist ein Politikum. Deutschland und Frankreich halten jeweils 11,1 Prozent der Anteile an dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern, Spanien weitere 4,2 Prozent. Der Deutsche Enders steht seit 2012 an der Spitze des Konzerns, der damals noch EADS hiess. Der Franzose Brégier ist als Chef des wichtigen Verkehrsflugzeug-Geschäfts die Nummer zwei.

Sollte Enders tatsächlich gehen, wäre Bregier ein Kandidat für die Nachfolge. Wenn der Franzose den Topjob jedoch nicht bekomme, so dürfte auch er das Unternehmen verlassen, hatte "Le Figaro" geschrieben. Dies könnte Anfang kommenden Jahres passieren, berichtete die Zeitung "Les Echos" fast zeitgleich./stw/nas/stk

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
12:52Lufthansa-Konzern hat 18 000 Flüge gestrichen und gelobt Besserung
AW
05:50Verkehrsminister beraten über saubere Luft und Luftfahrt
DP
15.10.Luftfahrtzulieferer FACC dank prall gefüllter Orderbücher im Aufwind
RE
12.10.Airbus will Boeing mit Super-Langstreckenversion der A321neo zuvorkommen
DP
11.10.JPMorgan senkt Ziel für Airbus auf 130 Euro - 'Overweight'
DP
11.10.Morgan Stanley belässt Airbus auf 'Overweight' - Ziel 125 Euro
DP
11.10.Safran macht Airbus Hoffnung auf mehr Triebwerke
AW
10.10.Handelskonzern Metro zieht Finanzanwendungen in die Google-Cloud
DP
09.10.AIRBUS : Franzose Faury wird im Frühjahr neuer Airbus-Chef
RE
08.10.Goldman belässt Airbus auf 'Buy' - Ziel 127 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
10:43AIRBUS : Competitive boost and enhanced ...
PU
16.10.Bombardier meets 70 percent of delivery target for 2018
RE
16.10.AIRBUS : would like to become part of Azerbaijan’s space industry, says VP
AQ
15.10.AIRBUS : Kuwait Airways signs agreement to buy eight Airbus A330-800neo planes
RE
12.10.AIRBUS : The Ultra Long Range A350 XWB ...
PU
11.10.Lockheed, Rheinmetall to make joint bid to supply German navy helicopters
RE
11.10.Safran CEO sees limited room for rival engines on new Boeing jet
RE
11.10.Delta profit tops estimates as cost controls help offset fuel surge
RE
11.10.Safran CEO holds off on Airbus jet output talk to Q1 2019
RE
11.10.Lift off - Singapore Airlines to boost U.S. presence with world's longest fli..
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 63 608 Mio
EBIT 2018 5 031 Mio
Nettoergebnis 2018 3 455 Mio
Fin.Schuld. 2018 12 356 Mio
Div. Rendite 2018 1,74%
KGV 2018 23,18
KGV 2019 18,32
Marktkap. / Umsatz 2018 1,00x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,89x
Marktkap. 75 831 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 121 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Enders Chief Executive Officer & Executive Director
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Grazia Vittadini Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE17.84%87 608
BOEING COMPANY (THE)22.11%206 886
TEXTRON14.99%16 164
DASSAULT AVIATION8.41%13 494
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO LTD--.--%4 090
AVICHINA INDUSTRY & TECHNOLOGY CO LTD19.33%3 765