Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Verzögerung bei Flugzeug-Produktion macht Airbus zu schaffen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
30.10.2019 | 11:07
An Airbus A350 takes off at the aircraft builder's headquarters in Colomiers near Toulouse

Berlin/Paris (Reuters) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus will im laufenden Jahr weniger Verkehrsflugzeuge als geplant ausliefern, hält aber an seinem Gewinnziel fest.

Der Konzern werde 2019 rund 860 Flugzeuge und damit 20 bis 30 Maschinen weniger als geplant an seine Kunden übergeben, kündigte Unternehmenschef Guillaume Faury am Mittwoch an. Airbus kämpft in Hamburg seit fast zwei Jahren mit Verzögerungen bei der Produktion des A321 ACF, der mit seinem modifizierten Rumpf eine flexiblere Kabinengestaltung und Zusatztanks ermöglicht. Faury hatte deshalb bereits im Sommer angedeutet, dass die Auslieferungszahlen nach unten gehen könnten. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) soll in diesem Jahr dennoch um etwa 15 Prozent steigern. "Unser Festhalten am Gewinnziel trotz der reduzierten Auslieferungen zeigt, wie profitabel wir mit den Flugzeugen der A320neo-Serie sind", sagte Finanzchef Dominik Asam.

Airbus-Aktien gaben nach dem Handelsstart knapp 1,5 Prozent nach. Der Produktionshochlauf des A321 ACF bleibe herausfordernd, erklärte der Konzern. Er senkte deshalb auch die Prognose für den Mittelzufluss (Free Cash Flow) von vier auf etwa drei Milliarden Euro. Mitten in der Ausweitung der Produktion falle es dem Unternehmen besonders schwer, Verspätungen wieder aufzuholen, sagte Faury. Er reagierte damit auch auf die Kritik eines hochrangigen Leasing-Managers, der bemängelt hatte, es gebe keine Hinweise darauf, dass sich die Lage im kürzlich erweiterten Hamburger Airbus-Werk verbessere. Die Probleme dort schienen eher schlimmer als besser zu werden, hatte der Chef von Air Lease Corp, John Plueger, gesagt.

Um sein abgesenktes Auslieferungsziel zu erfüllen, muss Airbus im letzten Quartal noch 289 Flugzeuge an die Kunden übergeben - und damit fast so viele Maschinen wie im vierten Quartal 2018, als der Flugzeugbauer eine Rekordzahl von 297 Flugzeugen auslieferte. Bis 2021 will Airbus die Produktionsrate für die A320-Familie auf 63 Maschinen pro Monat steigern.

ZOLLSTREIT MIT USA ALS DAMOKLES-SCHWERT

Kopfzerbrechen bereitet dem Konzern weiter der Zollstreit zwischen den USA und Europa, nachdem die USA in Europa gebaute Flugzeuge zuletzt mit Einfuhrzöllen in Höhe von zehn Prozent belegt hatten. Eine Gegenentscheidung aus Brüssel wird im kommenden Jahr erwartet. Faury deutete an, dass Airbus seinen US-Kunden bei den Mehrkosten für bereits in der Produktion befindliche Flugzeuge entgegenkommen könnte. "Wir kümmern uns um jeden Einzelfall und bemühen uns, die Hindernisse zu überwinden", sagte er. Die Lage werde sich jedoch weit schwieriger gestalten, sobald auch Maschinen betroffen seien, die in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres und später ausgeliefert werden sollten. Der Zollstreit sei sinnlos, niemand werde daraus als Gewinner hervorgehen, warnte Faury erneut.

Das bereinigte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg nach neun Monaten um 51 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro, wie der Konzern mitteilte. Geschuldet sei dies vor allem dem Hochlauf der Produktion beim A320neo und Fortschritten im A350-Programm. Der Umsatz kletterte danach auf 46,2 (40,4) Milliarden Euro.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR LEASE CORPORATION -2.87%46 verzögerte Kurse.-3.20%
AIRBUS SE -3.32%134.44 Realtime Kurse.6.53%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -2.68%21.435 verzögerte Kurse.8.35%
ZALANDO -2.24%44.95 verzögerte Kurse.1.86%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
07:19Autoaktien verlieren den Anschluss - Furcht vor US-Zöllen
RE
05:45FRIEDENSFORSCHER : China ist zweitgrößter Rüstungsproduzent der Erde
DP
24.01.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX legt zu - FACC gesucht, Lenzing geben nach
DP
24.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.01.2020 - 15.15 Uhr
DP
24.01.Polnische Fluglinie LOT rettet Ferienflieger Condor
RE
24.01.LOT-Chef will Condor-Langstreckenflotte erneuern und ausbauen
AW
24.01.Ryanair dementiert Bericht über mögliche Airbus-Bestellungen
DP
24.01.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax erholt sich deutlich dank guter US-Vorgaben
AW
24.01.WDH/'WIWO' : Ryanair will Bestellung von bis zu 100 Airbus-Flugzeugen aufgeben
DP
24.01.Morning Briefing International
AW
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
12:10AIRBUS : rsquo; A380 will continue pleasing passengers on a global scale
PU
12:10AIRBUS : Bartolomeo starts its journey to the International Space Station
PU
26.01.Boeing's 777X jetliner successfully completes maiden flight
RE
26.01.Boeing's 777X takes off on first flight
RE
24.01.Polish carrier LOT acquires German airline Condor
RE
24.01.Financier doubts add to Boeing's MAX headaches
RE
24.01.Lion Air to test investor appetite for stock market listing
RE
24.01.Airlines With MAX Face Slow Growth -- WSJ
DJ
24.01.Underperforming Euro auto shares reflect fear of new front in U.S. trade wars
RE
23.01.MAX Operators Lose Ground -- Update
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 70 199 Mio
EBIT 2019 6 661 Mio
Nettoergebnis 2019 4 389 Mio
Liquide Mittel 2019 14 018 Mio
Div. Rendite 2019 1,50%
KGV 2019 24,7x
KGV 2020 20,1x
Marktkap. / Umsatz2019 1,35x
Marktkap. / Umsatz2020 1,24x
Marktkap. 109 Mrd.
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 149,96  €
Letzter Schlusskurs 139,00  €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,89%
Abstand / Niedrigsten Ziel -13,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Michael Schöllhorn Chief Operating Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE6.53%119 960
BOEING COMPANY (THE)-0.83%181 810
DASSAULT AVIATION-4.53%10 239
TEXTRON0.22%10 203
AVICOPTER PLC-6.87%3 774
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO LTD--.--%3 543