Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Report  
Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 15.10. 09:11:05
119.63 EUR   +1.12%
14.10.Röttgen fordert kompletten Rüstungsexportstopp für die Türkei
DP
14.10.WTO gibt grünes Licht für US-Strafzölle gegen EU-Staaten
AW
14.10.Morning Briefing - International
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Boeing hält Geld wegen Max-Krise zusammen - Ende des Flugverbots bleibt offen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.08.2019 | 17:18

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Flugzeugbauer Boeing versucht angesichts des anhaltenden Flugverbots für seinen Mittelstreckenjet 737 Max sein Geld zusammenzuhalten. "Wir gehen vorsichtig mit unserer Liquidität um", sagte Konzernchef Dennis Muilenburg am Mittwoch bei einer Konferenz in New York. Erst wenn der Hersteller seine derzeit auf Halde produzierten Flugzeuge wieder ausliefern darf, bekommt er wieder richtig Geld in die Kasse - aus heutiger Sicht vor allem im kommenden Jahr. Die Einnahmen würden aber durch Entschädigungen für die Käufer - die Fluggesellschaften - teilweise wieder aufgezehrt, gab Muilenburg zu bedenken.

Der Manager rechnet zwar weiterhin damit, dass die Luftfahrtbehörden aus aller Welt - allen voran die US-Behörde FAA - das Startverbot für den Flugzeugtyp im vierten Quartal 2019 aufheben. Sicher sei dies aber nicht. Daher hält er sich weiterhin offen, die Produktion der Max-Jets weiter zu drosseln oder ganz zu stoppen. Man werde sich die Entscheidung aber nicht leicht machen, sagte er. Boeing hatte Anfang April entschieden, die 737-Produktion vorläufig von 52 auf 42 Maschinen pro Monat zurückzufahren. Die Zahl umfasst nicht nur die Neuauflage 737 Max, sondern auch das Vorgängermodell 737 NG, das von dem Flugverbot nicht betroffen ist.

Für die "Max" gilt nach dem Absturz zweier Flugzeuge der Reihe im Oktober und März mit insgesamt 346 Toten ein weltweites Startverbot. Betroffen sind weltweit etwa 370 Maschinen. Auch die Auslieferung neuer Exemplare ist gestoppt. Als Ursache der Abstürze steht nach bisherigen Untersuchungen die Steuerungssoftware MCAS im Verdacht. Sie soll die Nasen der beiden Maschinen aufgrund fehlerhafter Informationen kurz nach dem Start nach unten gedrückt haben. Den Piloten gelang es nicht, gegenzusteuern. Boeing hat ein Update entwickelt, das die Behörden aber erst noch zulassen müssen. Zuletzt tauchten weitere Probleme auf, die ein Ende des Startverbots weiter verzögern könnten.

Mitten in der Krise schiebt Boeing auch die Entscheidung über die teure Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets auf. Man spreche mit den Kunden über die Anforderungen, die dieses Flugzeug erfüllen müsse, sagte Muilenburg. Das Konzept müsse für Boeing wie für die Airlines sinnvoll sein. Das "New Midsize Airplane" (NMA), das inoffiziell bereits unter dem Namen "Boeing 797" gehandelt wird, soll die Lücke zwischen den Mittelstreckenjets der 737-Reihe und den Großraumjets wie der Boeing 787 "Dreamliner" füllen.

Der europäische Konkurrent Airbus, der Boeing in diesem Jahr wegen der Max-Krise als weltgrößten Flugzeugbauer ablösen dürfte, ist schon vorgeprescht und hat im Juni eine Langstreckenversion seines Mittelstreckenjets A321neo vorgestellt. Die Variante mit dem Namen A321XLR soll etwa von Mitteleuropa bis nach Amerika fliegen können und 30 Prozent weniger Sprit verbrauchen als ältere Flugzeuge, die bisher auf vergleichbaren Strecken eingesetzt werden. Die A321XLR soll schon im Jahr 2023 fertig sein. Boeing will seinen neuen Flieger nach bisherigen Aussagen bis zum Jahr 2025 fertigbekommen./stw/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 1.03%119.62 Realtime Kurse.40.90%
BOEING COMPANY (THE) -0.46%373.18 verzögerte Kurse.16.25%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
14.10.Röttgen fordert kompletten Rüstungsexportstopp für die Türkei
DP
14.10.WTO gibt grünes Licht für US-Strafzölle gegen EU-Staaten
AW
14.10.Morning Briefing - International
AW
12.10.DENNIS MUILENBURG : Boeing-Chef Muilenburg gibt Verwaltungsratsvorsitz ab
AW
11.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 11.10.2019 - 15.15 Uhr
DP
11.10.Morning International
AW
11.10.Airbus-Chef kritisiert Haltung Deutschlands zu Waffenexporten
DP
10.10.Porsche und Boeing arbeiten am Flugzeug für Stadtverkehr
RE
10.10.Boeing - Probleme mit 737 NG und 787-Aufträge storniert
RE
09.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 09.10.2019 - 15.15 Uhr
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
14.10.WTO clears U.S. to target EU goods with tariffs over Airbus
RE
14.10.WTO clears U.S. to target EU goods with tariffs over Airbus
RE
14.10.AIRBUS : Air Austral Sign Agreement for Three A220 Aircraft
DJ
11.10.Investors Approve UTC-Raytheon Merger -Update
DJ
10.10.Boeing partners with Porsche on electric flying car
RE
10.10.Delta looks at faster hiring to meet 'surprise' demand, costs rise
RE
09.10.Boeing's 787 under pressure as Russia's Aeroflot cancels order
RE
09.10.Industrials Up On Trade-Deal Bets -- Industrials Roundup
DJ
09.10.AerCap picks up Airbus jet orders dropped by Norwegian - sources
RE
09.10.AIRBUS : Defence and Space Division Asked to Save Cash to Meet Targets, Sources ..
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 70 438 Mio
EBIT 2019 6 934 Mio
Nettoergebnis 2019 4 670 Mio
Liquide Mittel 2019 14 848 Mio
Div. Rendite 2019 1,81%
KGV 2019 19,8x
KGV 2020 16,7x
Marktkap. / Umsatz2019 1,09x
Marktkap. / Umsatz2020 0,99x
Marktkap. 91 978 Mio
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 144,55  €
Letzter Schlusskurs 118,30  €
Abstand / Höchstes Kursziel 38,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,2%
Abstand / Niedrigsten Ziel -7,02%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Michael Schöllhorn Chief Operating Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE40.90%101 364
BOEING COMPANY (THE)15.04%210 971
DASSAULT AVIATION1.98%11 335
TEXTRON3.20%11 244
AVICOPTER PLC20.24%3 694
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO LTD--.--%3 312