Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Adidas AG    ADS   DE000A1EWWW0

ADIDAS AG

(ADS)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Mieter-Kündigungsschutz wegen Corona

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
01.04.2020 | 15:32

BERLIN (dpa-AFX) - Der CDU-Wirtschaftsrat hat den im Corona-Hilfspaket vereinbarten zeitweiligen Kündigungsschutz für Mieter kritisiert - und stößt damit bei SPD und Gewerkschaften auf deutliche Kritik. Das sogenannte Mietmoratorium für diejenigen, die wegen der Corona-Pandemie ihre Miete nicht bezahlen können, sei "eine grundfalsche Weichenstellung", sagte der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, der Deutschen Presse-Agentur.

Steiger fügte hinzu: "Das Gesetz, das von pauschaler Vermieter-Feindlichkeit getragen ist, infiziert eine weitere Branche mit Krisensymptomen und beschädigt die Altersvorsorge von vielen Einzelvermietern." Nach den Vorgaben der Bundesregierung darf Mietern in den nächsten drei Monaten nicht gekündigt werden, wenn sie wegen der Corona-Krise die Miete nicht zahlen können. Die Verpflichtung zur Zahlung der Miete bleibt aber im Grundsatz bestehen.

Steiger sagte nun, zuerst lege das Bundesjustizministerium "überhastet ein undurchdachtes Gesetz vor, dann kritisiert die Ministerin selbst dessen Anwendung durch Mieter in der Wirtschaft auf unsachliche Weise". Er halte auch "absolut nichts von ausgesetzten Mietzahlungen durch einige Unternehmen". Das bringe einerseits recht wenig, weil die Unternehmen die Mietzahlungen in den Bilanzen ohnehin als offene Schuld ausweisen müssten, es beschädige aber das Vertrauensverhältnis zwischen Mieter und Vermieter.

Für Empörung hatten die Ankündigungen unter anderem von Adidas, Deichmann und Hennes & Mauritz gesorgt, die Mietzahlungen für ihre wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Filialen vorläufig auszusetzen. Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) nannte es unanständig und inakzeptabel, "wenn jetzt finanzstarke Unternehmen einfach ihre Mieten nicht mehr zahlen". Die Corona-Hilfsgesetze böten dafür keine Grundlage.

Auch Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann kritisierte den befristeten Kündigungsschutz. Die Möglichkeit, vertragliche Leistungen wegen der Krise zu verweigern, "führt zu Unfrieden zwischen Vertragspartnern und verlagert Zahlungsschwierigkeiten einfach weiter", sagte der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). Die Vermieter hätten auch Ausgaben. Er forderte, dass der Staat Personen mit Zahlungsproblemen mit Geld helfen solle.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sören Bartol hielt dem entgegen: "Unsoziale Grundauffassungen entlarven sich besonders in der Krise." Menschen in Not zu helfen und vor dem Verlust ihrer Wohnung zu schützen, sei "gerade jetzt besonders wichtig, wo wir alle bitten, möglichst daheim zu bleiben". Es gehe hier auch nicht um den Erlass der Miete, sondern um eine Stundung. "In meinen Augen bedeutet Solidarität, dass auch Vermieter einen Beitrag in der Krise leisten müssen."

Das DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell argumentierte: "Viele wissen nicht, wie es nach der Krise weitergehen soll. Aber das interessiert Herrn Linnemann und seinen Wirtschaftsrat nicht die Bohne." Statt mit dafür Sorge zu tragen, das Kurzarbeitergeld auf 80 Prozent aufzustocken und die Menschen abzusichern, "will der CDU-Wirtschaftsrat sie jetzt auch noch vor die Wohnungstür setzen, wenn sie ihre Miete krisenbedingt nicht bezahlen können. Das ist sozialpolitische Tiefkühlkost." Der Kündigungsschutz müsse vielmehr auf sechs Monate verlängert werden./rm/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG -0.75%237.2 verzögerte Kurse.-18.15%
ADO PROPERTIES -1.44%26.08 verzögerte Kurse.-18.75%
DEUTSCHE WOHNEN SE -0.45%40.22 verzögerte Kurse.10.43%
HENNES & MAURITZ AB -2.90%142.15 verzögerte Kurse.-25.37%
VONOVIA SE -0.35%51.78 verzögerte Kurse.7.88%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu ADIDAS AG
25.05.Datenbank-Firma Exasol startet mit Gewinnen an der Börse
RE
20.05.Nürnberger Datenbank-Firma Exasol schafft es an die Frankfurter Börse
RE
16.05.UEFA-PRÄSIDENT CEFERIN FROH ÜBER BUN : 'Positive Energie'
DP
16.05.UEFA-CHEF CEFERIN : Fußball-EM 2021 zur Not auch in nur acht Ländern
DP
14.05.Corona-Krise hinterlässt Spuren - Gewinn der Dax-Konzerne bricht ein
DP
11.05.Under Armour rechnet mit Umsatzeinbruch von 50 Prozent (AF)
AW
11.05.Konzernumbau und Corona - Under Armour rutscht tief in die roten Zahlen
RE
11.05.UNDER ARMOUR : Chancenlos gegen Branchenriesen adidas und Nike?
MA
11.05.DFB-Präsidium berät über Termine für 3. Liga, Pokal und Frauen-Liga
DP
07.05.ADIDAS : Puma will Krise mit 900-Mio-Euro-Staatskredit überstehen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu ADIDAS AG
26.05.ADIDAS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German S..
EQ
23.05.Converse CEO Kept All Stars in Game -- WSJ
DJ
21.05.Converse CEO John O'Neil Kept All Star Shoes in Game
DJ
20.05.ADIDAS : T-Shirt and runners commemorating Terry Fox run sell out in minutes
AQ
18.05.ADIDAS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German S..
EQ
13.05.ADIDAS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German S..
EQ
12.05.NIKE : The Long Run
AQ
11.05.ADIDAS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German S..
EQ
11.05.German companies seek state aid to cope with coronavirus
RE
11.05.NIKE V. ADIDAS : The PTAB Can Sua Sponte Raise Arguments For Substitute Claims
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 19 699 Mio 21 880 Mio -
Nettoergebnis 2020 415 Mio 461 Mio -
Nettoliquidität 2020 302 Mio 335 Mio -
KGV 2020 66,3x
Dividendenrendite 2020 0,99%
Marktkapitalisierung 46 258 Mio 51 426 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 2,33x
Mitarbeiterzahl 53 218
Streubesitz 89,7%
Chart ADIDAS AG
Dauer : Zeitraum :
adidas AG : Chartanalyse adidas AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ADIDAS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 39
Mittleres Kursziel 229,89 €
Letzter Schlusskurs 237,20 €
Abstand / Höchstes Kursziel 19,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,08%
Abstand / Niedrigsten Ziel -32,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Kasper Bo Rørsted Chief Executive Officer
Igor Landau Chairman-Supervisory Board
Martin Shankland Head-Global Operations
Harm Ohlmeyer Chief Financial Officer
Herbert Kauffmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ADIDAS AG-18.15%51 426
NIKE, INC.-2.69%153 109
ANTA SPORTS PRODUCTS LIMITED-0.93%23 719
PUMA SE-6.10%10 678
DECKERS OUTDOOR CORPORATION8.10%5 217
SKECHERS U.S.A., INC.-26.81%4 986